Skip to content
Aktie Analyse

Corning Aktie Analyse

WKN
850808
Symbol
GLW
Sektor
Technologie
Webseite
Corning
Investor Relations
Investor Relations

Corning ist ein US-amerikanischer Glasspezialist. Das Unternehmen stellt Glas, Keramik und damit verbundene Industrieprodukte her. Bekannt ist der Hersteller besonders für sein sogenanntes Gorilla-Glas, welches in den meisten Smartphones verbaut wird. Das Unternehmen ist Teil des S&P 500.

Geschichte

1851: Gründung. Das Unternehmen wird ursprünglich unter dem Namen Bay State Glass in Massachusetts gegründet. Hergestellt wird Glasmassenware.

1868: Umzüge. Nach zwei Umzügen findet das Unternehmen seinen neuen Hauptsitz in der gleichnamigen Stadt Corning im Bundesstaat New York. Zu diesem Zeitpunkt ist das Unternehmen in der zweiten Generation im Familienbesitz und wird vom Sohn des ursprünglichen Gründers, Amory Huntington Junior, geführt. Eines der wichtigsten Produkte der nächsten Jahrzehnte wird Glas für die Produktion von Glühbirnen.

1908: Forschung. Das Unternehmen beginnt mit der Entwicklung eigener Technologien. Bis heute wird die Forschung in New York betrieben.

1932-1935: Spezialprojekt. Corning nimmt einen Sonderauftrag für die Herstellung eines großen optischen Spiegels für das Palomar Projekt an. Dabei handelt es sich um eine Komponente für das Teleskop des Palomar Observatoriums. Nach einem ersten gescheiterten Versuch gelingt es dem Unternehmen schließlich, den extrem reinen Spiegel zu gießen und fertigzustellen.

1935: Flaschenglas. Das Unternehmen geht mit dem Flaschenhersteller Owens-Illinois eine Partnerschaft ein, aus welcher das Unternehmen Owens Corning hervorgeht. Nur drei Jahre später wird das Unternehmen jedoch wieder abgespalten.

1945-1970: Innovation. Das Unternehmen erlebt eine Hochphase nach Ende des Zweiten Weltkrieges. Die Forschung wird zum Mantra und spezialisierte Anwendungsbereiche für Glas rücken in den Fokus.
Corning leidet jedoch auch unter dem Risiko der konsequenten Disruption. Man verliert die Konkurrenzfähigkeit bei einem der größten Projekte aus den Augen. Mit Chemcor wird eine neue Art von Windschutzscheibe für automobile Anwendungen mit großen Sicherheitsvorteilen entwickelt, welche jedoch von Herstellern aufgrund der hohen Kosten und mangelnden Drucks durch staatliche Regulationen nicht in die Massenproduktion übergeht.
Der Fortschritt dieses Projektes ist jedoch nicht ganz verloren und wird Jahrzehnte später bei der Entwicklung von Glas für die Herstellung von Bildschirmen wieder aufgegriffen.

1970er: Fiberglas. Das Unternehmen kündigt die Entwicklung von modifizierten Glasfaserkabeln an. Im Laufe der Forschungsarbeiten werden mehrere Zusätze zur Verbesserung der Signalübertragungsfähigkeit getestet. Schließlich wird eine Signalstärke erreicht, die kommerziell für die Telekommunikation nutzbar ist. In den nächsten Jahrzehnten wird Corning einer der Weltmarktführer für Glasfaserkabel.

1995-2000: Dotcom. Mit dem massiven Boom in der Sparte internetbasierter Unternehmen steigt der Bedarf nach hochleistungsfähigen Übertragungskabeln stark an und das Unternehmen macht massive Gewinne. Die Strategie wird auf den Telekommunikationsmarkt fokussiert, was sich zunächst in der Übernahme des Elektrotechnikherstellers Oak Industries zeigt. Das Unternehmen investiert zudem massiv in die Fotonik. Dabei handelt es sich um die Generierung der Lichtsignale, die über die Glasfaserkabel selbst gesendet werden. Mit dem Platzen der Blase in Jahr 2000 scheitert diese Strategie und Corning gibt seine Bemühungen in diesem Segment vorerst auf.

2007: iPhone. Das Unternehmen wird von den Produktentwicklern bei Apple mit der Massenproduktion des späteren Gorilla Glas beauftragt, welches bei den Bildschirmen des ersten iPhones zum Einsatz kommt. Damit beginnt eine bis heute andauernde enge Partnerschaft.

