Skip to content
Aktie Analyse

Toyota Aktie Analyse

WKN
853510
Symbol
TOM
Sektor
Zyklischer Konsum
Webseite
Toyota
Investor Relations
Investor Relations

Toyota ist ein global operierender Automobilhersteller. Das Unternehmen generiert fast 90 % seiner Einnahmen durch den Verkauf von Personen- und Nutzfahrzeugen. Hauptsitz des Unternehmens ist in Toyota in der Präfektur Aichi in Japan. Toyota beschäftigt über 372.000 Mitarbeiter und ist das größte und wertvollste Unternehmen in Japan, gemessen am Umsatz.

Toyota stammt ursprünglich aus Japan. Daher gibt es hier auch 12 Werke zu finden, die sich allein mit der Produktion von Neuwagen beschäftigen. Niederlassungen für Gebrauchtwagen von Toyota gibt es ebenfalls zahlreich in ganz Japan verteilt. Aber nicht nur in Japan werden Autos von Toyota hergestellt. In 26 anderen Ländern gibt es noch 51 weitere Werke. Deutschland, die Schweiz und Österreich gehören nicht mit zu den Produzenten von den Fahrzeugen. Der Vertrieb von Toyota findet allerdings trotzdem statt und einige Autos sind daher in den Ländern anzutreffen. Der Verkauf erfolgt in insgesamt 160 Ländern, wodurch ersichtlich wird, wie groß und bekannt die Marke Toyota ist.

Weltweit werden viele Autos des Herstellers gebaut und verkauft und außerdem gehören zu dem Konzern noch weitere, teils sogar bekannte, Unternehmen. Daihatsu, ebenfalls ein Automobilhersteller, ist ein gutes Beispiel dafür.

Geschichte

1933: Damals gründete Kiichiro Toyoda innerhalb des väterlichen Webstuhlunternehmens, der Toyoda Automatic Loom Works, Ltd., den Bereich Automobile. Zwei Jahre später stellte der junge Techniker sein erstes Auto, den Prototyp A-1, vor.

1937: Es folgte dann der offizielle Start: Die Toyoda Motor Company wurde gegründet. Noch vor dem Krieg wurde der Firmenname in Toyota umgewandelt.

1945: Nach 1945 gelang der Wiederaufbau des Unternehmens mit dem ersten Toyota-Kleinwagen, dem 1947 vorgestellten Modell "SA".

1952: Toyota startete den Automobilexport nach Südamerika.

1957: Toyota startet den Verkauf im nordamerikanischen Markt.

1962: Der millionste Toyota lief vom Band.

1972: Die Zehnmillionen-Marke wird erreicht.

1982: Die Toyota Motor Company und die Toyota Motor Sales Company, die den weltweiten Verkauf von Toyota-Modellen koordinierte, schließen sich zur Toyota Motor Corporation (TMC) zusammen.

1999: Die 100-Millionen Marke wird durchbrochen.

Heute: ist Toyota der größte Autobauer in Japan und auch in der Welt, gemessen an den Stückzahlen. Heute laufen Jahr für Jahr circa zehn Millionen Toyota-Fahrzeuge vom Band, darunter mehrere Hunderttausend Corolla. In seiner 40-jährigen Geschichte wurden von dem Bestseller über 30 Millionen Einheiten gebaut. Damit ist er vor dem VW-Käfer das meistgebaute Auto der Welt. Toyota hat ein extremes Produktspektrum vom Kleinstwagen über erfolgreiche Mittelklassefahrzeuge und Geländewagen. Luxuslimousinen werden unter der Marke Lexus vertrieben. Ein weiteres Feld sind Lastkraftwagen, die in Europa eher selten sind.

Mission

Toyota will den Weg in die Zukunft der Mobilität anführen und das Leben auf der ganzen Welt mit den sichersten und verantwortungsvollsten Möglichkeiten der Fortbewegung bereichern. Durch unser Engagement für Qualität, ständige Innovation und Respekt für den Planeten will Toyota die Erwartungen übertreffen und mit einem Lächeln belohnt werden. Sie wollen ihre ehrgeizigen Ziele erreichen, indem sie das Talent und die Leidenschaft von Menschen nutzen, die glauben, dass es immer einen besseren Weg gibt.

