Skip to content
Aktie Analyse

Capital One Aktie Analyse

WKN
893413
Symbol
COF
Sektor
Finanzen
Webseite
Capital One
Investor Relations
Investor Relations

Capital One ist ein US-amerikanisches Unternehmen aus der Finanzbranche. Das Unternehmen bietet den Kunden mit seinen Tochterunternehmen eine Vielzahl an Finanzprodukten und dienstleistungen an. Capital One wurde 1994 gegründet und hat seinen Hauptsitz in McLean im US-Bundesstaat Virginia.

Geschichte

1994: Am 21. Juli 1994 gibt das Finanzunternehmen Signet Financial bekannt, dass sie ihre Kreditkarten-Sparte OakStone Financial abspalten und Richard D. Fairbank CEO des neuen Unternehmens wird. Im Oktober 1994 wird das neue Unternehmen in Capital One umbenannt. Das Unternehmen konzentrierte sich ausschließlich auf das Kreditkartengeschäft.

1996: Captial One expandiert und bietet seine Geschäfte in Kanada und dem Vereinigten Königreich an. Damit konnte sich das Unternehmen einen großen internationalen Markt für seine Kreditkarten eröffnen.

1998: Im Juli 1998 erwarb Capital One das Autofinanzierungsunternehmen Summit Acceptance Corporation. Damit konnte der Geschäftsbereich auf die Finanzierung von Autos ausgeweitet werden.

1999: Der CEO Fairbank gibt bekannt, dass das Unternehmen seine Erfahrung im Bereich der Datensammlung nutzen möchte, um zukünftig auch Kredite, Versicherungen und Telefonservices anbieten zu können.

2001: Capital One übernimmt PeopleFirst Finance. Durch die Übernahme entstand im Jahr 2003 die Capital One Auto Finance Corporation.

2005: Capital One war das erste Kreditkartenunternehmen, das eine Bank kauft. Für 4,9 Mrd. USD wurde die Hibernia National Bank übernommen. Damit machte sich das Unternehmen unabhängiger vom Kreditkarten-Geschäft.

2006: Die nächste große Übernahme erfolgte nur ein Jahr später. Für 13,2 Mrd. USD wurde die North Fork Bank übernommen. Über GreenPoint Mortgage, das zur North Fork Bank gehörte, war das Unternehmen nun auch im Hypothekengeschäft aktiv.

2007: Während der Finanzkrise musste das Hypothekengeschäft geschlossen werden. Wie alle Finanzunternehmen hat auch Captial One in dieser Krise sehr gelitten. Die US-Börsenaufsichtsbehörde SEC (Securities and Exchange Commission) warf dem Unternehmen vor, Verluste im Autofinanzierungsbereich nicht korrekt angegeben zu haben. Im Jahr 2013 zahlte Capital One 3,5 Mio. USD, um den Fall beizulegen.

2010er: Capital One tätigte einige Übernahmen im Kreditkarten- und Bankgeschäft. Nach 2007 wurde das Hypothekengeschäft im Jahr 2017 zum zweiten Mal geschlossen, da in diesem kompetitiven Markt keine Gewinne mehr erzielt wurden. Mehr als ein Tausend Mitarbeiter wurden entlassen.

Heute: Capital One gehört zu den größten Kreditkartenunternehmen in den USA. Das Unternehmen beschäftigt über 50.000 Mitarbeiter und hat mehr als 100 Mio. Kunden.

Mission

Capital One hat es sich zur Aufgabe gemacht, seinen Kunden zum Erfolg zu verhelfen, indem sie Einfallsreichtum, Einfachheit und Menschlichkeit in das sonst so trockene Thema Banking einbringt. Dabei möchte das Unternehmen auf die Bedürfnisse aller Personen in verschiedenen Lebensphasen eingehen können. Niemand soll vom Finanzsystem ausgeschlossen werden. Um das zu erreichen, entwickelt Capital One Methoden, die fortschrittliche Systeme, flexiblen Finanzdienstleistungen und -pakete und eine bessere Erreichbarkeit der Kunden schaffen.

