Skip to content
Aktie Analyse

Aon Aktie Analyse

WKN
A2P2JR
Symbol
AON
Sektor
Finanzen
Webseite
Aon
Investor Relations
Investor Relations

Aon ist ein irisches Unternehmen mit Sitz in Dublin und operativer Hauptzentrale in London das im Versicherungswesen und in der Risikomanagementbranche tätig ist. Mit dem Firmennamen Aon ist ein Wort aus der schottisch-gallischen Sprache gemeint, was auf Deutsch "eins/einer" (englisch: one) bedeutet. Das Unternehmen ist an der New Yorker Börse notiert und im Aktienindex S&P 500 gelistet. Es beschäftigt international über 50.000 Mitarbeiter in über 120 Ländern.

Historie

Aon Corporation entstand im Jahr 1982 aus der Fusion der US-amerikanischen Versicherungsunternehmen Ryan Insurance Group (gegründet von Pat Ryan in den 1960er Jahren) und Combined International Corporation (gegründet von W. Clement Stone im Jahr 1919). Aon baute sich durch verschiedene Fusionen ein immer größer werdendes Netzwerk auf und konnte so schließlich zu einem Weltkonzern werden.

Aon Deutschland ist hierzulande einer der größeren Versicherungsmakler. Das 1919 in Hamburg von Walter Jauch und Otto Hübener als Jauch & Hübener gegründete Unternehmen beschäftigt rund 1700 (Stand: 2017) Mitarbeiter in Deutschland. Das Unternehmen ist seit 1997 Tochter der anglo-amerikanischen, börsennotierten Aon.

Im Oktober 2010 fand die bisher größte Fusion des Unternehmens statt. Die Cooperation Hewitt Associates, ursprünglich in der Beratung und Planung bei Rentenansprüchen und Krankenversicherungen tätig, wurde für 4,9 Milliarden US-Dollar Übernommen. Diese Übernahmen brachte dem Unternehmen 23.000 neue Kollegen und ein Umsatzwachstum von mehr als 3 Milliarden ein. Das neue Tochterunternehmen trat seitdem unter dem Namen Aon Hewitt auf. Im Juni 2020 wurde das Unternehmen in Aon Solutions umbenannt.

Anfang 2012 verlegte das Unternehmen Sitz und Konzernführung nach London. Dort bezog das Unternehmen 10 der 48 Stockwerke des 225 Meter hohen "Leadenhall Building". Ende 2019 verlegte das Unternehmen, wegen des bevorstehenden Austritts des Vereinigten Königreiches aus der EU (Brexit) und damit verbundener regulatorischer und steuerlicher Nachteile, seinen Sitz von London nach Dublin (Irland).

Greg Chase, der CEO und Präsident der Aon plc (public limited company), hatte die Harvard Business School mit einem MBA abgeschlossen. Vor seiner leitenden Position bei Aon war er u.a. bei McKinsey & Company, einem der führenden Unternehmens- und Managementberatungs-Unternehmen, tätig. Er wurde vom Harvard Business Review als einer der "best performing CEOs" in den Jahren 2014, 2016, 2017 und 2018 ausgezeichnet. Heute leitet er mit seinem 12-köpfigen "Board of Directors" die Aon plc und damit über 50.000 Mitarbeiter weltweit.

Geschäftsmodell

Durch die Größe des heutigen Unternehmens kann dem Kunden je nach Branche, Risikosituation und Produktbedarf die passenden Lösung geboten werden. Die Ziele des Unternehmens lauten "Schnell die Risiken unserer Kunden aufdecken, analysieren und sinnvoll begrenzen und dadurch einen Beitrag leisten, dass ihre Geschäftsmodelle erfolgreich werden." Hierzu teilt sich das Unternehmen in die folgenden Bereiche auf:

Commercial Risk Solutions: Das Unternehmen bietet hier Risikoberatung, Risikoabsicherung und Lösungskonzepte an, die Unternehmen und Einzelpersonen dabei unterstützen sollen, ihre Risiken besser identifizieren, bewerten und managen zu können

Reinsurance Solution: Das Unternehmen bietet hier Risikotransfer-, Schadenforderungs- und Kapitalverwaltungslösungen an, die Erst- und Rückversicherungsgesellschaften helfen sollen, ihre Volatilität zu reduzieren und stabilere Unternehmen zu schaffen.