Management

Akio Toyoda wurde am 3. Mai 1956 geboren. Er schloss im April 1979 sein Studium der Rechtswissenschaften an der Keio Universität ab und erwarb 1982 am Babson College in den Vereinigten Staaten einen Master-Abschluss in Betriebswirtschaft. Er trat im April 1984 in die Toyota Motor Corporation (TMC) ein.
Herr Toyoda war in seiner Laufbahn in jeder Phase des Automobilgeschäfts tätig, einschließlich Produktion, Marketing und Produktentwicklung, sowohl in Japan als auch international. Außerhalb Japans war er ab April 1998 Executive Vice President und Vorstandsmitglied bei New United Motor Manufacturing, Inc. (NUMMI), dem Produktions-Joint-Venture von Toyota und General Motors in Kalifornien.

Im Januar 2000 kehrte er nach Japan zurück und wurde im Juni in den Vorstand von TMC berufen. In dieser Funktion übernahm er die Gründung und Überwachung von gazoo.com, einer Website mit Dutzenden von virtuellen Geschäften für Konsumgüter und Dienstleistungen sowie Informationen über Neu- und Gebrauchtwagen. In dieser Zeit überwachte er auch die inländischen Marketingaktivitäten, die Aktivitäten in Nord- und Südamerika und die Produktionsmanagementberatung. Im Juni 2001 wurde Herr Toyoda zum Leiter des Asia & China Operations Center ernannt, und im Juni 2002 übernahm er die Position des Managing Director.

Im Juni 2003 wurde Herr Toyoda zum Senior Managing Director ernannt (dieser Titel wurde im Juni 2011 in Senior Managing Officer geändert), und im Januar 2005 wurde er Chief Officer der China Operations Group und der Asia, Oceania & Middle East Operations Group. Im Juni 2005 wurde er zum Executive Vice President und Representative Director ernannt, wo er für die Bereiche IT & ITS, Qualität, Produktmanagement, Einkauf, Vertrieb in Japan und Übersee sowie für den Betrieb in Übersee zuständig war. Seit Juni 2009 ist Toyoda Präsident von TMC.

Branche

Toyota ist der Verkehrs- und Logistikbranche zuzuordnen. Das Unternehmen macht circa 90 % der Einnahmen im Bereich von Personen- und Nutzfahrzeugen.
Der Automobilmarkt ist sehr groß: Es werden jährlich über 70 Mio. PKW und 20 Mio. Nutzfahrzeuge verkauft. Die Zulassungen nehmen weltweit durch Wohlstand in Schwellenländern um rund 1 bis 2 % pro Jahr zu — durch die Inflation entstehen weitere 1 bis 2 % Wachstum. Insgesamt wächst der Markt sehr langsam, mit ungefähr 3 % Wachstum.

Der Markt ist außerdem stark aufgeteilt. Für jede Kundengruppe gibt es eigene Marken und Modelle, die versuchen, dem Kunden ein individuelles, perfektes Fahrerlebnis zu liefern. Günstig oder teuer, klein oder groß, langsam oder schnell, BMW oder Mercedes. Es gibt kaum Grenzen in der Vielfalt und durch die Konfigurationsmöglichkeiten der Farbe, Innenausstattung usw. laufen täglich individuelle Fahrzeuge von den Fließbändern der Hersteller. Die 3 größten Automobilhersteller der Welt, Volkswagen, Toyota und General Motors, verkaufen jeweils rund 10 Mio. Fahrzeuge im Jahr und kommen zusammen auf nur 40 % Marktanteil.

Geschäftsmodell

Die Firma Toyota hat ihren Hauptsitz in Japan, genauer gesagt sogar in der Stadt mit dem Namen Toyota. Der Konzern ist umfangreich und hat aktuell mehrere Tochterunternehmen. Toyota kann 522 Tochterfirmen sein Eigen nennen und stellt neben den 12 japanischen Fabriken noch in 51 anderen Werken die charakteristischen Fahrzeuge des Unternehmens her. Toyota stammt ursprünglich aus Japan. Daher gibt es hier auch 12 Werke zu finden, die sich allein mit der Produktion von Neuwagen beschäftigen. Niederlassungen für Gebrauchtwagen von Toyota gibt es ebenfalls zahlreich in ganz Japan verteilt.

