Skip to content

2. Kauf im Finanzielle Freiheit Depot: Aussicht auf eine attraktive Garantiedividende

Zusammenfassung

Aktienkauf Innogy SE
WKN A2AADD
Preis 37,80 EUR
Ausstehende Aktien 555,55 Mio.
Marktkapitalisierung 21.000 Mio. EUR
Nettoverschuldung 15.600 Mio. EUR
Enterprise Value 36.600 Mio. EUR
Datum 30.07.2018
Kauf am 31.07. zu 37,82 EUR je Aktie
Kaufkurs unter 38,00 EUR
Stücke 26
Volumen 988 EUR
verfügbarer Betrag 32 EUR (nach Kauf von Innogy)
Kauf weil
  • stabile Ertragslage durch Energienetze
  • hohe Dividendenrendite von ca. 5%
  • Übernahmephantasie durch E.ON
  • nicht konjunkturabhängig

NEU: Innogy Analyse + Depotupdate zu Kion vorlesen lassen

0:00 0:00

Überblick: Innogy SE ist ein zukunftsträchtiger Energieversorger

  • Innogy ist eine vor zwei Jahren gegründete Abspaltung der RWE AG.
  • RWE hatte Finanzierungsbedarf und hat alle zukunftsträchtigen Geschäftsfelder in einer eigenen Aktiengesellschaft abgespalten und einen Teil der Anteile an der Börse verkauft.
  • Innogy verdient den Großteil des Geldes mit dem Betrieb von Stromnetzen und der Stromproduktion aus Erneuerbaren Energien. In diesen Geschäftsfeldern sind die Erträge kontinuierlich und planbar.
  • Die Kapitalstruktur von Innogy ist solide, die Dividendenrendite liegt bei fast 5%.
  • Aufgrund aus dem Ruder gelaufener Kosten musste Innogy im Dezember 2017 überraschend eine Gewinnwarnung herausgeben. Der Aktienkurs brach stark ein. RWE hält nach wie vor 76,8% an Innogy und war überhaupt nicht erfreut. Der CEO wurde gefeuert.
  • RWE hat dem neuen CEO den Auftrag gegeben, die Kosten wieder in den Griff zu bekommen. Doch das reichte RWE offenbar nicht. Im Hintergrund liefen Verkaufsgespräche des 76,8%-Aktienpaktes.
  • Im März kam dann der Paukenschlag: E.ON will das Aktienpaket von RWE an Innogy komplett übernehmen. Innogy soll zwei Jahre nach Gründung wieder eingestampft werden. Durch die Zusammenlegung der sich überlappenden Geschäftsfelder sollen hohe Einsparungen möglich sein.
  • Den anderen Innogy-Aktionären wurde ein Übernahmeangebot über 38,40 EUR (36,80 EUR zzgl. der nächsten Dividende) unterbreitet.
  • Da E.ON Innogy komplett umbauen und bei sich integrieren möchte, muss E.ON den Innogy-Aktionären in den nächsten Monaten erneut ein Übernahmeangebot machen. Dann wird es neben einer Barabfindung auch das Wahlrecht auf eine Garantiedividende geben. Es kann aber auch sein, dass sich E.ON schon in Kürze durch ein nochmals deutlich höheres Abfindungsangebot mehr als 90% bzw. 95% der Aktien sichern will und die Innogy-Aktionäre komplett rausdrängen möchte. Ein lukratives Szenario.
  • Unabhängig von der aktuellen Übernahmesituation finde ich, dass Innogy ein spannendes Unternehmen ist. Das Geschäftsmodell ist zukunftsträchtig. Der Großteil der Cashflows ist planbar. Die Dividendenrendite liegt bei ca. 5%. Das Unternehmen ist nicht von der Konjunktur abhängig. Die Übernahme durch E.ON generiert zusätzliches Kurspotential.

Kapitel

  1. Geschäftsmodell
  2. Bewertung
  3. Risiken
  4. Fazit

1. Geschäftsmodell: Innogy ist ein zukunftsträchtiger Energieversorger mit planbaren Einnahmen

2. Bewertung der Innogy-Aktie: stabile und planbare Cashflows und hohe Dividendenrendite

3. Risiken der Innogy-Aktie: Zinsanstieg würde Aktienkurs belasten

4. Fazit zur Innogy Aktienanalyse: Die Aktie stellt für mich einen klaren Kauf dar

Kapitalistische Grüße,
Jonathan Neuscheler

Quellen & Links

Beschreibung Link
Begründete Stellungnahme des Innogy Managements zur Übernahme durch E.ON zur Stellungnahme
Handelsblatt-Artikel über Hedgefonds, die einen höheren Übernahmepreis verlangen zum Artikel
Aktueller Innogy-Aktienkurs auf boerse.ard.de zum Aktienkurs
Innogy SE Investor Relations Präsentation vom April 2018 (englisch) zur Präsentation
Innogy Geschäftsbericht 2017 zum Geschäftsbericht
Analystenschätzungen über die künftige Entwicklung von Innogy auf finanzen.net zu den Schätzungen
Innogy Unternehmenspräsentation zum ersten Quartal 2018 (englisch) zur Präsentation
AlleAktien-Artikel über den Milliardenpoker in der deutschen Energiebranche vom März 2018 zum Artikel
E.ON SE Unternehmenspräsentation zum ersten Quartal 2018 (englisch) zur Präsentation
E.ON SE Analystencall zum ersten Quartal 2018 (englisch, mit Aussagen zur Innogy-Übernahme) zum Call

Transparenzhinweis und Haftungsausschluss: Die Autoren haben diesen Beitrag nach bestem Wissen und Gewissen erstellt, können die Richtigkeit der angegebenen Daten aber nicht garantieren. Es findet keinerlei Anlageberatung von AlleAktien oder den für AlleAktien tätigen Autoren statt, dieser Beitrag ist eine journalistische Publikation und dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgendeines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken bis hin zum Totalverlust behaftet. Deine Investitionsentscheidungen darfst du nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf den Informationsangeboten von AlleAktien treffen. AlleAktien und die für AlleAktien tätigen Autoren übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen. Der Autor hat am 31. Juli 2018 Aktien der Innogy SE im Rahmen des Realgelddepots Finanzielle Freiheit Depot erwerben.

AKTION

AlleAktien Premium für
0 Euro / Monat.

Exklusiver Zugriff auf tausende professionelle Aktienanalysen und
konkurrenzlose Investmentideen

Bereits Mitglied? Einloggen