Skip to content
Aktie Analyse

Marathon Oil Aktie Analyse

WKN
852789
Symbol
MRO
Sektor
Energie
Investor Relations
Investor Relations

Marathon Oil ist ein US-amerikanisches Unternehmen aus dem Energiesektor. Neben der Förderung von Öl liegen die Kerngeschäfte des Unternehmens in der Exploration, Produktion und Vermarktung von Kohlenwasserstoffen (Ölsand) und Erdgas. Dabei konzentriert sich Marathon Oil auf die Vorkommen in Nordamerika, Europa und Afrika. Das Unternehmen wurde 1887 in Findlay, Ohio, gegründet und hat seinen Hauptsitz seit 1990 in Houston, Texas.

Geschichte

1887: Die Wurzeln des Unternehmens gehen bis in das Jahr 1887 zurück. In diesem Jahr wurde das Unternehmen als Ohio Oil Company gegründet und konzentrierte sich von Beginn an auf die Ölförderung.

1889: Bereits zwei Jahre später wurde das Unternehmen von John D. Rockefeller’s Standard Oil Konzern übernommen. Standard Oil war damals das größte Erdöl-Raffinerie-Unternehmen der Welt und war die Quelle des Reichtums der Rockefeller-Dynastie.

1911: Aufgrund der Entscheidung des U.S. Supreme Courts (der oberste Gerichtshof der Vereinigten Staaten) wurde der Standard Oil Konzern aufgelöst, sodass die Ohio Oil Company wieder unabhängig wurde.

1930: In diesem Jahr kaufte die Ohio Oil Company das Öl-Unternehmen Transcontinental Oil Company und benannte es Marathon.

1962: Das Unternehmen ändert seinen Namen zu dem heutigen Namen Marathon Oil Company. Marathon war bislang hauptsächlich in Nordamerika tätig. Neben einer kleineren Produktion in Libyen und Nigeria betrieb das Marathon Oil auch Raffinerien in Europa.

1982: In diesem Jahr wurde Marathon zu einer Tochtergesellschaft der United States Steel Corporation und im Jahr 1986 mit der U.S. Steel als Teil der USX Corporation neu organisiert.

1998: Marathon Oil bildet mit der Firma Ashland Inc. die Tochtergesellschaft Marathon Ashland Petroleum LLC, welche den Vertrieb von Erdölprodukten in den Vereinigten Staaten übernahm. Somit konnte Marathon Oil seinen Marktanteil ausbauen.

2011: Marathon Oil entschied sich für eine Umstrukturierung. Die zwei Geschäftsbereiche Exploration und Produktion sowie Raffination und Marketing wurden auf zwei separate Unternehmen aufgeteilt. Marathon Oil war weiterhin für die Öl-Exploration und Produktion zuständig. Die Raffination und das Marketing wurde durch die neu gegründete Firma Marathon Petroleum übernommen.

Heute: Marathon Oil hat sich zu einem international tätigen Energieunternehmen entwickelt. Dabei hat sich das Unternehmen auf die Exploration und Produktion von flüssigen Kohlenwasserstoff und Erdgas spezialisiert. Mit etwas mehr als 1.300 Mitarbeitern gehört Marathon Oil zu den eher kleinen Energieunternehmen in den USA.

Mission

Marathon Oil hat sich zum Ziel gesetzt, der Welt sichere, zuverlässige und erschwingliche Energie zu liefern, ohne dabei den Aspekt der Umwelt außer Acht zu lassen. So strebt das Unternehmen zum Beispiel an, seine Emissionen an Treibhausgasen im Vergleich zum Jahr 2019 bis 2025 um 50 % zu reduzieren. Gleichzeitig ist sich CEO Lee Tillmann sicher, dass Öl und Gas Teil der Energiewende sein werden, um die Wirtschaft mit Energie zu versorgen. Hier möchte Marathon Oil weiterhin seinen Beitrag leisten, die Energie zu liefern, die unsere moderne Lebensweise antreibt.

Management

Lee Tillmann ist seit 2013 der Geschäftsführer von Marathon Oil. Er schloss sein Studium mit einem Bachelor of Science im Chemie-Ingenieurwesen an der Texas A&M University ab und machte im selben Bereich seinen Doktor an der Auburn University. Tillman begann seine Karriere in der Öl- und Gasindustrie im Jahre 1989 als Forschungsingenieur bei der Exxon Corporation.

Über die Jahre sammelte er umfassende Erfahrung im Betriebsmanagement und arbeitete sich die Karriereleiter hoch. Vor seiner Tätigkeit bei Marathon Oil hatte Tillmann eine Führungsposition im Ingenieursbereich beim Öl-Riesen ExxonMobil inne. Außerdem war er von 2007 bis 2010 Produktionsleiter beim ExxonMobil-Tochterunternehmen in Stavanger, Norwegen. Neben seiner Verantwortung als CEO von Marathon Oil ist er seit 2019 Vorsitzender des Board of Directors des Unternehmens.

