Skip to content
Aktie Analyse

Thai Beverage Aktie Analyse

WKN
A0J2LZ
Symbol
Y92.SI
Sektor
Nichtzyklischer Konsum
Investor Relations
Investor Relations

Thai Beverag ist Besitzer vieler im asiatischen Raum bekannter Spirituosen- und Biermarken, verkauft jedoch auch alkoholfreie Getränke und Lebensmittel. Besonderes Alleinstellungsmerkmal sind auch hier der Besitz der Marken Starbuck und Kentucky Fried Chicken (KFC) in Thailand.

Geschichte

2003: Gründung. Charoen Sirivadhanabhakdi fast 58 kleinere Unternehmen aus der Getränkebranche zusammen. Der Gründer hatte seit den 1980er Jahren alle Produktionslizenzen vom thailändischen Staat gekauft. Die älteste Marke des neuen Unternehmens mit Sitz im thailändischen Bangkok ist die Spirituose Mekhong, welche seit 1941 existiert.

2006: Börsengang. Mit dem Börsengang in Singapur wird Geld eingesammelt, welches später für die Übernahmen weiterer Marken genutzt wird, unter anderem Saigon-Bier und die thailändische Sparte von Starbucks.

2021: Als mittlerweile größter Brauereikonzern Thailands zählt man 63 Subunternehmen. Die Onlineplattform shopteenee.com zum Kauf von Lebensmitteln und Getränken wird gestartet.

Geschäftsmodell

Der überwältigende Anteil des Umsatzes ergibt sich aus dem Verkauf alkoholischer Getränke. Das Geschäft teilt sich in vier Bereiche:

1. Bier: 41 % des Umsatzes

Besonders die Marken Chang Archa und Federbräu, welches dem deutschen Reinheitsgebot folgt, sind beliebt.

2. Spirituosen: 48 % des Umsatzes

Neben braunem Rum aus Melasse und Reis (Mekhong, SangSom und Hong Thong), werden auch weißer Rum (Ruang Khao Niyomithai und White Tiger) und Kräuterschnäpse, Blended Whiskey, Scotch Whiskey, und Balmenach hergestellt. Destillerien werden nicht nur in Thailand, sondern auch in Schottland, Frankreich, Polen und Irland betrieben.

3. Alkoholfreie Getränke: 6 % des Umsatzes

Hierzu gehören diverse Limonaden, Eistees und schlichtes Trinkwasser.

4. Lebensmittel: 5 % des Umsatzes

Der direkte Verkauf von Lebensmitteln erfolgt vornehmlich unter der Marke Oshi. Thaibev besitzt zudem mehrere Restaurantketten verschiedener Preisklassen und betreibt für ganz Thailand die Franchises KFC und Starbucks.