Skip to content
Aktie Analyse

Advance Auto Parts Aktie Analyse

WKN
982516
Symbol
AAP
Sektor
Zyklischer Konsum
Investor Relations
Investor Relations

Advance Auto Parts Aktie

Advance Auto Parts ist ein US-Amerikanischer Anbieter von Autoteilen, Ladengeschäften und Do-it-yourself Werkstätten. Die Zielgruppe sind dabei Privatleute als auch gewerbliche Kunden wie Werkstadtbetreiber oder Autohäuser. Das Unternehmen wurde 1932 von Arthur Taubmann gegründet und beschäftigt aktuell etwa 69.000 Mitarbeiter.

Geschichte

1932 Gründung: Des Unternehmens von Arthur Taubman, Sohn einer österreichisch-ungarischer Einwanderfamilie.

1970-1980 Ausweitung: Der Ladengeschäfte und Erschließung von Fachgeschäften, die ausschließlich die eigenen Waren verkaufen.

2001 Börsengang: Von Advance Auto Parts an der New York Stock Exchange (NYSE).

2013 Übernahme: Von General Parts International, einem Anbieter von Ersatzteilen. Dadurch wurde Advance Auto Parts zum größten Vertreiber von Auto Ersatzteilen in den USA.

2018 Online Vermarktung: Partnerschaft mit Walmart zur Online-Vermarktung.

2022 Heute: Zählen zum Unternehmen mehr als 6500 Läden in den US, Canada und Puerto Rico. Ergänzt wird die Tätigkeit durch ein starkes Versandgeschäft, was mit Hilfe von über 50 Lagerhäusern in den USA abgewickelt wird.

Management

Tom Greco ist CEO von Advance Auto Parts. Vor seiner CEO-Position war der 63-jährige Manager unter anderem CEO bei Frito-Lay, einem zu PepsiCo, gehörendem Hersteller von Salzgebäck. Seinen akademischen Hintergrund erlangte Tom Greco an der Laurentian University und der Ivey Business School an der er 1993 einen Abschluss als Master of Business Administration erlangte.

Branche

Advance Auto Parts ist eine klassische, zyklische Konsumgüteraktie. Durch die Corona Krise der letzten zwei Jahre konnte Advance Auto Parts sprunghaft ihren Umsatz als auch ihren Gewinn steigern, da durch Lockdowns und erhöhte Auto Preise das bestehende Auto eher gepflegt und repariert wurde. Advance Auto Parts hat in den USA kein Monopol. Zu den größten Konkurrenten zählen Auto Zone und Genuine Parts Company.

Geschäftsmodell

Autoteile und Autopflegeprodukte zählen sicherlich nicht zu den Grundbedürfnissen wie Mehl, Wasser und Milch, haben aber eine ähnlich hohe Nachfrage und Beständigkeit. Ersatzteile benötigt man dann, wenn ein Schaden vorliegt. Durch die „Autonation“ USA sind Pflegeprodukte sehr stark nachgefragt. Dies ist zum einen auf die allgemeine Autokultur zurückzuführen, als auch auf die Anzahl der in den USA zugelassen Autos.

Das grundsätzliche Geschäftsmodell ist der Vertrieb von Ersatzteilen, Ölen und Flüssigkeiten sowie weiterem Zubehör. Des weiten werden Werkstattleistungen angeboten als auch Do-it-yourself Werkstätten zum Reparieren des eigenen Autos.