Skip to content
Aktie Analyse

Scout24 Aktie Analyse

WKN
A12DM8
Symbol
G24.DE
Sektor
Technologie
Webseite
Scout24
Investor Relations
Investor Relations

Scout24 ist der Betreiber der größten Immobilienvermittlungsplattform Deutschlands. Die Mission des Münchner Unternehmens lautet: „Make it happen“.

Scout24 wurde 1998 von Joachim Schoss und der Beisheim Holding gegründet. Das Ziel des Unternehmens war es, Wohnungen zu vermitteln. Ein Jahr später brachte das Unternehmen weitere Vermittlungsplattformen wie JobScout24 oder FriendScout24 auf den Markt. 2007 übernahm die Deutsche Telekom Scout24 sowie alle Untermarken. Anfang 2014 verkaufte die deutsche Telekom 70% seiner Scout24 Anteile an Hellman & Friedman LLC. In den darauffolgenden Jahren wurden alle Untermarken verkauft, welche nicht zu ImmobilienScout24 oder Autoscout24 gehörten. Das Kapital wurde genutzt, um die Akquisitionen von Immoblien.net und Flowfact zu ermöglichen. Im Jahr 2015 erfolgte schließlich der Börsengang und bald darauf die Aufnahme in den SDAX. Ein Jahr später kaufte Scout24 die eigenen Anteile von Hellman & Friedman LLC zurück. Kurz darauf verkaufte auch die Deutsche Telekom ihre restlichen Anteile. Ab diesem Zeitpunkt hatte das Unternehmen keine Ankeraktionäre mehr. Im Jahr 2019 trennte sich das Unternehmen von der Fahrzeug-Vermittlungsplattform AutoScout24 und fokussiert sich seitdem ausschließlich auf die Immobilienvermittlung. Scout24 nutzte das Jahr 2021, um einige vielversprechende Akquisitionen zu tätigen: Zenhomes, welche den Vermittler Vermietet.de betreibt, sowie die Eleven55 GmbH, welche sich auf die Vermittlung von WGs fokussiert. Das Unternehmen dringt immer mehr in die einzelnen Immobilienbereiche vor und ist verantwortlich dafür, dass Miet- und Immobilienpreise immer transparenter werden. Heute ist Scout24 im MDAX gelistet und mit seiner Plattform Immoscout24 der größte Immobilien-Marktplatz Deutschland.

Der aktuelle CEO ist Tobias Hartmann. Er ist seit 2018 im Amt und war zuvor Teil des Vorstandes der Hello Fresh SE. Er führte das Unternehmen beispiellos durch die Pandemie: Scout24 gelang durch die Übernahme von Eleven55 der Schritt in den WG-Markt. Dadurch deckt das Unternehmen jetzt jegliche Art von Miet- oder Kaufverhältnis ab. Wer heute eine Wohnung sucht, kommt nicht mehr an einer der Scout24 Webseiten vorbei. Hinzu kommt eine Dividendensteigerung und ein üppiges Aktien-Rückkaufprogramm. Was will man als Aktionär mehr? Ankeraktionäre hat das Unternehmen nicht. Kleine Anteile werden von Investmentgesellschaften wie Fidelty gehalten. 90% der Aktien befinden sich im Freefloat.

Branchenanalyse

Der deutsche Wohnimmobilienmarkt ist für Mieter äußerst unvorteilhaft; auf zu wenige Wohnungen kommt zu viel Nachfrage. Dies gilt vor allem in Großstädten. Schätzungsweise fehlen in Deutschland derzeit etwa 630.000 Wohnungen.
In Deutschland steigen die Mieten historisch extrem kontinuierlich mit 2-3% pro Jahr an. Dabei bietet der Sektor zwei wichtige Vorteile:

  • Wohnen ist ein Grundbedürfnis. Jeder Mensch braucht eine Wohnung. Daher werden Mieten auch in Krisen weiterhin bezahlt. Das bedeutet für die Unternehmen und Investoren planbare, krisensichere Cashflows. Was REIT Aktien bei Dividenden Investoren so beliebt macht.
  • Der Sektor kann nicht disruptiert werden: Für Wohnimmobilien gibt es keine Ersatzprodukte.

