Skip to content
Aktie Analyse

Keysight Technologies Aktie Analyse

WKN
A12B6J
Symbol
KEYS
Sektor
Technologie
Investor Relations
Investor Relations

Keysight Technologies ist ein Hersteller von Messgeräten aus den USA, der ursprünglich durch Hewlett-Packard gegründet und 2014 aus dem Mutterunternehmen Agilent Technologies ausgegliedert wurde. Die hergestellten Messgeräte für elektronische Schaltkreise werden an Unternehmen aus diversen Technologiebranchen wie der Luft- und Raumfahrt verkauft. Das Unternehmen hat auch mehrere Standorte in Deutschland.

Geschichte

1939: Gründung. Der Mutterkonzern Hewlett-Packard, welcher später einer der größten Hersteller von Computern weltweit ist, wird gegründet. Mit der Gründung entsteht auch die Abteilung für Messtechnik, aus welcher Keysight später hervorgeht.

1999: Ausgliederung. HP entscheidet sich dazu, alle Test- und Messprodukte auszugliedern. Dazu wird das Unternehmen Agilent Technologies geschaffen.

2014: Unabhängigkeit. Agilent und Keysight Technologies werden formell entflochten. Ab November ist Keysight unabhängig und übernimmt die ganze Sparte für Messgeräte, während Agilent das Life-Science-Geschäft weiterführt. Mit der Gründung wird Keysight auch direkt an der Börse handelbar.

2015-2017: Expansion. In den ersten Jahren nach der tatsächlichen Gründung begibt sich das Unternehmen auf Expansionskurs und übernimmt insgesamt drei weitere Konzerne für über 2,2 Milliarden US-Dollar. Zunächst wird das britische Unternehmen Anite aufgekauft, darauf folgen Ixia und schließlich Science Lab Test Solutions. Letzteres ist ein deutsches Unternehmen, welches in der Elektroautomobilindustrie aktiv ist.

Geschäftsmodell

Aktuell hält Keysight über 1.700 Patente. Sie sind der Hauptgrund dafür, dass Keysight in der drahtlosen Mess- und Testtechnik weltmarktführend ist. Die Produkte des Unternehmens helfen den Kunden bei der Optimierung ihrer eigenen elektronischen Systeme, besonders für Kommunikation und Produktion.

Das Unternehmen unterteilt sein Geschäft in zwei Segmente:

1. Communications Solutions Group: 70 % des Umsatzes

Die Kunden für diese auf den Kommunikationsmarkt zugeschnittenen technologischen Lösungen sind primär aus den Branchen Telekommunikation, Luft- und Raumfahrt, sowie Verteidigung. Fokus ist hier die Unterstützung des Ausbaus von 5G-Netzwerken. Aus Produkten zu diesem Zweck ergeben sich weite Teile des Unternehmensumsatzes. Die Kunden können mit Keysight’s Produkten beispielsweise Netzwerknutzung simulieren und so Belastungsgrenzen testen.

2. Electronic Industrial Solutions Group: 30 % des Umsatzes

Schwerpunkt sind hier die Automobil- und Energieindustrie. Die Messlösungen ermöglichen besseres Halbleiterdesign und ermöglichen damit die Optimierung von Elektronikgeräten sowie deren Fertigung. Nicht nur das Testen von Halbleitern, sondern auch die Entwicklung sowie der Design-Prozess werden durch die Produkte des Unternehmens erleichtert.


Die Umsätze werden global diversifiziert erwirtschaftet:

1. Amerikanische Kontinente: 44 % des Gesamtumsatzes

2. Europa: 15 % des Gesamtumsatzes

3. Asien-Pazifik: 44 % des Gesamtumsatzes


Die Unternehmensbilanz lässt sich auch gut anhand der Umsätze aus einzelnen Märkten analysieren:

1. Telekommunikation: 50 % des Umsatzes

2. Elektronische industrielle Lösungen: 30 % des Umsatzes

3. Luft- und Raumfahrt, Verteidigung und Regierung: 20 % des Umsatzes

Dies verdeutlicht die massive Bedeutung des 5G-Ausbaus für das Unternehmen und zeigt auch, wie groß die Zukunftschancen sind. Es wird erwartet, dass der 5G-Markt in den nächsten 5 Jahren mit mehr als 50 % pro Jahr anwächst.

Branche

Keysight hat primär in Wachstumsmärkten Kunden. Der Bedarf nach Halbleitern, elektrischen Fahrzeugen, schnelleren Telekommunikationsmöglichkeiten sowie effektiveren Rechenzentren zeigt einen klaren Aufwärtstrend. Gleichzeitig zeigt sich durch die Auflistungen bereits, dass Keysight in verschiedenen Märkten aktiv ist, wodurch das Kundenportfolio diversifiziert wird. Wachstum bei Umsätzen und Gewinn sind damit sehr wahrscheinlich.

Die Technologiebranche hat in den vergangenen Jahren jedoch auch aufgrund niedriger Kredite und extrem hohen Bewertungen ihren Boom erlebt. Mit steigenden Zinsen als Reaktion auf hohe Inflationsraten könnte sich das Wachstum verringern, da Unternehmen konservativer mit ihren Mitteln arbeiten müssen.