Retirement Solution: Das Unternehmen bietet hier Beratungen und Lösungen zur Altersversorgung und zur Mitarbeiterentwicklung an und unterstützt Unternehmen so dabei, ihre Versorgungsrisiken zu minimieren sowie den Wert der Altersversorgung für ihre Mitarbeiter zu maximieren.

Health Solution: Das Unternehmen unterstützen hier seine Kunden dabei, die Gesundheitskosten derer im Griff zu behalten und die Gesundheit und das Wohlbefinden der Mitarbeiter zu verbessern.

Data & Analytic Services: Die Erkenntnisse des Unternehmens basieren auf belastbaren Daten. Damit unterstützen es deren Kunden dabei, valide Entscheidungen zu treffen, mit denen Unsicherheiten reduziert und Ergebnisse verbessert werden können.

Mit diesen verschiedenen und weitreichenden Geschäfts-Sparten setzt das Unternehmen an vielen stellen der Dienstleistungs- und Versicherungsbranche an. Durch die stetige Expansion sowie die zahlreichen Fusionen konnten in jeder Sparte individuelle Fortschritte erzielt werden, sodass das Unternehmen heute in allen Bereichen eine Vielzahl an Experten sowie deren Experten-Wissen vereinen kann.

Um mehr potentielle Kundschaft zur erreichen, war Aon ab 2009 Trikotsponsor des englischen Fußballclubs Manchester United, wurde aber zur Saison 2014/15 von Chevrolet abgelöst. Außerdem war das Unternehmen zwischen 2009 und 2012 Titelsponsor des Teams Arena Motorsport in der englischen Tourenwagenliga sowie der Tourenwagen-Weltmeisterschaft, welches damals unter dem Namen "Team Aon" antrat.

Branche

Die Versicherungswirtschaft bezeichnet einen Wirtschaftszweig, dessen Aufgabe die Versicherung von Risiken ihrer Kunden ist. Üblicherweise umfasst der Begriff nur die Privatversicherung, das heißt die Versicherung von Privat- und Einzelpersonen, also keine Unternehmen oder Gesellschaften. Aon setz hierbei zwar in großen Teilen an, hat sich im Zuge ihrer Expansion aber nicht nur ausschließlich auf die Versicherung von Einzelpersonen fokussiert.

Die gesamte Branche befindet sich um Umschwung, da im Zuge der Globalisierung und Technisierung vor allem Dienstleistungen eine Entwicklung erleben. Aon setzt hierbei durch ihr breites Netzwerk und die verschiedenen Sparten an, da neben umfangreichem Wissen über Risiken, Chancen und Potenziale auch globale Expertise und lokales Know-how stets im Zentrum der Branche stehen. Vieles verlagert sich zwar in großen Teilen ins Internet, aber der zwischenmenschliche Kontakt sowie die individuelle Beratung genießen stets höchste Priorität.

Marktführer und der größte Versicherungsmakler ist Marsh McLennan Companies (MMC), ein globaler Anbieter von Beratungsdienstleistungen in den Bereichen Risiko, Strategie und Humankapital. Das Unternehmen beschäftigt rund 76.000 Mitarbeiter in über 130 Ländern und erwirtschaftet einen Jahresumsatz von rund 14 Milliarden US-Dollar. Aon hätte diesen, mit der im Jahr 2021 geplanten Fusion mit Willis Towers Watson, überholen können. Die 30 Milliarden schwere Übernahme scheiterte schlussendlich am Wiederstand der US-Wettbewerbsbehörde, die die Monopolisierung als problematisch ansah.

Inland

Aon Deutschland (ehemals Jauch & Hübener) gehört seit 1997 zum Mutterkonzern Aon. Die Aufgaben entsprechend grundsätzlich den gleichen des Mutterkonzerns, sodass auch die Bereiche Risikolösung (Rückversicherung, Risikomanagement, Kredit, It-Lösungen), Altersversorgung und Mitarbeiterentwicklung (Retirement & Investment, Strategic Advisory, Human Capital) und Gesundheit und Vorsorge (Leistungen für Verbände & Organisationen, Mitarbeiter) abgedeckt werden.

Kai-Frank Büchter leitet als Vorsitzender Geschäftsführung das 11-köpfige Team und die insgesamt über 1.700 Mitarbeiter in Deutschland. Dabei ist Aon Deutschland an 12 Standorten in Deutschland vertreten (Hamburg, Berlin, Mühlheim, Köln, Leipzig, Frankfurt, Wiesbaden, Nürnberg, Regensburg, Stuttgart, München und Rosenheim) und hat seine Hauptsitz in Hamburg.