Skip to content
Aktie Analyse

Daikin Industries Aktie Analyse

WKN
857771
Symbol
DKILF
Sektor
Industrie
Investor Relations
Investor Relations

Daikin Industries ist ein weltweit agierendes Klimatechnikunternehmen mit Hauptsitz in Osaka in Japan. Das Unternehmen stellt u.a. Klimaanlagen her. Das Unternehmen beschäftigt weltweit über 88.000 Mitarbeiter und besitzt in über 100 Ländern Niederlassungen. Sie beschäftigen auch mehr als 700 internationale Kälte- und Klimaexperten in ihrem eigenen Technologiezentrum, die an den Produkten von morgen arbeiten. Das Unternehmen erzielt über 75 % ihres Nettoumsatzes außerhalb von Japan.

Geschichte

1927: Akira Yamada gründet die „Osaka Kinzoku Kogyosho Limited Partnership“ in Japan und spezialisiert sich auf Luftverdrängungssysteme. Das Unternehmen erreicht aufgrund der starken Nachfrage und der hervorragenden Qualität seiner Produkte ein noch nie da gewesenes Umsatzniveau. Ab den 1930er Jahren und unter dem Namen „DAIKIN“ spezialisiert sich das Unternehmen auf die Herstellung von Kühlsystemen und Kältemaschinen und entwickelt parallel dazu erfolgreich sein hauseigenes Kältemittel.

1934: Gründung der Osaka Kinzoku Kogyo Co. Ltd., mit dem später verwendeten Firmenlogo

1951: Erstes japanisches Unternehmen, das geschlossene und kompakte Klimaanlagen in großem Maßstab herstellt

1958: Markteinführung einer Klimaanlage für Fenster-Einbau, in Japan erstes Gerät mit Schraubenverdichter und Entwicklung einer kompakten Wärmepumpe-Klimaanlage für den nationalen und den internationalen Markt

1963: Eröffnung der Produktionsanlage Kanaoka im Werk Sakai und Beginn der Serienfertigung von Klimaanlagen für gewerbliche Anwendungen. Umfirmierung von Osaka Kinzoku Kogyo Co. Ltd., in DAIKIN Kogyo Co., Ltd.(im Jahr 1982 Umfirmierung in DAIKIN Industries, Ltd.)

1998: Gründung der DAIKIN Air Conditioning Germany GmbH Markteinführung der Kompaktklimaanlage Sky Air „Super Inverter 60“ mit einem um 60 % niedrigeren Stromverbrauch

Heute: hat Daikin Industries Produkte in etlichen Bereichen wie beispielsweise gewerbliche Kühlung, Transportkühlung, Lüftungsgeräte, Luftreiniger, u.v.m. Daikin Industries ist heute in über 150 Ländern aktiv und profitiert weiter von der globalen Klimaerwärmung

Mission

Daikin Industrie strebt nach nachhaltigem Wachstum und einer nachhaltigen Gesellschaft. Dies soll durch die vier Grundwerte von Daikin erreicht werden: Komfort, Zuverlässigkeit, Nachhaltigkeit und Menschlichkeit. Daikin versorgt den Markt mit auf innovativen Technologien basierenden Produkten und Systemlösungen erster Güte und kann so allen Menschen in allen Regionen der Welt auf nachhaltige Weise ein komfortables Raumklima bieten.

Management

Masanori Togawa ist seit Juni 2014 Chief Executive Officer (CEO) von Daikin Industries. Er hat die Handelshochschule in Otaru besucht und ist bereits seit April 1973 im Unternehmen. Togawa arbeitete bereits als Chief Operating Officer (COO) im Unternehmen. Noriyuki Inoue ist Vorstandsvorsitzender von Daiki Industries. Inoue erwarb einen Bachelor-Abschluss an der Doshisha University und ist seit März 1957 bereits im Unternehmen. Auch er durchlief verschiedenste Positionen im Unternehmen und hatte auch die Position des COO inne, bevor er zum Vorstandsvorsitzenden wurde.

