Skip to content
Aktie Analyse

Cboe Global Markets Aktie Analyse

WKN
A1CZTX
Symbol
CBOE
Sektor
Finanzen
Investor Relations
Investor Relations

Cboe Global Markets ist Betreiber mehrerer Börsen in den USA und Europa, an welchen den Investoren diverse Handels- und Investmentmöglichkeiten geboten werden. Das Unternehmen ist Teil des S&P 500 Index in den USA.

Geschichte

1973: Gründung. Die Chicago Board Options Exchange (Cboe) wird gegründet als der erste Marktplatz der USA zum Handel mit gelisteten Optionsscheinen, Produkten mit potenziell großer Hebelwirkung. Am Eröffnungstag gibt es nur 16 verschiedene Optionsscheine, die gelistet sind. Am ersten Handelstag werden bereits 911 Trades durchgeführt. Die Produktpalette wächst schnell an.

1983: Indexgeschäft. Cboe führt für den S&P 100 sowie den S&P 500 rein aus Optionen bestehende Varianten ein. Bis heute ist Cboe der einzige Anbieter dieses Geschäfts in den USA.

1993: VIX Index. Der Cboe Volatility Index wird eingeführt. Er kalkuliert die aktuell erwartete Volatilität des S&P 500. Darauf basierend werden neue Futures angeboten.

2005: Bats Trading. Ein Partnerunternehmen von Cboe, Bats Trading, nimmt die Arbeit auf. Es betreibt eine Reihe von Handelsplätzen: die BZX Exchange, die BYX Exchange, die EDGA Exchange und die EDGX Exchange. Das Handelsvolumen dieser Plattformen macht Cboe zum drittgrößten Börsenbetreiber der USA.

2008-2010: Expansion. Mitten in der Finanzkrise entscheidet sich Cboe für den Einstieg in den europäischen Markt unter der Marke Bats Europe. Zwei Jahre später wagt Cboe selbst den Börsengang mit einem IPO.

2015: Währungshandel. Bats übernimmt Hotspot FX, einen Handelsplatz für Fremdwährungen und baut dieses Geschäft als Teil der diversifizierten Firmenstrategie aus. Im selben Jahr wird auch noch LiveVol, ein Datenanbieter für Aktienmärkte, übernommen. So kann Cboe die Qualität seiner eigenen Analysen verbessern.

2017: Übernahme. Nachdem Bats Trading selbstständig einen IPO durchgeführt hat, entschließt man sich zu einer engeren Partnerschaft. Cboe übernimmt Bats vollständig.

2020: Clearing. Mit EuroCCP und MatchNOW werden zwei große Clearinghäuser übernommen. Diese wickeln Verbindlichkeiten aus Aktienkäufen und Verkäufen als Vermittler ab.

2021: Asien und Pazifik. Mit der Übernahme der CHI-X Asia Pacific markiert Cboe seinen Eintritt in den asiatischen Markt. Der Fokus liegt besonders auf Japan und Australien.

Geschäftsmodell

Die Geschäftstätigkeit ist in die fünf Geschäftsfelder Optionen, Nordamerika-Aktien, Futures, europäische Aktien und Global FX unterteilt.

Zentraler Bestandteil der abgewickelten Trades sind die Optionen und Futures, welche zwar auch wegen ihrer Hebeleffekte beliebt sind, jedoch oft zur Absicherung von Risiken eingesetzt werden. Optionen machen mehr als 50 % der Umsätze des Unternehmens aus. Optionen sind für alle erdenklichen Marktsegmente in den USA und Europa erhältlich. Zusätzlich bietet Cboe eine Reihe von Futures auf eigene Indexe an. Diverse Futures sind für den S&P 500, den Russell 2000 oder den Dow-Jones-Index erhältlich.

Basierend auf dem eigenen VIX Index werden ebenfalls Optionen und Futures angeboten. Der Index kalkuliert minutengenau die erwartete Volatilität des S&P 500.

Eine weitere, etwas kleinere Kategorie sind ähnliche Finanzprodukte für Unternehmensanleihen.

Der Aktienhandel selbst und Währungsgeschäfte stelle eher Randsparten dar, welche eine Folge der internationalen Unternehmensstrategie sind.

An seinen Handelsplätzen bietet Cboe eine Reihe von Dienstleistungen an:

1. Analyse:

In den vergangenen Jahrzehnten hat Cboe mehrere Datenanbieter aufgekauft, um umfassende Analysen des bedienten Marktes durchführen zu können. Dazu gehören die Risikoanalyse, auf historischen Daten basierte Analysen und auch Simulationen verschiedener Szenarien. Diese Daten werden visuell aufbereitet durch Cboe LiveVol.

2. Listung:

Cboe ermöglicht Dritten die Listung eigener ETPs (Exchange Traded Products) sowie zugehöriger Finanzprodukten.

3. Konnektivität:

Cboe verbindet seine Großkunden direkt über Hochgeschwindigkeitsleitungen mit den Handelsplätzen, um die aktuellsten Daten und die schnellste Ausführung von Orders zu ermöglichen. Diese Zugänge sind für die Kunden an monatliche Abonnements gebunden.

4. SI Services und Handelsberichte:

Diese Dienstleistungen werden speziell am europäischen Markt angeboten. SI Services ist Betreiber eines Robotraders, der automatisch Geldanlagen für seine Kunden tätigt. Diese sind in der Regel auf langfristiges, sicheres Vermögenswachstum ausgerichtet.

Handelsberichte für die europäischen Märkte werden durch BXTR, ein Subunternehmen von Cboe, veröffentlicht. Marktteilnehmer können auf diesen Berichten basierend bessere Anlageentscheidungen treffen. BXTR ist jedoch auch ein Clearing und Settlement Haus. Unter Clearing versteht man die Verrechnung von Forderungen und Verbindlichkeiten aus Wertpapiergeschäften, die abseits der Börse stattgefunden haben. Das sogenannte Clearinghaus, hier die BXTR, fungiert als Vermittler. Das Clearinghaus tritt als zentrale Gegenpartei auf und vertritt gegenüber jedem Handelspartner die Position des jeweils anderen.

Branche

Cboe ist als Betreiber von Handelsplätzen primär von dem Handelsvolumen abhängig. Schlussendlich ist dabei die Art der abgeschlossenen Geschäfte, egal ob Käufe oder Verkäufe, unwichtig. Unabhängig vom Marktumfeld profitiert das Unternehmen also. Jedoch sind positive Marktphasen vorteilhaft, da in diesen das allgemeine Handelsvolumen tendenziell ansteigt.