Skip to content
Aktie Analyse

ServiceNow Aktie Analyse

WKN
A1JX4P
Symbol
NOW
Sektor
Informationstechnologie
Webseite
ServiceNow
Investor Relations
Investor Relations

ServiceNow ist ein börsennotiertes US-amerikanisches Unternehmen, welches eine zentrale Software-Plattform anbietet, mit der Prozesse digitalisiert werden. Ihr Fokus liegt vor allem auf Großunternehmen ab 30.000 Mitarbeitern und Sie helfen Unternehmen wie Coca-Cola oder J.P. Morgan dabei, Prozesse zu organisieren und zu automatisieren.

Geschichte

Im Jahre 2003 sah Fred Luddy enormes Potenzial im Outsourcing der Unternehmens-IT und gründete somit Glidesoft Inc. Er arbeitete zwei Jahre lang an der ersten Software-Version, mit der man PCs besonders einfach einrichten konnte.

2005 wurden 2,5 Mio. USD von JMI Equity eingesammelt, fünf Softwareingenieure angestellt und bereits zwei Jahre später, im Jahr 2007 ein Umsatz von 13. Mio. USD erzielt.

Glidesoft Inc. wurde im Jahr 2006 zu ServiceNow umbenannt.

ServiceNow war bereits im Jahr 2011 in vielen US-Großstädten (Silicon Valley, Chicago...) und in europäischen Großstädten (Frankfurt, London...) vertreten. Die Strategie dahinter: Niederlassungen dort zu gründen, wo viele Großfirmenkunden ihren Firmenhauptsitz haben.

Im Juni 2012 ging ServiceNow (Ticker: NOW) an die Börse, mit einem Ausgabekurs von 18 USD. Kurz darauf verlagerte das Unternehmen seinen Hauptsitz von San Diego nach Santa Clara, Kalifornien.

Seit 2012 kauft ServiceNow stetig weitere Software-Boutiquen hinzu. Diese Software wird existierenden Kunden zusätzlich angeboten. 400 der größten 500 Unternehmen der Welt sind bereits Kunden.

Mission

ServiceNow will die Art und Weise, wie Menschen arbeiten, verändern, indem sie die Aktivitäten, Aufgaben und Prozesse, die den Arbeitsalltag ausmachen, digitalisieren. Das hilft modernen Unternehmen dabei schneller zu arbeiten und skalierbarer zu werden als je zu vor. Nach dem Motto: „Transformiere die IT, um das Unternehmen zu revolutionieren!“

Management

Bill McDermott ist seit 2019 CEO von ServiceNow, er hat Betriebswirtschaftslehre am Dowling College in New York studiert und erwarb seinen MBA an der Northwestern University im US-Bundesstaat Illinois und zusätzlich nahm er am Executive Development Programm der University of Pennsylvania teil.

Davor war Bill als CEO von SAP tätig und hat ihren Aktienkurs innerhalb von 8 Jahren vervierfacht und hat in verschiedenen Managementpositionen bei Siebel (CRM-Integrationslösungen), Gartner (Marktforschung) und Xerox (Dokumentenmanagement) gearbeitet und wertvolle Erfahrungen gesammelt.

Branche

ServiceNow befindet sich im Markt der Software-as-a-Service (SaaS) und hierbei handelt es sich um Software im Abo-Modell. Dieser SaaS-Markt ist nicht zyklisch, die zentrale Anlaufstelle der IT wird in einem Unternehmen auch in einer Krise nicht entfernt. Ohne digitale Prozesse steht das ganze Unternehmen still. Die Branche wächst mit 30 % pro Jahr und sie befinden sich im Zentrum davon.

Dieser Markt kann in drei Wertschöpfungsketten eingeteilt werden, die aufeinander aufbauen:

  1. Infrastruktur als Service (IaaS) – Google Cloud, Amazon AWS…
  2. Plattform als Service (PaaS) – ServiceNow
  3. Software als Service (SaaS) – ServiceNow

Ein zusätzlicher Trend bei B2B-Abos ist die geringe Absprungrate, nur 3 % der Kunden von ServiceNow kündigen ihr Abo.

Geschäftsmodell

ServiceNow verdient Geld mit Abo-Software, die Unternehmensprozesse digitalisiert.

Ihre Kernkompetenz liegt im IT Management: darunter versteht man Tätigkeiten wie einen Server einzurichten und zu skalieren, Laptops und iPhones für Mitarbeiter bereitzustellen sowie Berechtigungen zu synchronisieren und viele weitere. Damit wird ServiceNow zur zentralen Anlaufstelle der IT und die Basis aller internen Arbeitsprozesse. Alle Mitarbeiter und andere Software-Komponenten müssen sich an ServiceNow andocken, um an die Informationen zu gelangen. Es gibt somit nur mehr ein System, in dem die Wahrheit steht.

ServiceNow ist für Nicht-Informatiker konzipiert und leicht bedienbar, kompatibel mit allen existierenden Systemen und auf die Branche des Unternehmens individualisierbar. Einmal im Unternehmen, kann ServiceNow dann auf andere, angrenzende Geschäftsbereiche wie die Personalverwaltung, Sicherheit und kundenspezifische Apps expandieren.

In die Now Plattform können sich andere Softwares und Apps wie Microsoft Word, Excel, Slack, Dropbox, Googlemail, YouTube oder iMessage problemlos integrieren. Per Drag-and-drop und herumklicken kann ein Prozess generiert werden. Programmierkenntnisse sind nicht erforderlich.
Bei allen Prozessen herrscht voller Kundenfokus, es muss ein Mehrwert für den Kunden entstehen, der Rest fliegt raus.

ServiceNow wird zu der zentralen IT-Anlaufstelle in Großunternehmen und hilft dabei eingerostete (physische Prozesse) zu digitalisieren

Sie besitzen nahezu Alleinstellungsmacht in ihrer Branche, welche mit 30 % pro Jahr wächst. 400 der größten 500 Unternehmen der Welt sind bereits ihre Kunden. Ihre Mission lautet: „Transform IT to Revolutionize the Enterprise“
Der CEO Bill McDermott ist ein Branchen-Veteran und hat es in acht Jahren geschafft, den SAP-Kurs zu vervierfachen.

ServiceNow hat 7 von 10 Punkten bei unserem AlleAktien Qualitätsscore erhalten. Der Umsatz wuchs in der Vergangenheit mit 46 % p.a, seit 2019 sind sie erstmalig profitabel. Schulden hat ServiceNow nicht in der Bilanz.


Verwandte Artikel