2017-2019: Apple. Der Technologiekonzern Apple investiert in einem ersten Schritt 200 Millionen US-Dollar in Corning zur Entwicklung neuer Produkte. Zwei Jahre später wird die Investition mit weiteren 250 Millionen US-Dollar aufgestockt.

2021: Gegenwart. Das Unternehmen beschäftigt über 61.200 Angestellte. Die Nachfahren des Gründers besitzen heute noch 2 % der Unternehmensanteile, sind aber nicht mehr aktiv involviert.

Geschäftsmodell

Corning ist ein Hersteller für diverse Glasprodukte. Die besondere Stärke des Unternehmens liegt in verschiedenen Technologiepatenten, die eine Reihe von Spezialprodukten hervorgebracht haben:

  • Gorilla Glas:

Bekannt wurde Gorilla Glas durch das erste iPhone, in dessen Bildschirm es eingesetzt wurde. Corning hatte das Produkt bereits zuvor entwickelt, fand jedoch zunächst keine Abnehmer. Heute verwenden die meisten Smartphones Gorilla Glas.

  • Glasfaserkabel:

Seit den Anfängen seiner Forschung in diesem Segment Anfang der siebziger Jahre ist das Unternehmen in dieser Produktkategorie marktführend gewesen. Bis heute ist das Unternehmen einer der global größten Produzenten.

  • Keramische Katalysatoren:

Katalysatoren sind wichtige Bauteile für die Reinigung der Abgase von Verbrennungsmotoren. Die Produkte werden sowohl für Diesel- als auch Benzinantriebe an zwei Standorten in North Carolina hergestellt.

  • Lotus Glas für Bildschirme:

Dieses Produkt ist eine umweltfreundliche Alternative zu der größtenteils auf Schwermetalle angewiesenen Herstellung von Glas für die Anwendung in LCD- und OLED-Bildschirmen. Zur Herstellung dieses Produkts wurde in Kooperation mit dem Unternehmen Sharp ein neuer Produktionsstandort in Japan gebaut.

  • Hochreines Quarzglas:

Dieses extrem hitzeresistente Glas wurde beispielsweise für die Fenster der U.S. Space Shuttles eingesetzt.

Abseits dieser Spezialanwendungen bedient Corning auch den breiten Markt mit klassischem Glas. Dieses Segment schrumpft jedoch beabsichtigt seit Jahren. Strategisch ist man klar auf die Spezialprodukte mit höheren Margen fokussiert.
Bis heute ist das Unternehmen ständig auf der Suche nach der nächsten Innovation. Zehn Prozent der Umsätze werden jährlich reinvestiert in Forschung und Entwicklung.

Aus organisatorischer Perspektive ist das Unternehmen in fünf Sparten unterteilt:

1. Display Technologies: Herstellung und Erzeugung von Glas für Flüssigkristallbildschirme (LCDs)

2. Telecommunications: Verschiedene Glasfaserprodukte und -kabelsysteme

3. Environmental Technologies: Katalysatoren und zugehörige Produkte zur Reduktion von Emissionen

4. Specialty Materials: Industrielle Anwendungen mit speziellen chemischen Anforderungen

5. Life Science: wissenschaftliche Laborgeräte

Die Umsätze werden jeweils zu einem Viertel in der Produktion von Gorilla Glas als auch LCD-Glas erwirtschaftet. Die Gewinne des Unternehmens kommen jedoch fast zur Hälfte aus letzterem Segment, was dessen immense Bedeutung für das Unternehmen zeigt.

Branche

Corning ist ein klar auf Wachstumsbranchen fokussierter Hersteller. Das Unternehmen ist in seinen Zielmärkten bereits hervorragend positioniert. Die Zukunft und der stetige technologische Wandel werden jedoch nicht aus den Augen verloren und werden durch massive Investitionen in Forschung und Entwicklung proaktiv erschlossen.

Das Unternehmen hat in einigen Teilbranchen starke Konkurrenten; Vishay Intertechnology (Quarzglas), Thermo Fischer Dynamic (Laborgeräte) und Amphenol (Spezialglas).
Der Burggraben in Form der bereits bestehenden Produktpalette und die langfristige Finanzstabilität mit großem Investitionspotenzial sichern Corning jedoch das Geschäft. Besonders die intensive Partnerschaft mit Apple ist hier hervorzuheben. Dadurch ist der Konzern langfristig abgesichert und hat einen großen Kunden.