Skip to content
Aktie Analyse

Marathon Petroleum Aktie Analyse

WKN
A1JEXK
Symbol
MPC
Sektor
Energie
Investor Relations
Investor Relations

Marathon Petroleum ist ein US-amerikanisches Unternehmen aus dem Energiesektor. Das Unternehmen beschäftigt sich mit der Raffination, der Vermarktung und dem Transport von Erdölprodukten. Marathon Petroleum betreibt eigene Einzelhandelsgeschäfte unter den Namen ARCO und Marathon. Mit 16 Raffinerien ist Marathon Petroleum der größte Erdölraffineriebetreiber in den USA. Das Unternehmen wurde 1887 in Findlay, Ohio, gegründet und hat seinen Hauptsitz bis heute in Findlay, Ohio.

Geschichte

1887: Die Geschichte des Unternehmens geht bis in das Jahr 1887 zurück. In diesem Jahr wurde das Unternehmen als Ohio Oil Company gegründet und konzentrierte sich von Beginn an auf die Ölförderung.

1889: Bereits zwei Jahre später wurde das Unternehmen von John D. Rockefeller’s Standard Oil Konzern übernommen. Standard Oil war damals das größte Erdöl-Raffinerie-Unternehmen der Welt und war die Quelle des Reichtums der Rockefeller-Dynastie.

1911: Aufgrund der Entscheidung des U.S. Supreme Courts (der oberste Gerichtshof der Vereinigten Staaten) wurde der Standard Oil Konzern aufgelöst, sodass die Ohio Oil Company wieder unabhängig wurde.

1930: In diesem Jahr kaufte die Ohio Oil Company das Öl-Unternehmen Transcontinental Oil Company und benannte es Marathon.

1962: Das Unternehmen ändert seinen Namen zu dem heutigen Namen Marathon Oil Company. Marathon war bislang hauptsächlich in Nordamerika tätig. Neben einer kleineren Produktion in Libyen und Nigeria betrieb das Marathon Oil auch Raffinerien in Europa.

1982: In diesem Jahr wurde Marathon zu einer Tochtergesellschaft der United States Steel Corporation und im Jahr 1986 mit der U.S. Steel als Teil der USX Corporation neu organisiert.

1998: Marathon Oil bildet mit der Firma Ashland Inc. die Tochtergesellschaft Marathon Ashland Petroleum LLC, welche den Vertrieb von Erdölprodukten in den Vereinigten Staaten übernahm. Somit konnte Marathon Oil seinen Marktanteil ausbauen.

2011: Das unabhängige Unternehmen Marathon Petroleum ist geboren. Marathon Oil entschied sich für eine Umstrukturierung. Die zwei Geschäftsbereiche Exploration und Produktion sowie Raffination und Vermarktung wurden auf zwei separate Unternehmen aufgeteilt. Marathon Oil war weiterhin für die Öl-Exploration und Produktion zuständig. Die Raffination und die Vermarktung wurden durch die neu gegründete Firma Marathon Petroleum übernommen.

2018: Marathon Petroleum übernimmt das Unternehmen Andeavor für 23 Mrd. USD. Andeavor war ein US-Unternehmen zur Raffinierung und zur Vermarktung von Erdöl. Durch die Übernahme konnte Marathon Petroleum seine Tätigkeiten in den USA weiter ausbauen. Neben zehn Raffinerien in den USA gehörten auch 3.300 Tankstellen der Marke ARCO zum Deal.

Heute: Marathon Petroleum hat sich zu einem international tätigen Energieunternehmen entwickelt. Weltweit betreibt das Unternehmen mehrere Tausend Tankstellen. In den vergangenen Jahren hat Marathon Petroleum begonnen, Öl-Raffinerien in Anlagen für die Gewinnung von erneuerbaren Diesel und anderen Rohstoffen umzubauen.

Mission

Marathon Petroleum hat sich zum Ziel gesetzt, der Welt sichere, zuverlässige und erschwingliche Energie zu liefern. Dabei ist sich das Unternehmen seiner Verantwortung der Umwelt gegenüber bewusst. So soll die Produktion von erneuerbaren Kraftstoffen weiter gesteigert und gleichzeitig die Emissionen von Treibhausgasen reduziert werden. Mit dem Umbau der Martinez-Raffinerie zum Produktionsstandort für erneuerbare Kraftstoffe besitzt man die größte Anlage für die Produktion erneuerbarer Kraftstoffe und kann an diesem Standort 60 % der vorigen Treibhausgas-Emissionen einsparen.

Management

Michael J. Hennigan ist seit 2019 der Geschäftsführer von Marathon Petroleum. Er schloss sein Studium mit einem Bachelor of Science im Chemie-Ingenieurwesen an der Drexel University ab. Hennigan begann seine Karriere im Jahre 1981 beim US-amerikanischen Mineralölunternehmen Sunoco. Dort war er in verschiedenen technischen und betrieblichen Positionen in der Marcus Hook Raffinerie tätig.

Über die Jahre arbeitete er in verschiedenen Managementpositionen im Vertrieb, der Logistik sowie im Finanz- und Strategiebereich. 2009 wechselte er zum Unternehmen Sunoco Logistics. Dort wurde Hennigan 2010 zum COO (Chief Operating Officer) und 2012 zum CEO ernannt. Im Jahr 2017 schloss er sich in einer Führungsposition Marathon Petroleum an. Zwei Jahre später wurde Michael J. Hennigan zum CEO ernannt und trat diese Position im März 2020 an.

