Skip to content
Aktie Analyse

Novo Nordisk Aktie Analyse

WKN
A1XA8R
Symbol
NOVO B
Sektor
Gesundheit
Investor Relations
Investor Relations

Novo Nordisk ist Marktführer im Bereich von Diabetes-Wirkstoffen. Das Dänische Unternehmen mit Sitz in Bagsværd hat es sich zur Mission gemacht, von Diabetes betroffene Menschen zu inspirieren, aufzuklären und befähigen.

Gegründet wurde das Unternehmen 1923 vom Wissenschaftlerehepaar Krogh und Hans Christian Hagedorn. Die drei forschten intensiv an dem damals neuen Hormon Insulin und schafften es als erstes, Insulin mit Hilfe einer Rinder-Bauchspeicheldrüse herzustellen. Das daraus entstandene Insulin wurde unter dem Namen Leo verkauft. Die Firma Nordisk war geboren.
Ein Jahr später gründeten die ehemaligen Nordisk Mitarbeiter Harald und Thorvald Pedersen ein eigenes Diabetes-Forschungsunternehmen. Ihr erstes Produkt erschien unter dem Namen Novo.
Nach erfolgreichen Expansionen gelang es den beiden Unternehmen im Jahr 1980 erstmals Insulin auf Basis von Hefezellen herzustellen. Das erste „reine“ Insulin. Zuvor hatten Patienten auf Grund von Unreinheit immer wieder allergisch auf die Insulinprodukte aus der Rinder-Bauchspeicheldrüse reagiert.
1989 entschieden sich die beiden Firmen Novo und Nordisk zu fusionieren, um im Insulinmarkt eine stärkere Präsenz haben zu können. Novo Nordisk entstand. Zur Jahrtausendwende brachte das Unternehmen dann mittels Spin-off Novozymes und NNIT an die Börse. Heute ist Novo Nordisk Marktführer für Diabetesprodukte und forscht außerdem an Behandlungsformen für Fettleibigkeit und anderen seltenen Krankheiten.

CEO ist seit 2017 Lars Fruergaard Jørgensen, welcher sich über 30 Jahre kontinuierlich hochgearbeitete. Es gibt zwei verschiedene Aktientypen. A Aktien und B Aktien. Die A-Aktien sind alle im Besitz der Novo Holdings A/S, die zu 100% der Novo-Nordisk-Stiftung gehört. Ein starker, langfristiger Ankeraktionär. Die B-Aktien sind im freien Umlauf. Eine A-Aktie hat das zehnfache Stimmrecht einer B-Aktie, ist aber gleichermaßen am Gewinn beteiligt.

Branchenanalyse

Diabetes ist eine der häufigsten Todesursachen der Welt und verkürzt ein Menschenleben im Schnitt um 8 Jahre! Wer erkrankt ist, braucht eine sofort eine Behandlung.
Aktuell werden über 50% Umsatz Diabetesmedikamente in den USA erwirtschaftet, da das amerikanische Gesundheitswesen für Produzenten enorm lukrativ ist. Der Markt wächst konstant und aufgrund des steigenden Wohlstandes und der damit einhergehenden schlechten Ernährung wird sich daran in absehbarer Zeit nichts ändern. Ein weiterer Trend kommt nicht von den Konsumenten, sondern den Unternehmen selbst: Es gibt immer weniger Unternehmen, welche an Diabetes forschen. Die Erforschung ist nicht einfach. Es gibt zwar nicht viele große Konkurrenten, aber es kommen regelmäßig neue Produkte auf den Markt, die noch besser und länger wirken. So wird die Konkurrenz nach und nach aus dem Markt gedrängt. Die etablierten Unternehmen wie Novo Nordisk oder Boehringer Ingelheim profitieren davon enorm und können ihre Stellung im Markt weiter ausbauen.

Geschäftsmodell

Novo Nordisk hat in jedem ihrer Märkte die Marktführerschaft . Was die Wirkstoffe von Novo Nordisk besonders ausmacht, ist der biologische Ansatz. Wenn ein Patent ausläuft, dann wird der Markt nicht mit Nachahmerprodukten überflutet. Novo Nordisk hat deshalb kaum Konkurrenz zu fürchten. Die Umsätze sind sehr sicher und die Margen hoch.

Diabetes
Das Diabetessegment ist die Cashcow für Novo Nordisk mit einer operativen Marge von 41%.
Mit 80% des Umsatzes ist das Unternehmen enorm abhängig von diesem Segment.
Es gibt verschiedene Formen von Insulin, um die verschiedenen Stadien der Diabetes-Krankheit richtig zu behandeln. Es gibt langwirkendes, vorgemischtes, schnellwirkendes und menschliches Insulin. Ein weiteres Diabetesprodukt ist Semaglutid, welches man nur einmal die Woche zu sich nehmen muss. Der Semaglutidmarkt wächst mit über 30% pro Jahr und Novo Nordisk hat einen Marktanteil von 50%.

Fettleibigkeit
Das bereits erwähnte Semaglutid ist nicht nur für die Behandlung von Diabetes. Unter dem Namen Saxenda verkauft Novo Nordisk das Semaglutid für die Behandlung von Übergewicht. Es reduziert den Hunger und hilft gegen Diabetes Typ 2 bedingte Herz-Kreislauf-Probleme und Nervenkrankheiten. Dieser Markt für die Behandlung von Fettleibigkeit ist noch sehr klein. Wenn man allerdings bedenkt, wie viele Menschen in Zukunft dagegen behandelt werden könnten, ergibt sich ein enormes wachstumspotential. Aktuell werden nur 2% der an Adipositas erkrankten Menschen medizinisch behandelt.

Biopharma
In diesem Segment forscht das Unternehmen an seltenen Krankheiten. Bisher wurde sich hier auf Wachstumsstörungen und Hämophilie, die Bluterkrankheit konzentriert. Das sind keine sehr großen Märkte, aber wenn man einen Wirkstoff gefunden hat, wird man zu einem Monopolisten. Bei Novo Nordisk gibt es Synergien zum Diabetesgeschäft und das entsprechende Know-how, weshalb es sich lohnt, in diese Märkte zu gehen. Die operative Marge in diesem Bereich liegt bei 52%.

Pipeline
Novo Nordisk diversifiziert außerdem in weitere Bereiche, um unabhängiger vom Diabetesgeschäft zu werden. Dies erfolgt zum Beispiel durch den Kauf von Corvida Therapeutics, welche davor zum AstraZeneca Konzern gehörte. Das Unternehmen ist ein Spezialist für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Da diese eine Begleiterscheinung von Diabetes ist, kennt sich Novo Nordisk hier bereits bestens aus.

Dividende

Die Dividende lag im Jahr 2020 bei 8,6 DK (Dänischen Kronen), was etwa 1,16€ entspricht. Die Ausschüttungsquote liegt im Schnitt bei knapp 50%. Zusätzlich kauft das Unternehmen eigene Aktien zurück. Über die letzten 5 Jahre waren es 1,8% pro Jahr. Novo Nordisk bietet gute Zukunftsaussichten auf Kurs – und Dividendenwachstum.

Novo Nordisk AlleAktien Qualitätsscore: 10/10 Punkte


Verwandte Artikel