Skip to content
Aktie Analyse

Lifco Aktie Analyse

WKN
A3CN22
Symbol
LIFCO B.ST
Sektor
Industrie
Webseite
Lifco
Investor Relations
Investor Relations

Der schwedische Mittelstandsinvestor mit Diversifikation, Ethik und Outperformance. Das schwedische Unternehmen setzt auf die Baubranche, Umwelttechnik und Zahnmedizin. Diese Branchen profitieren von langfristigen Treibern wie einer immer urbaneren Gesellschaft, die klimafreundlicher leben möchte und gleichzeitig immer älter wird. Die Trends entfalten langsam, aber sicher ihre Wirkung und lassen Lifco wachsen. Das Lifcos Geschäftsmodell basiert darauf, dass sie kontinuierlich Firmen aus der ganzen Welt aufkaufen und so wachsen.

Das Unternehmen entsteht durch die Gründung einer Gesellschaft von schwedischen Landräten. Diese organisieren den Ein- und Verkauf von medizinischen Geräten und Dienstleistungen. Über diese Gesellschaft kann das Land Schweden durch größere Einkaufsmengen Rabatte erhalten und sparen. 1993 benötigt Schweden die Medizin Firma nicht mehr und sie wird an die Venture-Capital-Gesellschaft Procuritas verkauft, privatisiert und in Lifco AB umbenannt und zu einer Holding umstrukturiert. Carl Bennet übernimmt das Unternehmen im Jahr 2000, nimmt es von der Börse und strukturiert es um. Alle Bereiche außer der Zahnmedizin werden verkauft. 2006 fusioniert Bennet Lifco mit seinen weiteren Unternehmen und macht es zur Gesundheits- und Industrieholding. 2014 entscheidet Bennet sich dafür das Unternehmen wieder an die Börse zu bringen, nachdem es vorher sehr erfolgreich gelaufen ist. Heute ist Lifco kein reines Gesundheitsunternehmen mehr, sondern auch im Bereich der Baubranche und Umwelttechnik aktiv. Dabei hat sich Lifco von Jahr zu Jahr positiv weiterentwickelt. Das Unternehmen bezeichnet sich selbst als sicheren Hafen für für kleine und mittelständische Unternehmen. Denn Lifcos Ziel ist es, Unternehmen mit Nischenlösungen zu übernehmen und bei ihnen die langfristige Profitabilität zu sichern. Dazu investiert Lifco sehr langfristig und konzentriert sich immer auf die nachhaltige Gewinnentwicklung der Firmen. Lifco will für Unternehmen der gute Investor sein, der ihnen hilft, noch erfolgreicher zu werden.

CEO des Unternehmens ist Per Waldemarson, der junge Schwede führt das Unternehmen seit 2019. Er begann seine Karriere nach seinem Master in Betriebswirtschaftslehre bei der Unternehmensberatung Bain & Co und wechselte 2006 zu Lifco und begann dort als Geschäftsführer des Tochterunternehmens Brokk AB. Genannter Carl Bennet ist nach wie vor Eigentümer von Lifco, ihm gehören 50,2 % und sichert damit die Zukunft und Unabhängigkeit des Unternehmens.

Branchenanalyse

Lifco ist eine Holding aus fast 200 verschiedenen Unternehmen und deshalb in vielen verschiedenen Wirtschaftsbereichen aktiv. Man kann das Lifco-Geschäftsmodell nicht auf einen Markt, eine Branche oder sogar einen Sektor herunterbrechen. Streng genommen ist Lifco sogar in ca. 10 Märkten aktiv, aber man kann die Märkte auf 3 Stück herunterbrechen.

Zahnmedizin

Unsere Zähne sind von immenser Wichtigkeit für uns und haben zudem eine ästhetische Wirkung. Da sie aber nicht für die Ewigkeit gemacht sind und die Aufnahme von zuckerreichen Lebensmitteln den Zähnen schadet, werden Behandlungen nötig. Ein weiterer Wachstumstreiber ist die alternde Gesellschaft und das steigende Bewusstsein von Hygiene und die Prävention von Munderkrankung. Dadurch kann der Markt mit 6,2 % pro Jahr wachsen. Für Lifco ist das positiv, da sie Verbrauchsgüter wie Mundspülungen, Handschuhe, Bürsten, aber auch Investitionsgüter wie Röntgengeräte, Bohrer, Saugpumpen und Zahntechnik wie Brücken, Kronen und Veneers verkaufen.

