Skip to content
Aktie Analyse

Abu Dhabi National Oil Company Drilling Aktie Analyse

WKN
A19RNL
Symbol
ADNOCDRILL
Sektor
Energie
Investor Relations
Investor Relations

Die Abu Dhabi National Oil Company Drilling (ADNOC Drilling) ist ein Tochterunternehmen der Abu Dhabi National Oil Company. Dieses Unternehmen ist in den Vereinigten Arabischen Emiraten der Staatskonzern für die Förderung und den Vertrieb von Rohöl und Gas, sowie Kraftstoffen. ADNOC Drilling stellt die Fördersparte dar, betreibt 105 Förderplattformen, und hat bereits 8.000 Quellen erschlossen. ADNOC Drilling ist in den VAE an der Abu Dhabi Stock Exchange gelistet.

Geschichte

1972: Gründung. Auf Weisung des Emirs der VAE wird ADNOC Drilling ein Jahr nach der Gründung des Staates und des Mutterkonzerns ADNOC ins Leben gerufen. Bis 2017 agiert dieses Unternehmen noch unter dem Namen National Drilling Company.

1973: AD-1. Das erste Bohrgerät wird akquiriert. Die AD-1 Bohrplattform leitet eine massive Wachstumsphase für das Unternehmen und damit das ganze Land ein. Bis Ende der 1980er Jahre werden auch Offshore Förderplattformen etabliert.

2010: Weitere Expansion. Die Flotte zählt bereits 29 Förderplattformen, wird in den folgenden zehn Jahren jedoch um mehr als 200 % in ihrer Größe erweitert. Diese Expansion kostet 2 Milliarden US-Dollar.

2021: IPO. Im Oktober wird das Unternehmen an die Börse gebracht. 11 % des Unternehmens werden für den freien Handel zugelassen.

Geschäftsmodell

ADNOC Drilling hat eine ganz klare Aufgabe: die Erschließung von Ölfeldern auf dem Boden der Vereinigten Arabischen Emirate und die anschließende Förderung von Bodenschätzen, Onshore und Offshore. Das Land hat die sechstgrößten Ölvorräte der Welt.

Der 23. Artikel der Verfassung der VAE besagt, dass die natürlichen Rohstoffe des Landes Eigentum des Staates sind und dieser sie zugunsten jedes Emirats nutzen soll. Als Staatskonzern übernimmt ADNOC Drilling zwei wesentliche Teile dieser Aufgabe: die Erschließung und Förderung. Die einzelnen Emirate der VAE haben zwar noch Kontrolle über die Fördermengen, ADNOC ist jedoch der einzige Dienstleister im Land.

Das Geschäft kann in vier Kategorien geteilt werden:

1. Onshore:

Die Flotte umfasst 69 Plattformen zur Öl- und Gasförderung an Land.

2. Offshore:

25 mobile Förderplattformen zählen zu diesem Segment. Diese Plattformen können auch in extremen Tiefen noch bohren. Sieben der Plattformen wurden erst in den letzten fünf Jahren fertiggestellt.

3. Inselbohrungen:

Diese Förderplattformen werden auf künstlichen Inseln in sehr flachen Gewässern errichtet. Die Flotte umfasst 10 solcher Förderflächen, sieben davon sind jünger als fünf Jahre. Neben den flexibel einsetzbaren Bohrtürmen wird auch die gesamte umgebende Logistik organisiert. Dazu zählen der Abtransport von geförderten Rohstoffen, die Versorgung der Arbeiterschaft, Energielieferungen zum Betrieb der Plattformen und Unterbringung.

4. Oil Field Servies:

Unter diese Kategorie fallen alle Dienstleistungen rund um die erstmalige Erschließung von Quellen und die Konstruktion von Bohrlöchern. Diese Vorarbeit ist nötig, um die Förderung selbst so sicher und umweltfreundlich wie möglich durchzuführen.

Branche

Auch wenn die größten Volkswirtschaften der Welt versuchen, den Verbrauch fossiler Brennstoffe zu reduzieren, ist die Welt immer noch angewiesen auf arabisches Öl.

Die Energiesicherheit und der Aufrechterhalt der Infrastruktur haben in Krisen höchste Priorität für Nationen. Die Zuverlässigkeit fossiler Brennstoffe ist dabei einfach unschlagbar. In einigen Fällen, wie beispielsweise der kommerziellen Schifffahrt, existieren auch kaum Alternativen zu fossilen Antrieben.

Daher profitiert die Branche der Energieversorger extrem von Kriegen und Katastrophen.

ADNOC Drilling ist einer der wesentlichen Akteure bei der Ausweitung von Fördermengen, was primär durch neue Bohrlöcher möglich gemacht wird. Deren Konstruktion und Betrieb ist das Geschäft der ADNOC Drilling in den gesamten VAE.

Aktionärsstruktur

Das Mutterunternehmen ADNOC wurde vom Supreme Petroleum Council, einem 1988 gegründeten Kontrollorgan des Staates, überwacht und geführt. Dieses Organ ist 2018 in das Supreme Council for Financial and Economic Affairs eingegliedert worden. Die Mitglieder sind fast alle Teil der Königsfamilie, welche ihren Reichtum durch die Exploration der Bodenschätze erwirtschaftet hat. Die Königsfamilie hat einen Anteil von 15 % am Unternehmen.