Skip to content
Aktie Analyse

Chubb Aktie Analyse

WKN
A0Q636
Symbol
CB
Sektor
Finanzen
Webseite
Chubb
Investor Relations
Investor Relations

Chubb Limited ist eine US-amerikanische Versicherungsgesellschaft mit Firmenzentrale im schweizerischen Zürich. Die Produkte umfassen Absicherungen gegen Vermögensverlust, Unfälle, Lebensversicherungen und weitere Schadensfälle. Das Unternehmen ist Teil des S&P 500 und der wertvollste börsengehandelte Versicherer der Welt. Das Unternehmen betreibt auch eine eigene Rückversicherung und ist insgemsamt in 55 Ländern aktiv.

Geschichte

1882: Gründung. Thomas Caledot Chubb gründet mit seinem Sohn Percy eine Versicherungsgesellschaft für die Seefahrt in New York City. Das Startkapital kommt von 100 Händlern, die gemeinsam nur 1.000 US-Dollar investieren und an der Absicherung von Seefracht und Schiffen sind.

1970: Ausbildung. Aus den Trainingsprogrammen des Unternehmens für seine Angestellten heraus entsteht die Tochtergesellschaft Chubb Institute, die eine Kette kommerzieller technischer Hochschulen betreibt. Dieses Geschäft wird 2007 für 1 US-Dollar an eine Investorengruppe abgetreten.

1985: ACE. Als Reaktion auf die Berufshaftpflichtversicherungskrise in den USA schließen sich 34 Unternehmen zusammen und geben Gelder zur Gründung ACE Limited, welches später Chubb übernimmt. Das Unternehmen fokussiert sich auf die Versicherung von CEOs und Unternehmern. ACE wächst in den Folgejahren durch mehrere Übernahmen zu einem großen Versicherer mit breitem Portfolio heran.

2008: Ölunglück. ACE wird von BP beauftragt, die Schadensforderungen in der Konsequenz des Unglücks auf der Bohrplattform Deepwater Horizon abzuwickeln.

2010-2015: Übernahmen. ACE führt über ein halbes Dutzend Übernahmen durch, die die internationale Präsenz des Konzerns ausbauen. Dadurch gewinnt das Unternehmen unter anderem Niederlassungen in Mexiko, Hongkong, Korea und Brasilien.

2015: Zusammenschluss. ACE kündigt den Kauf von Chubb für 28,3 Milliarden US-Dollar in Cash und Anteilen an. Nach dem Zusammenschluss erhalten ehemalige Chubb-Aktionäre 30 % der Anteile an ACE und das Management von Chubb wird bei ACE integriert, dafür wird das neue Unternehmen Chubb genannt.

2022: Gegenwart. Heute ist Chubb in mehr als 50 Ländern aktiv und zählt über 30.000 Angestellte, die global die Versicherungsprodukte vertreiben.

Geschäftsmodell

Chubb ist ein internationaler Versicherer, der seinen Kernmarkt in den USA hat und in der Schweiz seine Firmenzentrale betreibt. Das Unternehmen bietet Versicherungs- und Rückversicherungsprodukte an, die durch mehrere Abteilungen des Unternehmens vertrieben werden.

Die Tochterunternehmen und Versicherungen werden durch die großen Ratingagenturen Fitch, Moody’s und Standard & Poor’s als sehr stabil und sicher bewertet.

Es gibt vier operative Segmente:

1. Nordamerika: 57,9 % der Umsätze

Unter ACE USA werden Versicherungen gegen verschiedene Risiken vertrieben: Vermögens- und Personenschäden, Unfälle, Erkrankungen und weitere. Über ACE Agriculture werden spezifisch auf Landwirte zugeschnittene Versicherungsprodukte angeboten. ACE Westchester vertreibt über Großhandelsmakler Spezialversicherungen gegen Hochrisikoschäden.

ACE Private Risk Services bietet Versicherungen für hochrangige Manager an. Für Kleinunternehmer, deren Gesundheit die Grundlage für das Fortbestehen ihres Unternehmens ist, werden diese Dienste auch durch ACE Commerical Risk Services angeboten.

2. International: 27,1 % der Umsätze

ACE International bietet dieselben industriellen und privaten Versicherungsprodukte wie im Kernmarkt USA in 51 weiteren Ländern an. ACE Global Markets vertreibt die internationale Version der kommerziellen Hochrisikoversicherungen.

3. Rückversicherung: 2,8 % der Umsätze

ACE Tempest RE, ein Tochterunternehmen in den USA, bietet Rückversicherungen, auch für Lebensversicherungen an. Diese werden global durch externe Makler vertrieben.

4. Lebensversicherungen: 7,9 % der Umsätze

ACE Life vertriebt über eine Reihe von Kanälen Lebensversicherungen in Asien, Lateinamerika und den Nahen Osten. In Nordamerika werden kombinierte Unfall- und Gesundheitsversicherungen an Privatpersonen vertrieben.

Chubb ist auch in Deutschland aktiv und hat eine Hauptvertretung in Frankfurt sowie mehrere Außenstellen. Angeboten werden hier Industrie- und Personenversicherungen, die alle Bereiche und Assetklassen abdecken.

Chubb hat seine Gewinne in den letzten 15 Jahren kontinuierlich steigern können. Das Gewinnwachstum betrug in den letzten fünf Jahren durchschnittlich 17,2 %. Mit einem AlleAktien Qualitätsscore von 8/10 handelt es sich bei Chubb um ein hochwertiges Unternehmen.

70 % der Umsätze ergeben sich in Nordamerika, der europäische Markt wächst jedoch stärker und gewinnt somit zunehmen an Bedeutung. Aktuell macht er 12 % der Umsätze aus. Auf die Region Asien-Pazifik, Japan und Südamerika entfallen gemeinsam 19 % der Umsätze.

Branche

Chubb profitiert als breit gestreuter Versicherer von hohen Zinsen und Krisensituationen. Beides ermöglicht die Anhebung von Prämien und sorgt so trotz hoher Schadensregulierungen für steigende Gewinne. Dies zeigt sich auch am kürzlichen Wachstumsschub im Geschäftsjahr 2021, für welches die Abschlagszahlungen nach Beginn der Pandemie 2020 massiv angehoben werden konnten.

Besonders bei den Berufshaftpflichtversicherungen sind Preisanstiege gut durchsetzbar, da die Kunden ihre Versicherung zwingend brauchen. Der Markt für solche Versicherungen ist aufgrund der Risiken auch deutlich kleiner als der für reguläre Versicherungen, sodass der Wechsel zu günstigeren Konkurrenten deutlich schwieriger oder gar unmöglich ist.