Branche

Marathon Oil ist im Markt für fossile Brennstoffe tätig. Es wird noch einige Zeit dauern wird, bis die regenerativen Energien so weit ausgebaut sind, dass diese unseren Energiebedarf decken können. Solange sind die Energiequellen Öl, Kohle und Gas von großer Bedeutung für die Energieversorgung.

Weltweit werden täglich an die 100 Mio. Barrel Rohöl gefördert. Das entspricht 15,9 Mrd. Liter Öl pro Tag. Der mit Abstand größte Ölförderer der Welt ist Saudi Aramco. 11 Mio. Barrel hat Saudi Aramco 2021 gefördert. Danach folgen Rosneft aus Russland und PetroChina aus China. Der Markt für Mineralöl wächst trotz stetig steigendem Energiebedarf nur mit rund 1,3 % pro Jahr.

Neben dem Öl-Geschäft verdient Marathon Oil sein Geld aber auch mit der Förderung und dem Verkauf von Erdgas. Jährlich werden weltweit 4 Mrd. Kubikmeter Erdgas verbraucht. Zukünftig wird der Verbrauch weiter steigen. Da Erdgas eine umweltfreundlichere Energiealternative zu Erdöl ist, wächst der Markt für Erdgas stärker als für Erdöl. Es wird erwartet, dass der Erdgasmarkt in den kommenden Jahren mit rund 3 % pro Jahr wächst.

Erdgas wird als eine Zwischenlösung angesehen, bis man vollständig auf erneuerbare Energien umgestiegen ist. Da dieser Umstieg noch Jahrzehnte dauern wird, können Unternehmen wie Marathon Oil vom weiter steigenden Energiebedarf profitieren.

Geschäftsmodell

Marathon Oil ist auf die Exploration und Produktion von Erdöl und Erdgas spezialisiert. Zudem ist das Unternehmen auch in der Ölförderung tätig.

Die Umsätze des Unternehmens lassen sich in drei Geschäftsbereiche unterteilen.

Rohöl und Gaskondensate: In diesem Segment geht es um die Exploration und Produktion von Erdöl. Die Operationen konzentrieren sich auf Vorkommen in Nordamerika, Europa und Afrika. In den USA gewinnt man das Öl hauptsächlich an vier Standorten in Texas, New Mexico, Oklahoma und North Dakota. International besitzt das Unternehmen insbesondere in Äquatorial-Guinea große Rohstoffvorkommen.

Zudem hält das Unternehmen Anteile an Ölsand-Förderstätten in Kanada. Dort werden die an oder sehr nahe der Erdoberfläche befindlichen Ölsande im Tagebau abgebaut. Mit sogenannten In-situ-Verfahren kann aus dem Sand Rohöl gewonnen werden.

Bei den Bohrungen nach Öl können sich aufgrund von Druck und Temperatur Gaskondensate bilden, die ebenfalls gewonnen werden können. Aus Gaskondensat können sowohl Brennstoff als auch Kunststoffe erzeugt werden. Marathon Oil erzielt auch mit Gaskondensat Umsätze.

Erdgas: In diesem Segment geht es um die Exploration und Produktion von Erdgas. Das Erdgas wird durch Bohrungen entweder in reinen Erdgasfeldern oder als Nebenprodukt bei der Erdölförderung gewonnen.

Flüssiges Erdgas: Das Flüssiggas fällt bei der Erdölraffinierung und bei der Förderung von Erdöl und Erdgas an. Um Flüssiggas zu erhalten, wird Erdgas von Schwefel, Stickstoff und Kohlendioxid gereinigt und auf Temperaturen von bis zu minus 162 °C abgekühlt. Dadurch wird es verflüssigt. Anschließend kann es mit Transportschiffen zum Kunden geliefert werden. Hier könnte Marathon Oil ein Profiteur der Gasengpässe in Europa sein und Flüssiggas nach Europa liefern.

Auch wenn das Unternehmen den Großteil seiner Umsätze in den USA erzielt, ist Marathon Oil aufgrund der guten Diversifikation des Portfolios gut aufgestellt. Das Unternehmen ist in Besitz von vielen Liegenschaften, die noch erkundet und erschlossen werden können. Außerdem wird die Energienachfrage in den nächsten Jahren weiter zunehmen. Bis der Umstieg auf erneuerbare Energien vollzogen wird, kann Marathon Oil mit seinen fossilen Brennstoffen gutes Geld verdienen.