Skip to content
Update

STORE Capital Update: STORE wird von der Börse genommen. Die Aktie steigt um 20%

Die Aktie von Store Capital ist am 15. September 2022 um knapp 20 % gestiegen. Dem Unternehmen wurde ein Übernahmeangebot vorgelegt, das mit hoher Wahrscheinlichkeit angenommen werden wird. Wir skizzieren, wie STORE Capital Aktionäre nun tätig werden sollten.

AlleAktien

Store Capital Aktie

WKN
A12CRU
Symbol
STOR
Sektor
Immobilien
Hauptsitz
USA
Kurs
32,12 USD
Ausstehende Aktien
280,6 Mio.
Marktkapitalisierung
9 Mrd. USD
Datum
16.09.2022

Store Capital Aktienkurs

Was macht Store Capital?

Store Capital ist ein REIT (Real Estate Investment Trust). Bekannt wurde der beliebte REIT in Deutschland durch die Aktienanalyse von AlleAktien, die 2020 präsentiert wurde. Das Unternehmen erwirbt Gewerbeimmobilien und vermietet diese anschließend über langfristige Mietverträge von 15 bis 20 Jahren an mittelständische Unternehmen aus unterschiedlichen Sektoren. So kann das Unternehmen planbare Umsätze und hohe Margen generieren. Store Capital setzt dabei auf ein besonders nahes und faires Verhältnis mit den Mietern.


Insgesamt befinden sich über 2.500 Immobilien in den USA im Portfolio von Store Capital.

Was ist passiert?

Überblick: Warum ist die Aktien an einem Tag um 20 % gestiegen?

Vor Handelsbeginn am 15. September wurde bekannt gegeben, dass Store Capital sich mit den institutionellen Investoren GIC und Oak Street auf eine Übernahme des Unternehmens durch die Investoren bei einer Bewertung von knapp 14 Mrd. USD geeinigt hat.

Dabei handelt es sich um einen All-Cash-Deal, d.h. die Aktionäre von Store Capital erhalten nach Abschluss des Deals 32,25 USD pro Aktie in Form von Cash. Bei einer Bewertung von 14 Mrd. USD, was einem Kurs von 32,25 USD pro Aktie entspricht zahlen GIC und Oak Street eine Prämie von 20,4 % auf den Schlusskurs vom 14. September.

Daher ist die Aktie am Tag der Bekanntgabe auch um 20 % gestiegen und hat sich dem Übernahmekurs mit 32,12 USD zum Handelsschluss stark genähert. Wir gehen davon aus, dass der Deal zügig durchgeht.

Wer sind die Käufer?


GIC (Government of Singapore Corporation) ist eine global tätige Investmentfirma, die u.a. den Staatsfonds von Singapur verwaltet und in mehrere Anlageklassen, u.a. Immobilien, Aktien und Private Equity langfristig investiert.

Oak Street ist eine Abteilung der Investmentfirma Blue Owl und einer der führenden Immobilien-Investoren weltweit.

Die beiden institutionellen Investoren haben sich zusammengetan, um Store Capital zu übernehmen und langfristig erfolgreich weiter zu führen.

Wie geht es jetzt weiter?

Innerhalb von 30 Tagen nach Bekanntgabe des Übernahmeangebotes kann Store Capital weitere Angebote von anderen interessierten Investoren einholen, um möglicherweise einen höheren Kaufpreis zu erzielen, was aber eher unwahrscheinlich ist. Tendenziell würde dies eher einen noch höheren Kaufpreis provozieren.

Der Aufsichtsrat von Store Capital hat die Akquisition bereits befürwortet. Jetzt müssen nur noch die Aktionäre des Unternehmens zustimmen. Wann eine Abstimmung stattfinden soll ist noch nicht bekannt.
Sollte die Abstimmung positiv ausfallen wird die Transaktion voraussichtlich im ersten Quartal des Jahres 2023 stattfinden, also in 4 bis 6 Monaten und das Unternehmen anschließend von der Börse genommen.

