Skip to content
Aktie Analyse

IPG Photonics Aktie Analyse

WKN
602224
Symbol
IPGP
Sektor
Technologie
Investor Relations
Investor Relations

Bei der IPG Photonics Corporation handelt es sich um einen Hersteller von sogenannten Faserlasern und ähnlichen Produkten. Bei diesem Faserlaser, oder auch Festkörperlaser, handelt es sich um eine besondere Art von Laser, welcher unter anderem zur Datenübertragung in Glasfaserkabeln, in der Medizintechnik oder auch zum Lasermarkieren und -gravieren verwendet wird. Das Unternehmen ist ein ursprünglich russisches Unternehmen und wurde 1990 in Russland gegründet. Die momentane Marktkapitalisierung des Unternehmens beträgt 4,52 Milliarden USD. Aktuell beschäftigt das Unternehmen circa 6.500 Mitarbeiter.

Geschichte

Im Jahr 1990 gründete der russische Erfinder und Wissenschaftler Valentin Gapontsev das Unternehmen IPG Photonics. Der Gründer hatte keinerlei Geschäftserfahrung und wenig Kapital, war aber bereits nach einigen Jahren Lieferant von wichtigen, europäischen Unternehmen im Bereich der Herstellung von Telekommunikationsgeräten. Gapontsev wird als einer der Begründer der Faserlaserindustrie angesehen.

1994 eröffnete er schon Produktionsstätten in Deutschland, und wenig später auch in den USA und in anderen europäischen Ländern. Einer der deutschen Kunden von IPG Photonics war Daimler Benz Aerospace, einem damaligen Raumfahrtunternehmen, welches zu Daimler Benz gehörte. Zu dieser Zeit kam die Auslagerung gewisser Produktionsschritte in den Trend, Gapontsev ging aber einen anderen Weg. Er blieb dabei, die gesamte Produktion im Unternehmen zu belassen. So konnte er zum einen den Schutz seines geistigen Einkommens sicherstellen, zum anderen war er sich dann der Qualität sicher und konnte mit kürzeren Lieferzeiten bei Kunden punkten.

1998 wurde der Haupsitz des Unternehmens in die USA verlegt, genauer nach Massachusetts. Dort ist das Unternehmen bis heute ansässig. 2006 wurde das Unternehmen an der New Yorker Börse gelistet und 2018 sogar in den S&P 500 aufgenommen. Im Jahr 2021 verließ der Gründer Valentin Gapontsev seinen Posten als CEO des Unternehmens, ist aber nach wie vor Vorstandsvorsitzender. Der neue Geschäftsführer des Unternehmens ist der Russe Eugene Scherbakov.

Management

Wie bereits geschrieben, ist der momentane Geschäftsführer, Eugene Scherbakov, erst seit 2021 im Amt. Er ist aber keineswegs neu beim Unternehmen. Schon seit über 20 Jahren ist er Direktor bei IPG Photonics. Im Jahr 2000 erhielt er die Führung der deutschen Niederlassung. 2013 wurde er Vizepräsident des Konzerns. Im Anschluss wurde er 2017 als COO ernannt, als Manager der operativen Tätigkeiten des Unternehmens. Bevor er damals im Jahr 1995 zum Unternehmen kam, war er an der russischen Akademie der Wissenschaften tätig, im Bereich der Glasfasern. Er hat also ausgiebige technische Erfahrungen in der Fasertechnik, kennt aber auch bereits die genauen Stärken und Schwächen des operativen Geschäfts, dank seiner vorherigen Position.

Mission und Vision

Gegenüber den Kunden ist das Schlagwort, was IPG Photonics beschreibt, Qualität. Sie wissen, dass die Kunden auf ausfallfreien Betrieb der Produkte angewiesen sind, weshalb sie großen Wert auf die Qualität dieser legen. Sie wollen die Art, wie Unternehmen arbeiten, verändern und positiv beeinflussen.

Auch die Umwelt ist dem Unternehmen laut der Vision wichtig. Durch ihre energieeffizienten Faserlaser können die Kunden und Hersteller ihre eigenen CO2-Emissionen reduzieren, was zu einer besseren Umwelt beiträgt. Dazu kommt, dass so natürlich auch Kosten für die Kunden gespart werden. Auch die Umweltauswirkungen der eigenen Produktion will das Unternehmen senken und verbessern. Dies wird durch simple Dinge erreicht, wie der Wechsel zu LED Lampen statt normalen Glühbirnen im Unternehmen oder auch durch das effektive Einsparen gewisser Materialien und Ressourcen wie Wasser.

Wie die meisten großen Unternehmen heutzutage stellt das Unternehmen klar, dass es Wert auf kulturelle Vielfalt unter den Mitarbeitern legt. Außerdem soll von jedem Mitarbeiter mit höchster Integrität gearbeitet werden. Da es sich bei IPG Photonics um ein Industrieunternehmen handelt, ist besonders die Sicherheit der Mitarbeiter nicht außer Acht zu lassen. Es wird in Technologien und Maßnahmen investiert, die die Angestellten schützen.

Geschäftsmodell

Die IPG Photonics Corporation stellt verschiedene Arten von industriellen Lasern her. Unter anderem Arten von Faserlasern und Diodenlasern. Sie sind weltweit die Marktführer im Bereich der Faserlaser. Die Faserlaser von IPG sind gegenüber herkömmlichen Lasern effizienter, energiesparender und verlässlicher. Diese Laser werden in verschiedenen Bereichen eingesetzt, vor allem in der Bearbeitung von wichtigen Materialien, oder auch in der Herstellung anderer Produkte.

Die Kunden des Unternehmens sind ausschließlich andere Unternehmen. Aus verschiedensten Bereichen, wie zum Beispiel Schweißen, Reinigen, medizinische Anwendungen, oder von Herstellern anderer Geräte werden die Laser benötigt und bei IPG Photonics erworben. Große Chancen sieht IPG Photonics in der Elektroautoproduktion, der Mikroverarbeitung und im medizinischen Segment.

Die verschiedenen Faserlaser werden unternehmensintern vor allem nach der Stärke unterteilt. Die größten Umsätze werden durch den Verkauf von sehr starken Lasern erzielt. Das ursprünglich russische Unternehmen erzielt die größten Umsätze in Asien, gefolgt von Europa und den USA. Durch die relativ gleiche Verteilung der Umsätze ist das Unternehmen also geografisch gut diversifiziert.

Dadurch, dass die Produktion von Faserlasern kompliziert ist, kann das Unternehmen hohe Margen verlangen. Die Umsätze sind zuletzt im Jahr 2021 nach zwei eher schwachen Jahren stark angestiegen und es wird weiterhin gutes Wachstum prognostiziert.