Aber nicht nur in Japan werden Autos von Toyota hergestellt. In 26 anderen Ländern gibt es noch 51 weitere Werke. Deutschland, die Schweiz und Österreich gehören nicht mit zu den Produzenten von den Fahrzeugen. Der Vertrieb von Toyota findet allerdings trotzdem statt und einige Autos sind daher in den Ländern anzutreffen.
Die Toyota Motor Corp. entwickelt, produziert und vermarktet Pkw, Minivans und Nutzfahrzeuge sowie Teile und Zubehör. Zum Konzern gehören ferner die Marken Daihatsu (Kleinwagen) und Hino Motors (Nutzfahrzeuge). In 2020/21 verkaufte Toyota fast neun Millionen Fahrzeuge. Hauptabsatzmärkte sind Japan, Nordamerika, Europa und Asien. Toyota arbeitet daran, alle Fahrzeuge zu vernetzten und durch die Nutzung von Big Data aus diesen vernetzten Fahrzeugen neue Werte zu schaffen, das Geschäft zu reformieren und neue Mobilitätsdienste zu entwickeln.

Das Segment „All Other Operations" umfasst das Design und die Herstellung von Fertighäusern sowie den Bereich Informationstechnologie, einschließlich eines Webportals für Automobilinformationen namens GAZOO.com.

Toyota macht fast 90 % seiner Einnahmen durch den Verkauf von Personen- und Nutzfahrzeugen. Das Unternehmen verdient auch Geld durch seinen Zweig Toyota Financial Services und finanziert gleichzeitig Autokredite und Kreditkarten, sowie Leasing Fahrzeuge. Toyota verdient einen kleinen Prozentsatz seiner Gesamtsumme Einnahmen durch Investitionen in andere Automobilhersteller und Branchen wie Biotechnologie, Luft- und Raumfahrt und Robotik.

Bei der Zahl der in der Batterietechnik angemeldeten Patente belegt Toyota (mit über 2.550 Patentanmeldungen von 2000 bis 2018) Platz vier.

Kennzahlen

Toyota wird im Nikkei 225 gelistet und hatte Ende 2017 den höchsten Börsenwert aller Automobilhersteller.
Umsatz und Gewinn konnte Toyota trotz steigender Materialpreise und zusätzlicher Investitionen in neue Geschäftsfelder verbessern. Der Konzernumsatz ist von April 2021 bis März 2022 um 15,3 Prozent auf knapp 31,38 Billionen Yen (239,54 Milliarden Euro) gewachsen. Das Betriebsergebnis kletterte sogar um 36,3 Prozent auf fast 3,0 Billionen Yen (22,87 Milliarden Euro), der Gewinn vor Steuern um 36,1 Prozent auf 3,99 Billionen Yen (30,46 Milliarden Euro).

Der TMC zurechenbare Nettogewinn betrug im gleichen Zeitraum mehr als 2,85 Billionen Yen (21,76 Milliarden Euro), plus 26,9 Prozent.

Infolge der weltweiten Unsicherheiten erwartet Toyota für das neue Geschäftsjahr, das am 31. März 2023 endet, nur eine leichte Absatzsteigerung von 3,1 Prozent auf weltweit 10,7 Millionen Einheiten. Auf Europa entfallen davon voraussichtlich 1,1 Millionen Fahrzeuge, plus 8,2 Prozent.
Das Unternehmen rechnet mit einem Umsatz in Höhe von 33,0 Billionen Yen (253,85 Milliarden Euro), was einem Zuwachs von 1,62 Billionen Yen (12,46 Milliarden Euro) bzw. 5,2 Prozent entspricht.

Das Betriebsergebnis wird durch den beispiellosen Anstieg der Material- und Logistikkosten aber um rund ein Fünftel auf 2,4 Billionen Yen (18,46 Milliarden Euro) sinken. Der Gewinn vor Steuern beträgt voraussichtlich 3,13 Billionen Yen (24,08 Milliarden Euro), der zurechenbare Nettogewinn 2,26 Billionen Yen (17,38 Milliarden Euro).

Zum Jahresende errechnete sich ein Kurs-Gewinn-Verhältnis von 10,70, sowie eine Dividendenrendite von 2,79 Prozent. Toyota zahlte im Jahr 2021, 220 japanische Yen Dividende pro Aktie.