Skip to content
Aktie Analyse

Teladoc Aktie Analyse

WKN
A14VPK
Symbol
TDOC
Sektor
Gesundheit
Webseite
Teladoc
Investor Relations
Investor Relations

Teladoc Health ist ein US-amerikanisches Unternehmen aus der Gesundheitsbranche und bietet virtuelle Gesundheitsdienste an. Teladoc ermöglicht den virtuellen Zugang zu einer hochwertigen medizinischen Versorgung und Expertise, mit einem umfangreichen Angebot von Dienstleistungen und Lösungen. Das Unternehmen wurde 2002 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Purchase, New York.

Teladoc Health ist ein international tätiges Unternehmen aus der Telemedizin. Teladoc betreibt eine Telemedizin-Plattform, die rund um die Uhr Zugang zu Ärzten auf Abruf über Smartphone und Internet via Video und Telefon bietet. Die Plattform verbindet seine Mitglieder mit einem Netzwerk von Ärzten und anderen Gesundheitsdienstleistern. Somit kann eine medizinische Beratung abgewickelt werden, ohne den Arzt persönlich sehen zu müssen. Gerade in der Corona-Pandemie waren Teladocs Dienstleistungen sehr gefragt, weil die Menschen ihr zu Hause zum Teil nicht verlassen durften oder den Arztbesuch aufgrund von Ansteckungsgefahren nicht persönlich wahrnehmen wollten.

Gegründet wurde das Unternehmen 2002 in Dallas von G. Byron Brooks und Michael Gorton. Man startete mit der Mission, die Art und Weise zu verändern, wie Menschen Zugang zur Gesundheitsversorgung erhalten. Dieser neue Ansatz kam gut an. Im Jahr 2007 hatte man auf seiner Plattform bereits 1 Mio. Mitglieder. Viele Unternehmen schlossen für ihre Mitarbeiter Verträge mit Teladoc Health ab, sodass die Mitarbeiter dann die Services von Teladoc nutzen konnten. Des Weiteren profitierte man 2014 von dem sogenannten "Affordable Care Act" unter dem US-Präsidenten Obama. Dieser führte dazu, dass die Kunden von Versicherungsgesellschaften in den USA ebenfalls Zugriff auf die Produkte von Teladoc bekamen. Im Jahr 2015 erfolgte der Börsengang an der NYSE in den USA. In der Unternehmensgeschichte hat Teladoc Health immer wieder potentielle Konkurrenzunternehmen aufgekauft, um seine Marktstellung auszubauen. Zuletzt übernahm man das den Anbieter für digitale Gesundheit Livongo Health für eine beachtliche Summe von 18,5 Mrd. USD. Geleitet wird das Unternehmen seit 2009 von Jason Gorevic.

Branchenanalyse

Teladoc Health ist ein weltweit tätiges Unternehmen aus der Gesundheitsbranche. Innerhalb dieser Branche ist Teladoc in der Telemedizin aktiv. Jeder von uns musste schon einmal zum Arzt. Die Arztpraxis ist komplett überfüllt, die Arzthelferinnen und Arzthelfer ausgelaugt und versuchen neben den Telefonanrufen die anwesenden Patienten zu koordinieren. Nach einer Stunde Wartezeit dauert der eigentliche Arzttermin dann rund zwei Minuten, weil der Arzt die Untersuchung im Schnelldurchlauf durchführt, um mit den anderen Terminen hinterher zu kommen. Hier setzt die Mission von Teladoc Health an. Das Unternehmen hat sich das Ziel gesetzt, dass jeder den Zugang zur bestmöglichen Gesundheitsversorgung bekommen sollte, und zwar wo immer er/sie sich gerade aufhält.

Das soll mit dem disruptiven Ansatz der Telemedizin erreicht werden. Dabei können Patienten über Smartphone und Internet via Video und Telefon mit Ärzten in Kontakt treten, um so zu ihren Symptomen beraten zu werden. Somit können lange Wartezeiten in der Arztpraxis vermieden werden und der Arzt kann selbst bestimmen, welche Patienten er wann behandeln möchte. Natürlich gibt es aber auch einige Krankheiten, bei denen ein physisches Erscheinen von Nöten ist, sodass die Telemedizin hier nicht funktioniert. Erstaunlich ist jedoch, dass 92 % aller Behandlungen via Telemedizin erfolgreich waren, sodass ein physischer Arztbesuch in der Folge nicht nötig war.

Die Telemedizin ist im Bereich der Gesundheitsbranche eher ein Nischenmarkt. Durch die Corona-Pandemie hat der Markt jedoch einen enormen Boost erhalten. Die Akzeptanz der Verbraucher für die Telemedizin ist rasant gestiegen. So stiegen die Nutzer der Telemedizin in den USA von 11 % in 2019 auf 46 % in 2020. Gleichzeitig sehen die Anbieter von virtuellen Gesundheitsdienstleistungen 50- bis 175-mal so viele Patienten über Telemedizin wie zuvor. 2019 belief sich der jährliche Gesamtumsatz der US-amerikanischen Telemedizin-Anbieter auf schätzungsweise 3 Mrd. USD. Ein Jahr später waren es bereits 5,5 Mrd. USD, was einen Anstieg von 83 % entspricht.