Wachstumschancen entstehen in dieser Branche durch Mieterhöhungen. Wachstumstreiber für diese sind: Wohnungsknappheit, Einkommensentwicklung in der Umgebung, Modernisierung der Wohnungen und die allgemeine Wirtschaftsentwicklung. Umgekehrt sind das auch die größten Risiken für Immobilienunternehmen. Zu viel Angebot durch leerstehende Wohnungen senkt die Verhandlungsmacht, was wiederum in niedrigeren Mietpreisen resultiert. Durch eine schwächelnde Wirtschaft sinkt ebenfalls die Zahlungsbereitschaft. Auch wenn dies sie nicht ganz so stark auf den Mietpreis auswirkt wie in den USA. Durch Vermittler wie Scout24 wurde der Immobilienmarkt transparenter. Zuvor war es schwierig, die Wohnung entsprechend dem Marktwert zu kaufen oder mieten. Mittlerweile lassen sich hunderte Wohnungen pro Stadt miteinander vergleichen. Der Kunde kann das beste Angebot auswählen. Der gesamte Vermittlungs-Markt ist aktuell rund 8,9 Milliarden Euro groß. Das entspricht etwa 3,2 Millionen Miettransaktionen im Jahr. Ein Mieter bleibt im Durchschnitt 9 Jahre in seiner Wohnung. Danach muss sowohl die alte Wohnung als auch die neue vermittelt werden. Vermittler wie Scout24 verdienen daran doppelt. Mittlerweile nutzt eigentlich jeder Wohnungssuchende und Anbietende einen Vermittler. Entweder direkt oder über einen Makler.

Geschäftsmodell

Scout24 betreibt, gemessen an Listings und Traffic, den führenden digitalen Marktplatz zur Wohnungsvermittlung: ImmoScout24. Zum Unternehmen gehören jedoch noch weitere Marktplätze wie Immoverkauf24, Flowfact, Energieausweis48, Zenhomes oder der Consumer First GmbH. Die vielen anderen Scout24 Unternehmen wie Friendscout24, JobScout24 oderAutoscout24 wurden zwar von Scout24 gegründet, gehören jedoch nicht mehr zum Scout24 Konzern. Scout24 vermittelt Wohn- und Gewerbeimmobilien zum Kauf, Verkauf oder Mieten:

Professional 67%
Dieser Bereich ist für gewerbliche Käufer und Verkäufer. Die Kundengruppe sind Makler, welche die Immobilie wiederum an den Endkunden vermitteln. Der Anbieter bezahlt pro Listing, also pro hochgeladener Immobilie. Die Nutzerzahl war mit -0,4% leicht rückläufig. Der Umsatz pro Kunde konnte nur um 0,2% gesteigert werden. Außerdem vermittelt Scout24 Hypotheken.

Private 26%
In diesem Bereich vermittelt Scout24 private Immobilien. Trotz Pandemie konnte das Unternehmen ein Nutzerwachstum von 4% verzeichnen. Die Umsätze pro Nutzer konnten sogar um 5,8 gesteigert werden. Für sowohl Käufer als auch Verkäufer gibt verschiedene Angebote: KäuferPlus ist eine Art all-inclusive Abonnement für Käufer und Vermieter. Diese zahlen eine monatliche Gebühr (Mindestlaufzeit 3 Monate) und können dafür auf die ganze Servicepalette von Scout24 zugreifen: Die Immobilie wird „kostenlos“ bewertet und je nach Verkaufs oder Vermietungspreis die Vermittlungschancen berechnet. Zudem wird eine Kundenmappe für die Interessenten erstellt und der Kunde bekommt Zugriff auf die Bonitätsauskunft, falls die Interessenten diese hochgeladen haben. Die einzelnen Services können jedoch auch im Einzelnen erworben werden. Auch für Wohnungssuchende wird ein Abonnement angeboten: MieterPlus ist das Pendant zu KäuferPlus (Mindestlaufzeit 2 Monate). Die Kunden haben durch diesen Zugriff auf exklusive Anzeigen und die Möglichkeit, für eine vorzeitige Kontaktaufnahme. Zusätzlich wird eine Bewerbermappe mit Bonitätsprüfung erstellt. Anhand dieser wird dann die Vermittlungswahrscheinlichkeit ermittelt. Außerhalb dieser Services werden außerdem Umzugsunternehmen vermittelt.

Media & Other 8%
Mit ImmoScout24-Östereich vermittelt Immoscout24 Immobilien in Österreich. Weitere Umsätze werden mit der FLOWFACT-CRM-Software erzielt. Dabei handelt es sich um eine Immobilen-Software für das Management von Kundenbeziehungen, Marketing, Vertreib und Kundenservice. Zusätzlich schaltet das Unternehmen Werbeanzeigen von Dritten auf ihrer Webseite.

Dividende

Für das Geschäftsjahr 2020 schüttete das Unternehmen eine Dividende in Höhe von 0,82 Euro an seine Aktionäre aus. Ausschüttungsquote lag bei 50%. Das Management plant eine mittelfristige Ausschüttungsquote von 30- 50%. So hat das Unternehmen genug Kapital für weiteres Wachstum. Zusätzlich zur Dividende nutzte das Unternehmen den günstigen Aktienkurs und kaufte über die Coronapandemie insgesamt 22% der Aktien zurück.

Scout24 AlleAktien Qualitätsscore

Scout24 erzielt im AlleAktien Qualitätsscore 8 von 10 möglichen Punkten.