Management

Richard D. Fairbank ist seit der Gründung 1994 der Geschäftsführer von Capital One. Fairbank erwarb seinen Bachelorabschluss in Finanzen 1972 an der Stanford University in Kalifornien. Neun Jahre später schloss er außerdem seinen M.B.A (Master of Business Administration) ebenfalls in Stanford als Klassenbester ab.

Vor seiner Karriere bei Capital One war Fairbank Strategieberater und beriet führende Unternehmen zu ihrer langfristigen Geschäftsstrategie und den Wachstumsmöglichkeiten. Die Idee für Capital One bekam er im Jahr 1987 und verließ das Unternehmen, um an der Gründung von Capital One zu arbeiten.

Bei Capital One ist Fairbank sowohl für die Überwachung der strategischen Ausrichtung des Unternehmens als auch für die Verwaltung des Tagesgeschäfts von Capital One verantwortlich und hat über die Jahre ein starkes organisches Geschäftswachstum vorangetrieben. Außerdem hat er eine Reihe strategischer Übernahmen in den Bereichen Privatkunden- und Direktbanken, Kreditkarten, Autokredite und Technologien getätigt.

Seit der Gründung hat Richard D. Fairbank Capital One laut dem Fortune Magazin von einem Start-up zu einer der zehn größten Banken in Amerika und zu den 100 größten Unternehmen des Landes gemacht. Fairbank selbst ist in Besitz großer Aktienpakete von Capital One. Somit hat er „Skin in the Game“. Das ist für Aktionäre immer ein gutes Zeichen, da der CEO damit ein Interesse an einer nachhaltigen Steigerung des Shareholder-Values hat.

Branche

Capital One ist in der Finanzbranche tätig. Dabei steht das Kreditkartengeschäft und das Banking im Fokus. Heutzutage werden immer weniger Zahlungen in bar getätigt. Das bargeldlose Bezahlen hat sich in den letzten Jahren immer stärker durchgesetzt und wurde durch die Corona-Pandemie nochmal beschleunigt. Auch kleinere Beträge beim Einkaufen im Supermarkt werden mittlerweile mit der Karte bezahlt.

In den USA ist das bargeldlose Bezahlen schon seit vielen Jahren normal. Dort werden fast alle Rechnungen oder Einkäufe mit der Kreditkarte bezahlt. Einer Studie von Nilson Report zur Folge besaßen im Jahr 2020 rund 187 Mio. Erwachsene in den USA eine Kreditkarte. Das sind über 72 % der amerikanischen Bevölkerung. Die meisten Amerikaner haben dabei sogar mehr als eine Kreditkarte. Neben den Zahlungsabwicklern wie Visa oder Mastercard profitieren davon natürlich auch die Herausgeber von Kreditkarten.

Im Gegensatz zu Visa oder Mastercard sind Unternehmen wie Capital One lediglich der Herausgeber der Kreditkarten und ist nicht für die Abwicklung der Zahlungen verantwortlich. Das bedeutet, die Unternehmen bestimmen die Konditionen, zu denen Kunden eine Kreditkarte bekommen können und geben diese physisch aus. Oftmals werden dabei auch Treue- und Bonusaktionen festgelegt. Nach Austeilung der Kreditkarte bieten die Unternehmen darüber hinaus Kundenservices und andere Dienstleistungen im Bereich der Kreditkarte an.

Im Markt für Kreditkartenherausgeber gehört Capital One zu den führenden Unternehmen in den USA. Hinter J.P Morgan Chase und der Citigroup ist Capital One der drittgrößte Anbieter in den USA.

Neben dem Kreditkartengeschäft ist Capital One auch in der Bankenbranche tätig. In dieser Branche wird grundsätzlich in zwei Bereiche unterschieden. Zum einen geht es um das Zinseinkommen, welches durch das Kreditgeschäft, also das Vergeben von Krediten aller Art, bestimmt wird.