Es wird spannend zu sehen sein, wie sich der Umsatz aus der Telemedizinbranche in der Post-Corona-Zeit entwickelt. Teladoc selbst gibt an, dass der adressierbare Gesamtmarkt (Total Addressable Market) alleine in den USA bei 261 Mrd. USD liegt. Mit einem Umsatz von 2 Mrd. USD im Geschäftsjahr 2021 sieht das Management das Potential daher noch lange nicht ausgeschöpft. Auch weltweit ist der Telemedizinmarkt stark am wachsen. Im Jahr 2019 belief sich der Umsatz auf dem weltweiten Markt für Telemedizin auf rund 45 Milliarden USD. Im Jahr 2021 waren es bereits etwas mehr als 70 Mrd. USD. Es wird erwartet, dass der Markt bis 2026 um 26,5 % pro Jahr wachsen soll. In den USA soll sich das Wachstum bis 2026 sogar auf 32 % pro Jahr belaufen. Mit einem US-Marktanteil von 13 % ist Teladoc Health Marktführer in seinem Segment.

Geschäftsmodell

Teladoc Health hat eine Plattform erschaffen, die Patienten und lizensierte Ärzte zusammenbringt. So können sich die Mitglieder der Plattform per Smartphone und Internet via Video und Telefon von Ärzten beraten lassen. Sein Angebot an virtuellen Dienstleistungen bietet Teladoc auf zwei Wegen an. Zum einen ist das Unternehmen im B2B-Geschäft (Business-to-Business) tätig. Das bedeutet, dass Teladoc Verträge mit anderen Unternehmen abgeschlossen hat, sodass deren Mitarbeiter die Dienste von Teladoc nutzen können. Einer der ersten Kunden war der Telekommunikationskonzern AT&T. Inzwischen sind mehr als 40 % der größten Unternehmen in den USA Kunden von Teladoc. Für die Inanspruchnahme der Dienstleistungen fallen Monats- oder Jahresbeiträge an. Somit bietet Teladoc seine virtuellen Gesundheitsdienste im Abo-Modell an, die zu wiederkehrenden Umsätzen führen. Die Umsätze aus dem Abo-Modell machen rund 85 % des Gesamtumsatzes aus.

Alternativ kann die Plattform für durchschnittlich 35 USD pro Behandlung auch von Privatpersonen genutzt werden. Somit ist Teladoc auch im B2C-Geschäft tätig (Business-to-Consumer). Pro Plattformbesuch fällt also eine Gebühr an. Diese Gebühr wird entweder von den Versicherungen oder direkt vom Patienten an Teladoc gezahlt. In diesem Bereich erzielt Teladoc ca. 12,5 % des Gesamtumsatzes. Außerdem bietet Teladoc seinen Kunden die Möglichkeit an, ihre Krankenakten elektronisch zu verwalten. Auf den dritten und kleinsten Bereich entfallen immerhin noch knapp über 2 % des Gesamtumsatzes. Der Großteil der Umsätze von Teladoc wird mit 87 % in den USA erzielt.

Inzwischen hat Teladoc rund 76 Mio. Mitglieder auf seiner Plattform. Um seine Marktstellung zu erhalten und weiter auszubauen, ist Teladoc sehr aggressiv bei Übernahmen von Konkurrenzunternehmen. So kaufte man im Jahr 2018 das Unternehmen Advance Medical für mehr als 350 Mio. USD, um somit Zugang zum südamerikanischen Markt zu erhalten. Ähnlich verhielt es sich bei der Übernahme des französischen Unternehmens MedecinDirect, wodurch man die Fühler nach Europa ausgestreckt hat. Die größte Übernahme erfolgte im Jahr 2020 als man Livongo Health für 18,5 Mrd. USD kaufte. Livongo ist ebenfalls ein Unternehmen, das sich auf die digitale Gesundheit der Verbraucher spezialisiert hat. Das Unternehmen konzentriert sich auf die Entwicklung eines Ansatzes für das Diabetes-Management. Dabei werden Diabetes-Werte erfasst und eine digitale Überwachung ermöglicht. Durch die Übernahme hat Teladoc Health einen bedeutenden Personen- und Patienten-Kreis dazu gewonnen. Außerdem erhofft man sich Synergien, die zu weiterem Wachstum führen.

Teladoc Health ist Marktführer in einem Zukunftsmarkt, der weltweit mit 26,5 % pro Jahr wachsen soll. Wenn sich die erhofften Synergien aus der Livongo-Übernahme bestätigen und die hohe Nachfrage der Telemedizin auch nach der Pandemie bestehen bleibt, sind die Aussichten nach weiterem Wachstum für Teladoc Health gut.