Branche

Daikin Industries ist in der Klimatechnikbranche tätig. Getrieben durch die globale Klimaerwärmung steigt der Verkauf von Klimaanlagen weiter an. Allein in Deutschland betrug das Wachstum zuletzt 15,6 % trotz eines schrumpfenden Weltmarktes 2020 aufgrund der Coronapandemie. Das Freiburger Öko-Institut e.V. schätzt in einer Studie aus dem Jahr 2019, dass die Zahl der Haushalte mit Klimaanlage in Deutschland von um drei Prozent im Jahr 2015 auf 25 Prozent im Jahr 2050 steigen wird. Zwischen 1961 und 1990 gab es beispielsweise in Frankfurt am Main durchschnittlich 8,7 Hitzetage im Jahr, sprich Tage, an denen die Temperaturen auf über 30 Grad ansteigen. Im Zeitraum von 1990 bis 2019 waren es hingegen schon 16,3 Hitzetage pro Jahr. Weltweit – so schätzt die Internationale Energieagentur – wird es 2050 etwa 5,2 Milliarden Klimageräte geben. Ein Wachstum, das vor allem durch die Nachfrage in den Schwellenländern erfolgen wird. Denn während in den USA in 90 Prozent aller Haushalte eine Klimaanlage brummt, rauschen in Indien nur in sieben Prozent der Haushalte solche Geräte oder in Mexiko und Brasilien in 16 Prozent.

Geschäftsmodell

Daikin Industries ist eine diversifizierte Gruppe, die sich in 3 Tätigkeitsbereichen organisiert

Der erste und gleichzeitig größte Bereich ist die Herstellung von Klima- und Kälteanlagen und -systemen. Dieser Bereich macht bereits 89,6 % des Nettoumsatzes aus. In diesem Bereich sind Klimaanlagen, Kühlsysteme, Luftreiniger u.v.m. eingegliedert.

Der zweite Bereich umfasst die Herstellung von fluorierten Chemikalien: Polymere, Elastomere, Lösungsmittel, Beschichtungen, Additive, Schmierstoffe, etc. Dieser Bereich macht noch 8 % des Nettoumsatzes aus.

Der dritte und kleinste Bereich mit 2,4 % des Nettoumsatzes umfasst hauptsächlich Verkauf von Hydraulikgeräten.

Die Nettoumsätze verteilen sich wie folgt auf die einzelnen Regionen: Japan (23,7 %), China (16,7 %), Asien und Ozeanien (15,2 %), Amerika (24,1 %), Europa (14,5 %) und Sonstige (5,8 %).

Kennzahlen

Das Umsatzwachstum beträgt in allen drei Bereichen über 25 % im Vergleich zum Vorjahr 2020 und Daikin kommt damit auf einen Nettoumsatz von circa 3,1 Milliarden japanischen Yen im Jahre 2021. Laut Vorhersage des Managements soll der Nettoumsatz im Jahre 2022 nochmals um 11 % auf etwa 3,5 Milliarden japanische Yen ansteigen. Daikin Industries hat die Dividende im letzten Jahr nicht

gesteigert. Innerhalb der letzten 10 Jahre hat Daikin Industries diese allerdings im Durchschnitt um jährlich 20,36 % gesteigert. In der Umsatzentwicklung wird deutlich, um was für ein Qualitätsunternehmen es sich bei Daikin Industries handelt. Mit der Ausnahme einer kleinen Wachstumsdelle während der Finanzkrise zeigt die Umsatzentwicklung wie mit dem Lineal gezeichnet von links unten nach rechts oben.

Die Wachstumsrate liegt seit Jahren stabil im hohen einstelligen Prozentbereich. Angesichts der bereits aufgeführten Wachstumstreiber (Wärmepumpen in Europa, Klimaanlagen aufgrund der Klimaerwärmung, Wachstumsmarkt Indien etc.) ist aus heutiger Sicht davon auszugehen, dass Daikin Industries auch in Zukunft eine Wachstumsrate von ca. 8 % beim Umsatz erreichen können wird.