Zum anderen spielt auch das Nicht-Zinseinkommen für Banken eine wichtige Rolle. Das Nicht-Zinseinkommen umfasst alle anderen Erträge. Wichtige Einnahmequellen sind zum Beispiel das Corporate & Investmentbanking und das Asset & Wealth Management.

Im Banking-Bereich erzielt Capitol One die meisten Umsätze durch Zinseinnahmen. Zinseinkommen sind sehr abhängig von den Zinsvorgaben der Notenbanken, dem sog. Leitzins. Das größte Risiko in diesem Geschäft ist der Ausfall der vergebenen Kredite.

In der 0 %-Zinswelt der vergangenen Jahre konnten die Banken weniger hohe Zinsen für Kredite verlangen und somit weniger Einnahmen generieren. Die Banken könnten also durch die Zinswende profitieren, da sie höhere Zinsen verlangen können. Beachtet werden muss dabei natürlich, dass die Kunden auch in der Lage sein müssen, die höheren Zinsen zu bezahlen.

Geschäftsmodell

Capital One ist eine Holdinggesellschaft, die seinen Kunden weltweit ein breites Spektrum an Finanzprodukten- und dienstleistungen anbietet. Zu den Kunden gehören größere und kleinere Unternehmen.

Das Unternehmen berichtet seine Umsätze in drei Segmente.

Kreditkarten. In diesem Bereich wickelt das Unternehmen sein Kreditkartengeschäft ab. Dabei bietet das Unternehmen je nach Bedürfnis des Kunden verschiedene Kreditkarten an. Die Kreditkartengeschäfte werden über Tochtergesellschaften sowohl in den USA als auch in Kanada und Großbritannien betrieben. Wobei mehr als 90 % der Einnahmen aus dem Kreditkartengeschäft im Heimatmarkt kommen.

In den USA ist Capital One der drittgrößte Herausgeber von Visa- und Mastercard-Kreditkarten. Aber auch die Herausgabe von American Express- oder Discover Card-Kreditkarten gehört zum Produktportfolio. Einnahmen werden hier hauptsächlich durch Zinsen und Gebühren der Kunden erzielt. Mit großem Abstand werden in diesem Segment die meisten Umsätze erwirtschaftet.

Banking für Privatkunden. In diesem Segment geht es um typische Bankgeschäfte. Hier erzielt das Unternehmen seine Einnahmen durch die mit der Kreditvergabe einhergehenden Zinsen. Auch die Autofinanzierung fällt in dieses Segment. Zudem befinden sich über 70.000 Geldautomaten von Capital One in den USA. In diesem Segment generiert das Unternehmen den zweitgrößten Umsatzanteil.

Banking für gewerbliche Kunden. In diesem Segment geht es ebenso um alle Dienstleistungen im Bereich der Kreditvergabe und der typischen Bankgeschäfte. Hier konzentriert sich das Unternehmen jedoch auf gewerbliche Kunden. Capital One gibt an, dass zu den Kunden in der Regel Unternehmen gehören, die einen jährlichen Umsatz in Höhe von 20 Mio. bis 2 Mrd. USD haben.

Vor mehr als zwei Jahrzehnten war Capital One der Pionier im Bereich der Kreditkarten. Das Unternehmen hat erkannt, dass man sich in einer ständig verändernden Welt stetig weiterentwickeln muss, um nicht disruptiert zu werden.

Gerade der Finanzbereich ist mit der großen Anzahl an Fintech-Unternehmen sehr kompetitiv. Aus diesem Grund hat sich das Unternehmen bereits vor über zehn Jahren dazu entschieden, seine technologische Infrastruktur von Grund auf zu erneuern.

Inzwischen wird nur noch in der Cloud gearbeitet und den Kunden viele digitale Banking- und Bezahllösungen angeboten. Das Management sieht sich aufgrund dieser Anpassungsfähigkeit für die Zukunft gut aufgestellt.