Branche

Marathon Petroleum ist im Markt für fossile Brennstoffe tätig. Es wird noch einige Zeit dauern wird, bis die regenerativen Energien so weit ausgebaut sind, dass diese unseren Energiebedarf decken können. Solange sind die Energiequellen Öl, Kohle und Gas von großer Bedeutung für die Energieversorgung.

Weltweit werden täglich an die 100 Mio. Barrel Rohöl gefördert. Das entspricht 15,9 Mrd. Liter Öl pro Tag. Der mit Abstand größte Ölförderer der Welt ist Saudi Aramco. 11 Mio. Barrel hat Saudi Aramco 2021 gefördert. Danach folgen Rosneft aus Russland und PetroChina aus China. Der Markt für Mineralöl wächst trotz stetig steigendem Energiebedarf nur mit rund 1,3 % pro Jahr.

Dass der Mineralölmarkt nur langsam steigt, liegt daran, dass es im Bereich der fossilen Brennstoffe mit Gas eine umweltfreundlichere Alternative gibt. Bei der Verbrennung werden weniger Emissionen freigesetzt. Es wird erwartet, dass die Nachfrage nach Öl als Kraftstoff für den Verkehr bis 2050 um 75 % zurückgegangen sein wird.

Da Marathon Petroleum auch im Bereich der erneuerbaren Kraftstoffen tätig ist, soll auch dieser Markt beleuchtet werden. Dieser Markt soll bis 2030 um fast 8 % pro Jahr steigen. Aufgrund der hohen Nachfrage wird für Nordamerika das stärkste Wachstum in diesem Markt erwartet. Marathon Petroleum gehört zwar nicht zu den Big Playern im Markt, hat sich aber aussichtsreich für eine umweltfreundlichere Kraftstoffversorgung positioniert.

Geschäftsmodell

Marathon Petroleum ist auf die Raffination, den Transport und den Vertrieb von Öl spezialisiert. Die Umsätze des Unternehmens lassen sich in drei Geschäftsbereiche unterteilen.

Raffination und Vertrieb: In diesem Segment geht es um die Gewinnung und den Vertrieb von Erdöl. Mit 16 Raffinerien ist Marathon Petroleum der größte Erdölraffineriebetreiber in den USA. Die Raffinerien werden an der Golfküste und im mittleren Teil der USA und an der Westküste betrieben. Bei der Produktion werden verschiedene Produkte veredelt, wie z. B. diverse Kraftstoffe, aber auch Schweröle und Asphalt. Die gute Anbindung der Raffinerien ermöglichen einen schnellen Transport von Zwischenprodukten zu anderen Raffinerien, um die Verarbeitungskapazitäten effizient zu nutzen.

In diesen Bereich fällt auch die Produktion von erneuerbaren Kraftstoffen. Hier ist Marathon Petroleum dabei, die Martinez-Raffinerie in Kalifornien in eine Produktionsanlage für erneuerbare Kraftstoffe umzubauen. Für den Betrieb ist man in diesem Jahr ein Joint Venture mit dem finnischen Energieunternehmen Neste eingegangen. Im Jahr 2023 soll die Produktionsstätte in der Lage sein, 730 Mio. Gallonen erneuerbaren Kraftstoff zu produzieren.

Zudem betreibt das Tochterunternehmen Virent eine Biokraftstoffanlage, in der an einem Verfahren zur Umwandlung biobasierter Rohstoffe in erneuerbare Kraftstoffe gearbeitet wird. Zum ersten Mal in der Luftfahrtgeschichte flog ein American Airlines Flugzeug mit 100 % nachhaltigem Flugbenzin in einem Triebwerk und speziellem Kerosin im anderen Triebwerk. Das nachhaltige Benzin stammt von Virent.

Verkauf von Kraftstoffen: In diesem Segment verkauft Marathon Petroleum auf dem Einzelhandelsmarkt in den Vereinigten Staaten. In der Regel versorgt das Unternehmen hier Tankstellen der Marke Marathon und ARCO. Laut Marathon Petroleum gehört man zu den größten Großhandelslieferanten von Benzin und Destillaten in ihrem Marktsegment.

Öltransport- und Lagerung: In diesem Bereich geht es hauptsächlich um die Lagerung, den Transport von Rohöl und raffinierten Produkten. Zudem gehört die Aufbereitung und der Transport von NGL (natural gas liquids) zu diesem Segment.

Um das Flüssiggas zu erhalten, wird Erdgas von Schwefel, Stickstoff und Kohlendioxid gereinigt und auf Temperaturen von bis zu minus 162 °C abgekühlt. Dadurch wird es verflüssigt. Anschließend kann es mit Transportschiffen zum Kunden geliefert werden.

Auch wenn Öl-Unternehmen wegen der bei der Verbrennung verursachten Emissionen nicht den besten Ruf haben, sind wir noch einige Jahre auf diese Form der Energieversorgung angewiesen. Bis der Umstieg auf erneuerbare Energien vollzogen wird, kann Marathon Petroleum mit seinen fossilen Brennstoffen gutes Geld verdienen. Zudem stellt sich das Unternehmen mit der Produktion von erneuerbaren Kraftstoffen auch für eine nachhaltige Zukunft auf.