Skip to content
Aktie Analyse

SMA Solar Aktie Analyse

WKN
A0DJ6J
Symbol
S92
Sektor
Energie
Webseite
SMA Solar
Investor Relations
Investor Relations

SMA Solar ist, gemessen am Umsatz, der zweitgrößte Wechselrichter-Hersteller der Welt. Durch die Vision hat das Unternehmen den Anspruch an sich selbst, Vorreiter für den Zugang von sauberer Energie zu sein. Aktuell beschäftigt das Unternehmen aus Niestal über 3000 Mitarbeiter.

SMA Solar wurde 1981 von Günther Cramer, Peter Drews und Reiner Wettlaufer unter dem Name System-, Mess- und Anlagentechnik, Regelsysteme GmbH (SMA) gegründet. 1995 stellte SMA die String-Technologie vor. Durch diese konnten PV-Anlagen erstmals von Elektroinstallateuren ohne Spezialausbildung installiert werden. 2000 begann dafür SMA die Expansion mit einer Auslandsgesellschaft in den USA. Im selben Jahr trat das deutsche Erneuerbare-Energien-Gesetz in Kraft, welches den Ausbau der PV-Anlagen stark beschleunigte. Im Juni 2008 erfolgte schließlich der IPO und damit die Aufnahme in den TecDAX.
2014 übernahm SMA die Wechselrichtersparte des schwedischen Konkurrenten. Im Gegenzug sicherten diese sich 20% der SMA-Aktien und wurden damit zum größten Ankeraktionär. Danfoss bietet unter anderem Heiz- und Klimalösungen an. Die beiden Unternehmen werden in Zukunft zu wichtigen strategischen Partnern. 2019 gründetet SMA gemeinsam mit der Aix GmbH in Joint-Venture zur Forschung und Produktion von elektrischen Ladesystemen für E-Autos.

Der aktuelle CEO ist Juergen Reinert. Durch die Promotion am Institut für Stromrichtertechnik und elektrische Antriebe in Aachen ist er ein Fachmann, welcher die eigenen Produkte bestens kennt und versteht. Er ist seit 2011 bei SMA Solar und seit 2018 im Amt des CEOs.
Danfoss hält aktuell 20% der Aktien und ist damit größter Aktionär. Weitere 25% teilen sich über die verschiedenen Gründerfamilien auf. Somit sind nur 54% der Aktien im Streubesitz.
Das schützt SMA vor feindlichen Übernahmen und das Unternehmen kann sich voll und ganz auf Wachstum fokussieren.

Branchenanalyse

Die Aussichten für den Markt von Solarwechselrichtern sind ausgezeichnet. Der weltweite Energieverbrauch wird in den nächsten 20 Jahren um 45 % steigen. Das starke Wachstum geht hauptsächlich von Schwellenländern aus. Hinzu kommt der Trend hin zur dezentralen Energieversorgung. Ein immer größer werdender Anteil wird hierbei durch Solarenergie erzeugt werden. Da für jede Solaranlage ein Wechselrichter benötigt wird, bietet der Markt noch erhebliches Potenzial.

Geschäftsmodell

SMA Solar produziert Wechselrichter. Diese wandeln Gleichstrom in Wechselstrom um. Dies ist nötig, damit der durch eine Fotovoltaikanlage erzeugte Strom weiterverwendet werden kann. Der Wechselstrom kann direkt verbraucht werden oder zunächst in einem Energiespeicher, dem sog. Energy Storage System (ESS), gespeichert werden. Alternativ ist auch die Einspeisung in das öffentliche Stromnetz möglich.
80% der Umsätze werden außerhalb Deutschlands erwirtschaftet.

Home Solutions 26%
In diesem Segment produziert SMA Wechselrichter für kleine Wechselrichter bis 12kW.
Mit und ohne Anbindung an eine smart Home Lösung.
Seit September bietet SMA Ladestationen für private Haushalte an.

Business Solutions 28%
Die Zielgruppe in diesem Bereich sind mittelgroße Fotovoltaikanlagen mit oder ohne Energiemanagement. Dazu gehören Speicherlösungen, Energiemanagement und Ladelösungen für E-Fahrzeugflotten.
Hinzu kommen Serviceleistungen oder die komplette Betriebsführung ganzer PV-Anlagen.

Large Scale & Project 46%
Hier werden Wechselrichter für sogenannte Solar-Kraftwerke hergestellt. Dabei handelt es sich um große Solarparks. Die Leistung dieser Wechselrichter reicht von 150kW bis in den Megawatt Bereich.
Der Fokus in diesem Bereich liegt auf der Einspeisung des Stroms. Durch die Größe dieser Solarparks wird der entstandene Strom ins Mittel und Hochspannungsnetz eingespeist. Die Spannung dieser Netze reicht von 1000- 150 000 Volt. Der Strom wird mit dieser hohen Spannung transportiert, dass so die geringsten Leistungsverluste entstehen.
Wie auch in den anderen Bereichen bietet SMA Wartungs- und Serviceleistungen an.
Darüber hinaus realisiert SMA PV-Diesel-Hybridprojekte. In welchen Solarendenergie mit Energie aus Dieselgeneratoren kombiniert wird. Diese finden ihren Anwendungsbereich dort, wo es keine gute Energie-Infrastruktur gibt.

Dividende

Für das Geschäftsjahr 2020 zahlt SMA Solar eine Dividende von 0,30 €. Die Ausschüttungsquote variierte in den letzten Jahren zwischen 15 und 30%. Insgesamt ist die Ausschüttung jedoch unregelmäßig. Der Fokus des Unternehmens liegt auf nachhaltigem Wachstum und einer geringen Verschuldung. Diese war die letzten Jahre sogar negativ.
Für Dividendeninvestoren eignet sich die SMA Solar Aktie aktuell nicht.
Entgegen vieler anderen Solarunternehmen wurde die Zahl der ausstehenden Aktien nicht erhöht.