Abbruchroboter und Anbaugeräte

Lifcos zweiter Markt betrifft Firmen, die ich auf Bauwirtschaft spezialisiert haben. Unternehmen in der Immobilienbranche arbeiten mit schweren Geräten. Unter anderem Kräne und Bagger. Diese brauchen noch das richtige Werkzeug, um ihre Arbeit durchführen zu können. Lifco entwickelt und produziert die entsprechenden Werkzeuge für Abbruchroboter. Die Bauwirtschaft ist allerdings ein langsamerer Markt, der auch etwas zyklischer ist. Sie wächst im Durchschnitt mit ca. 4,1 % pro Jahr.

Umwelttechnik und weitere Services

Lifcos größtes Segment ist nicht eindeutig einem einzelnen Markt zuzuordnen. Die grobe Richtung geht zur Umwelttechnik. Hier geht es darum die Umwelt zu säubern und Verschmutzungen zu verhindern. Hierzu zählen zum Beispiel Abwassersysteme, Abfallbeseitigung, Recycling, Energieeffizienzsteigerungen oder der Schutz der Umwelt. Dieser Bereich wächst mit ca. 4,6 % pro Jahr

Geschäftsmodell

Lifcos Umsätze teilen sich gleichmäßig in den drei genannten Branchen auf. Betrachtet man die Umsätze nach der Region fällt auf, dass 81% der Umsätze aus Europa kommt. Deutschland ist hier der wichtigste Markt mit 16 % Umsatzanteil. Das Unternehmen kauft Firmen auf der ganzen Welt. Der Fokus liegt hierbei zwar auf Europa mit 81 % der Übernahmen, aber 9 % der aufgekauften Firmen sitzen in Nordamerika und weitere 10 % in Asien und Australien. Dabei haben sie strenge Übernahmekriterien, die erfüllt werden müssen, um in Frage zu kommen. Damit sichert Lifco die spezielle Kultur, die in der Firma herrscht. Jede Firma, die für eine Übernahme in Frage kommt, muss führend in einer Nische sein und gleichzeitig ein krisensicheres und nachhaltiges Geschäftsmodell aufweisen. Außerdem muss das Geschäftsmodell profitabel sein. Zu guter Letzt ist für Lifco wichtig, dass die Firmen nach der Übernahme zu 100 % ihnen gehören.

Systemlösungen

Lifcos größtes Segment Systemlösungen erwirtschaftet 44 % der Umsätze und ist relativ allgemein gehalten, denn ganze fünf Bereiche gehören dazu. Baumaterialien: Lifco bietet viele Produkte für die Bauindustrie an. Dazu gehören vor allem Rohrabdichtungsprodukte, Elektrozubehör, LEDs und Messgeräte. Im Bereich Auftragsfertigung produziert Lifco für andere Firmen Produkte von elektrischen Komponenten über Stahlprodukte bis hin zu verzinkten Produkten. Im Bereich Umwelttechnik ist Lifco Marktführer für Luftkompressions-Technologie, die in der Energieoptimierung eingesetzt werden kann. Zudem bieten sie Maschinen an, die Reifen, Drähte, Kühlschränke oder Elektronik recyclebar machen. Im Bereich Forstwirtschaft entwickelt Lifco verschiedene Sägen für das Trennen von Holz, entsprechende Anlagen, mit denen Schnittholz verarbeitet werden kann und Anlagen zur Herstellung von Holzpellets. Das letzte Segment Service und Vertrieb vertreibt Lifco Regale für den Frachtraum von Kastenwagen wie dem Mercedes Sprinter. Außerdem stellt Lifco in diesem Bereich Autoanhänger, Planensysteme und auch Displays her.

Zahnmedizinische Produkte

In diesem Segment stattet Lifco Zahnärzte aus und fertigt Zahnersatz. Hier werden 29 % der Umsätze erwirtschaften. Dabei verkauft Lifco verschiedene Produkte für Zahnärzte. Der Markt lässt sich grob in Verbrauchsgüter, Ausrüstung, technischen Service und Zahntechnik einteilen. Dabei machen die nichtzyklischen Verbrauchsgüter ca. 70 % der Lifco-Umsätze aus.

Abbruchroboter und Anbaugeräte

Das letzte Segment von Lifco sind Abbruchroboter und Anbaugeräte dies macht 27 % der Umsätze aus. Es ist ein spannender Markt, denn Lifco entwickelt hier spannende Technologien und ist Weltmarktführer für Abbruchroboter und Krananbaugeräte. Zu Lifco gehört die Firma Brokk, die führend für Abbruchroboter ist. Diese Roboter werden dazu eingesetzt, um Gebäude sicher zu zerstören.

Lifco AlleAktien Qualitätsscore


Verwandte Artikel