Skip to content
Aktie Analyse

Cadence Design Systems Aktie Analyse

WKN
873567
Symbol
CDS
Investor Relations
Investor Relations

Cadence Design Systems ist ein US-amerikanisches Unternehmen aus dem Technologiesektor. Das Unternehmen bezeichnet sich als ein führendes Unternehmen auf dem Gebiet des Elektronikdesigns. Der Markt, in dem Cadence Design Systems tätig ist, nennt sich Electronic Design Automation (EDA). Mit seiner „Intelligent System Design“ Strategie stellt der Konzern Software, Hardware und IP (Intellectual Property) zur Verfügung, mit denen die Kunden ihre Designkonzepte realisieren. Das Unternehmen wurde 1988 gegründet und hat seinen Hauptsitz in San Jose im US-Bundesstaat Kalifornien.

Geschichte

1988: Cadence Design entstand durch eine Fusion der damals aufstrebenden Start-Ups Solomon Design Automation (SDA) und ECAD. Joseph Costello, der zuvor Geschäftsführer bei SDA war, wurde zum ersten CEO des neuen Unternehmens ernannt. Innerhalb eines Jahres wurde Cadence Design zum führenden Anbieter von Automatisierungstools für das IC-Design (integrierte Schaltkreise).

1989: Cadence Design wollte sich nicht auf das Design von integrierten Schaltkreisen (IC) beschränken und expandierte zur Systemdesign-Software, die für das Gesamtdesign eines elektronischen Produkts wie z. B. eines Computers verwendet wird.

1990er: Das Unternehmen tätigte mehrere Übernahmen, um seine Marktposition zu stärken. Cadence Design war bereits Marktführer im CAD-Bereich (CAD, computer-aided-design). Da der Markt für das Systemdesign jedoch wesentlich größer war, wollte Cadence verstärkt in diesen Markt eindringen.

Unter anderem wurde das Unternehmen Cadence Comdisco Systems gekauft, welches damals der führende Anbieter von Designsoftware für digitale Signalverarbeitungs- und Kommunikationsanwendungen war.

2000er: Aufgrund der schwierigen wirtschaftlichen Lage im Jahr 2000 musste das Unternehmen einige Stellen streichen und auch Betriebsstätten schließen. Cadence Design konnte sich jedoch schnell wieder erholen und expandierte nach China, wo der größte Markt für Electronic Design Automation (EDA) ausgemacht wurde.

Heute: Cadence Design System ist ein weltweit führender Anbieter in seinem Segment und beschäftigt mehr als 9.500 Mitarbeiter weltweit. Die Entwicklungszentren sind in 23 Ländern der Erde verteilt.

Mission

Cadence Design Systems hat die Mission, Ingenieure in Halbleiter- und Systemunternehmen durch seine innovativen Produkte technisch in die Lage zu versetzen, um selbst hochleistungsfähige und intelligente elektronische Produkte zu entwickeln, die die Welt verändern. Die Technologien des Unternehmens ermöglichen den Designern einen größeren Spielraum für ihre Kreativität und ihre Ideen, um die komplexen Anforderungen an die künstliche Intelligenz, 5G, autonomes Fahren und viele weitere Anwendungen zu erfüllen.

Management

Anirudh Devgan ist seit Jahr 2021 CEO des Unternehmens. Devgan erwarb seinen Bachelorabschluss in Elektrotechnik am indischen Technologie-Institut in Delhi. Darüber hinaus besitzt Anirudh Devgan sowohl einen Masterabschluss als auch einen Doktortitel in Elektro- und Computertechnik von der Carnegie Mellon University.

Vor seiner Tätigkeit bei Cadence Design arbeitete er bei Magma Design Automation und hatte zuvor Managementpositionen bei IBM inne. Im Jahr 2012 schloss er sich Cadence Design Systems an und war in verschiedenen Führungspositionen tätig, bis er 2021 zum CEO ernannt wurde.

Anirudh Devgan genießt in der Branche für Electronic Design Automation (EDA) einen exzellenten Ruf und leistete erfolgreiche Pionierarbeit in verschiedenen Anwendungsfeldern des Elektronikdesigns.

Branche

Cadence Design Systems ist in der sogenannten Electronic Design Automation-Branche tätig. Bei Electronic Design Automation (EDA) handelt es sich um eine Kategorie von Software-Tools für die Entwicklung digitaler Schaltkreise, integrierter Chips und anderer elektronischer Systeme. Gerade in der Halbleiterbranche ist EDA enorm wichtig.