Die Anwaltskanzlei Halper Sadeh, die auf die Vertretung von Investoren am Kapitalmarkt spezialisiert ist hat am Tag der Bekanntgabe des Deals Untersuchungen eingeleitet und wirft Store Capital vor einen zu geringen Kaufpreis akzeptiert zu haben und damit nicht im Interesse der Aktionäre zu handeln. Außerdem seien die veröffentlichten Unterlagen, die den Aktionären bzgl. der Übernahmevereinbarung zur Verfügung stehen nicht ausreichend.

Bisher haben die Anschuldigungen von Halper Sadeh nicht viel Zustimmung oder Aufmerksamkeit von den Aktionären erlangt. Es ist wahrscheinlicher, dass der Übernahme, vor allem durch Großaktionäre, zugestimmt wird, auch wenn Store Capital den Aktionären langfristig weiterhin solide Renditen ermöglicht hätte.

Außerdem wurde von Store Capital verkündet, dass die Dividende, welche vierteljährlich gezahlt wird, für das dritte Quartal im Oktober noch einmal ausgeschüttet wird. Danach werden die Auszahlung bis zum Abschluss des Deals nicht mehr fortgeführt. Die Dividende wird voraussichtlich, wie im ersten und zweiten Quartal 0,385 USD betragen, was berechnet für die einmalige Quartalsdividende einer Dividendenrendite von 1,2 % entsprechen würde.

Handlungsoptionen für Investoren

Nun muss man sich als Investor - unabhängig davon ob man die Aktie im Depot hat, oder nicht - die Frage stellen, wie man auf Basis der vorliegenden Informationen handeln sollte. Es gibt drei Optionen:

Halten. Die erste Option ist die Aktie solange im Depot zu behalten, bis der Deal im ersten Quartal des nächsten Jahres abgeschlossen wird, zwischendurch noch die Dividende zu kassieren und zum Schluss die 32,25 USD für jede sich im Depot befindliche Aktie zu erhalten.

Verkaufen. Eine weitere Option, wenn man die Aktie bereits im Depot hat wäre jetzt zu verkaufen oder nach Erhalt der Dividende im Oktober, da der Kurs von aktuell 32,12 USD fast bei dem Übernahmekurs von 32,25 USD angelangt ist.

Kaufen bzw. Nachkaufen. Ein dritte Option ist die Aktie zu kaufen bzw. nachzukaufen, um von der Differenz des aktuellen Kurses zum Übernahmekurs zu profitieren. Bei einem Kurs von 32,12 USD entspricht das Potenzial zum Übernahmekurs 0,4 %.

AlleAktien Handlungsempfehlung

Am sinnvollsten wäre es momentan, noch einen Monat bis zur Ausschüttung der letzten Dividende zu warten und anschließend zu verkaufen, da das Aufwärtspotenzial bis zum Übernahmekurs von 32,25 USD mit 0,4 % zu gering ist und es relativ wahrscheinlich ist, dass die Übernahme auch von den Aktionären bewilligt wird.

Anschließend kann man das durch den Verkauf entstandenen Kapital in andere lukrative und langfristige Investments umschichten. Wir haben heute einige Aktien präsentiert, in die wir heute 10.000 Euro investieren würden.

Transparenzhinweis und Haftungsausschluss: Die Autoren haben diesen Beitrag nach bestem Wissen und Gewissen erstellt, können die Richtigkeit der angegebenen Daten aber nicht garantieren. Es findet keinerlei Anlageberatung von AlleAktien oder den für AlleAktien tätigen Autoren statt, dieser Beitrag ist eine journalistische Publikation und dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgendeines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken bis hin zum Totalverlust behaftet. Deine Investitionsentscheidungen darfst du nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf den Informationsangeboten von AlleAktien treffen. AlleAktien und die für AlleAktien tätigen Autoren übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen.

Quellen

Beschreibung Link
Store Capital Press Release
Seeking Alpha Artikel
Barron's Artikel
Halper Sadeh Press Release