Skip to content
Aktie Analyse

International Paper Aktie Analyse

WKN
851413
Symbol
IP
Sektor
Grundstoffe
Investor Relations
Investor Relations

Bei dem Unternehmen International Paper handelt es sich um einen Verpackungshersteller aus den USA, den größten weltweit um genau zu sein. International Paper hat den Firmensitz in der Stadt Memphis in Tennessee. Außerdem hat das Unternehmen weltweit die meisten Besitzrechte an Holzabbauflächen. Die Produktpalette erstreckt sich von allen möglichen Arten von Kartons, Papier, Pappe, über Zellulosefasern, zu allen möglichen anderen faserigen Materialien. International Paper beschäftigt mittlerweile über 50.000 Mitarbeiter und ist auf der ganzen Welt in über 20 Länder vertreten.

Geschichte

International Paper ist im Jahre 1898 aus einer Fusion verschiedenster Papier-, Karton- und Pappe Herstellern hervorgegangen, 17 an der Zahl. Das Unternehmen ist also schon etwas älter. Im Laufe der vielen Jahre wurden andere ähnliche Unternehmen unter anderem in Deutschland, Polen und anderen europäischen Ländern von International Paper gekauft. Ebenfalls wurden, wenn als logisch erachtet, Abspaltungen vorgenommen, um das Unternehmen schlanker zu machen. Ein Beispiel hierfür ist im Jahr 2014 die Abspaltung der Papiergroßhandelssparte xpedx. Diese wurde dann mit einem anderen Unternehmen fusioniert und ist nun unter dem Namen Veritiv aktiv. Ebenfalls erwähnenswert ist, dass es vor einigen Jahren Vorwürfe gab, dass Tochtergruppen von International Paper an illegalem Holzhandel mit der Ukraine beteiligt sei.

Management

Der Leitspruch des Managements ist, dass man das Ziel verfolgt, eines der besten und angesehensten Unternehmen der Welt zu werden, dabei aber stets ethisch korrekt vorzugehen.

Der momentane Vorstandsleitende und CEO von International Paper ist Mark S. Sutton. 2014 wurde er zum CEO von International Paper. Er ist aber, wie es oft üblich ist, schon sehr viel länger bei International Paper aktiv und hat seinen Weg hochgearbeitet. 1984 kam er zu International Paper als technischer Ingenieur. Damit hat er große praktische Expertise im Fachbereich des Unternehmens. Bevor Sutton CEO wurde, war er auch für einige Zeit in Europa ansässig und war Produktmanager für Produkte aus Wellpappe. Damit bezieht sich seine ausgiebige Erfahrung im Unternehmen nicht nur auf den nordamerikanischen Raum.

Mission

Die grobe Vision der Gesellschaft besteht darin, zu den erfolgreichsten, nachhaltigsten und verantwortungsvollsten Unternehmen der Welt zu gehören. Es soll das Leben der Konsumenten, der Planet und das Unternehmen verbessert und weiterentwickelt werden, durch die Verwendung von erneuerbaren Ressourcen. Diese werden in Produkte verwandelt, von denen wir täglich abhängig sind.

Gerade der Aspekt Nachhaltigkeit ist dem Unternehmen in der Außendarstellung wichtig. Es sollen Wälder erhalten, nachhaltige Produkte geschaffen, und in den Planeten investiert werden. International Paper haben einen eigenen Nachhaltigkeitsbericht veröffentlicht, in dem sie auf die Nachhaltigkeit des Unternehmens eingehen. Ebenfalls ist die Sicherheit der Mitarbeiter dem Unternehmen wichtig, da viele Aufgaben körperlicher Natur sind und damit oft nicht ungefährlich. Daher wird ein großer Wert auf Sicherheitsstandards bei der Arbeit gelegt.

Branche

International Paper ist in der Branche Papier und Pappe Produktion, bzw. Produktion von Produkten aus Holz tätig. Da das Unternehmen vor allem an andere Unternehmen in der Industrie verkauft, ist es natürlich von wirtschaftlichen Schwankungen abhängig. In Zeiten wirtschaftlicher Schwäche wird weniger produziert und damit weniger der Produkte von International Paper benötigt. Da die Produkte allerdings essenziell sind, ist es auszuschließen, dass ein bestimmtes Level an Nachfrage der Produkte unterschritten wird. Außerdem werden oft nach diesen Zeiten die Bestellungen der Unternehmen nachgeholt.

Geschäftsmodell

Wie bereits geschrieben, ist die Produktpalette von International Paper sehr breit. Abhängig von den Produktions- und Verkaufsstandorten werden auch nicht überall die gleichen Produkte verkauft. Die meisten Kunden sind andere Geschäfte, und Ketten. Es wird fast nichts an Endkonsumenten direkt verkauft. Dies liegt simpel daran, dass die Produkte für Unternehmen geeignet sind. Verpackungsmaterialien aller Art und Papierprodukte werden an andere Unternehmen verkauft. Als Beispiel werden gewisse benötigte Verpackungen von Subway und McDonald’s von International Paper hergestellt und an diese verkauft.

Grob unterteilen lässt sich das Geschäft in industrielle Verpackung und Zellulosefaserprodukte. Hört sich erstmal vielleicht für manche komisch und substanzlos an, allerdings sind wichtige Produkte darunter, die wir, wie das Unternehmen selbst sagt, täglich verwenden. Bei dem Segment industrielle Verpackung stellt International Paper für alles Mögliche Verpackungen her. Normale Kartons, spezielle Kartonprodukte, Verpackung von Essen, gefrorenem Essen, Papiertüten. Zusammenfassend fast alles, was man sich an Verpackung aus Karton und Papier vorstellen kann. Zwar spielt Papier und Pappe eine große Rolle, aber auch mit Plastik wird bei den Produkten gearbeitet. Bei dem Segment Zellulosefaserprodukte kann man sich oft erstmal wenig vorstellen. Die Produktpalette in diesem Bereich beinhaltet Dinge wie Wickelunterlagen für Babys, Textilien, Papiertücher für die Küche, Pflegeprodukte für Haustiere, andere Baby Produkte und einige andere Kategorien. 85% des Umsatzes ist den Industrieprodukten zuzuschreiben und die restlichen 15% den Zelluloseprodukten.

International Paper ist global aktiv. Neben Nordamerika in Afrika, Europa und Asien. In Nordamerika befinden sich 280 Produktionsstätten, in Afrika 7, in Europa 29 und in Asien 22. Durch die Produktauswahl und die geografische Verteilung ist International Paper einigermaßen gut diversifiziert, der Hauptteil des Umsatzes, über 85%, werden allerdings nach wie vor in Nordamerika erzielt.

Kennzahlen

Beim AlleAktien Qualitätsscore erreicht International Paper 5 von 10 Punkten. Tendenziell ein sehr solides und renommiertes Unternehmen, allerdings gibt es Punktabzüge wegen langsamen Wachstums. Dies zeigt sich im Gewinnwachstum, als auch im Umsatzwachstum. Hier wird unsere 5% Grenze nicht erreicht. Die Bilanz des Unternehmens ist dennoch solide und gerade für eher risikoarme Investoren vielleicht ein Blick wert.