Denn EDA-Software hilft dabei, Technologien für die Entwicklung von Chips herzustellen. Da die heutzutage hochmodernen Chips Milliarden von Transistoren enthalten, ist ihr Design ohne fortschrittliche EDA-Software nicht mehr möglich. EDA kommt dabei nicht nur bei der Entwicklung der Chips zum Einsatz, sondern auch bei der Qualitätsüberprüfung während der Produktion.

Der EDA-Markt ist also unmittelbar mit der Halbleiterbranche verbunden. Die Halbleiterbranche ist die wichtigste Industrie für unser digitales Leben. Die kleinen Bauteile sind mittlerweile in allen Produkten enthalten: Smartphones, Tablets, Laptops, Autos, Kühlschränke. Alles wird dank Halbleitern intelligent gemacht.

Im Jahr 2021 lag der weltweite Umsatz im Bereich der EDA-Software bei rund 10 Mrd. USD. Für die kommenden Jahre wird mit kräftigem Wachstum gerechnet. Bis 2030 soll diese Branche mit etwas über 9 % pro Jahr wachsen. Dabei wird von der starken Nachfrage an Halbleitern profitiert. Cadence Design hat sich bei der Entwicklung und Vermarktung von Design-Software für integrierte Schaltungen und elektronische Systeme als Marktführer etabliert.

Zu beachten ist, dass die Halbleiterbranche ein zyklisches Geschäft ist, da von der Investitionsentscheidung bis zur tatsächlichen Erhöhung der Nachfrage ein erheblicher Zeitversatz existiert. Dies sieht man auch aktuell wieder. Weltweit herrscht Chip-Mangel. Die Nachfrage an Chips kann durch die Chiphersteller nicht gesättigt werden.

Die Chipengpässe sorgen unter anderem für Lieferprobleme bei Computern, Autos, Hausgeräten und auch Elektronik wie Tablets. Aus diesem Grund werden massive Investitionen in den Ausbau der Produktion getätigt. Dies kann jedoch dazu führen, dass bereits in den Jahren 2023, 2024 eine Überkapazität vorliegt. Sollte die Chip-Nachfrage stark zurückgehen, wird auch die Nachfrage an EDA-Software vermindert.

Geschäftsmodell

Cadence Design Systems stellt Software für das automatisierte Elektronikdesign zur Verfügung. Damit ist es möglich, extrem kleine und komplex integrierte Schaltkreise (ICs) und elektronische Geräte zu designen. Cadence stellt die Werkzeuge bereit, um neue Designs zu entwerfen und zu testen.

Cadence Designs Umsätze werden in zwei Segmente unterteilt.

Lizenzprodukte und Wartungsarbeiten. In diesem Segment geht es vor allem um die Entwicklung und Vermarktung verschiedener Design-Softwares, die den Kunden dabei helfen, ihre Designkonzepte zu realisieren. Zudem stellt das Unternehmen verschiedene Produkte zur Verfügung, mit denen die Funktionalität von z. B. integrierten Schaltkreisen überprüft werden kann. Dazu gehören Simulations- und Leistungskontrollsysteme.

Cadence Design lizenziert seine Software hauptsächlich mit zeitbasierten Lizenzen. Das bedeutet, die Kunden haben während der Vertragslaufzeit das Recht, auf alle zu Beginn der Vereinbarung gelieferten Produkte und Updates zuzugreifen und diese zu nutzen. Die Vertragslaufzeit beträgt in der Regel zwei bis drei Jahre.

Zusätzlich bietet das Unternehmen seinen Kunden in diesem Segment technischem Support und Wartungsarbeiten an, um ihnen die Nutzung der Software und Hardware zu erleichtern.

Dienstleistungen. In diesem Segment geht es um Beratungen und Schulungen für das Systemdesign und die Entwicklung. Diese Dienstleistungen können in Verbindung mit den Lizenzen, aber auch separat erworben werden. Dadurch schafft es Cadence Design die Bindung zu seinen Kunden aufzubauen und zu stärken.

Der Kundenkreis von Cadence besteht vor allem aus Unternehmen der Halbleiter- und Elektronikindustrie. Regional betrachtet, wird der Großteil des Umsatzes in den USA erzielt. Aber auch in Europa und Asien erwirtschaftet das Unternehmen nennenswerte Umsätze.

Cadence Design Systems profitiert von der weiter hohen Chip-Nachfrage. Aufgrund von Lieferkettenproblemen versuchen außerdem immer mehr Unternehmen eigene Chips zu produzieren. Für die eigene Produktion müssen die Unternehmen in eigene Chipentwürfe investieren. Hier kann Cadence Design die Unternehmen mit seinen Tools versorgen.