Burggraben (Aktien)

Burggraben Aktien (Englisch: „moat stocks“, „stocks with a strong moat“) bezeichnen die Aktien und Unternehmen, deren Geschäftsmodell nicht einfach eingenommen werden kann, weil es wie bei einer Burg durch einen oder mehrere Burggräben beschützt ist. Der Aktienkurs einer solchen Burggrabenaktie entwickelt sich auf lange Sicht häufig deutlich besser als die der Konkurrenz. Es gibt viele Faktoren, die für einen enormen Wettbewerbsvorteil sorgen können


Kernpunkte

 

  1. Der Begriff Burggraben wurde in Bezug auf Aktien erstmalig von Starinvestor Warren Buffett verwendet.
  2. Ein Burggraben entsteht u.a. aus einem enormen Wettbewerbsvorteil.

 

▲ Ein Burggraben schützt vor unerwünschten Eindringlingen. Es ist für Angreifer schwer, diese Burg einzunehmen. Burggraben-Aktien bezeichnen Unternehmen, deren Geschäftsmodell ebenfalls schwer einzunehmen ist.

 

The moat protects a valuable business castle.Warren Buffet

 

In seinem Brief an die Aktionäre (Chairman’s Letter 1986) des Unternehmens Berkshire Hathaway beschreibt er den Burggraben als eine imaginäre Schutzvorrichtung, die ein Unternehmen vor der Konkurrenz schützt (wörtlich: „the moat protects a valuable business castle“).

Vermögensaufbau kann nur stattfinden, wenn der Vermögenserhalt sichergestellt ist. Wir Privatanleger wollen Anteile an Unternehmen, die überdurchschnittlich „stabil“ sind und ein „sicheres Geschäftsmodell“ aufweisen. Burggraben-Aktien weisen aufgrund ihrer stabilen Marktstellung genau diese wünschenswerten Merkmale auf.

Der Kurs von Burggraben Aktien kann aufgrund des Wettbewerbsvorteils langfristig stärker als der von Unternehmen steigen, die keinen oder nur einen kleinen Burggraben haben. Auch sind Burggraben-Aktien typischerweise Gewinnmaschinen. Sie weisen eine besonders hohe Rentabilität auf.

 

Was ist ein Burggraben?

Burggraben klingt erst einmal nicht nicht nach Börse. Die Ableitung ist schnelle erklärt: Die meisten Burggraben hatten eine Tiefe von fünf bis zehn Metern. Manche waren mit Wasser gefüllt und bei anderen handelte es sich um Trockengräben. Die Funktion war dabei aber immer die selbte: Den Angreifern sollte die Annäherung an die Burg erschwert werden.

Ein Burggraben soll einem Unternehmen Wettbewerbsvorteile sichern. Je besser der Burgraben eines Unternehmens ist, umso schwieriger ist es für die Konkurrenz anzugreifen.

 

Diese Burggräben machen Aktien zu Burggraben Aktien

Doch welche Burggräben gibt es in der Unternehmenspraxis? Die wichtigste Frage für den langfristigen Erfolg eines Unternehmens lautet:

Kann man mit dem aktuellen Börsenwert das Unternehmen eins zu eins nachbauen?

Wenn ein Unternehmen einfach nachzubauen ist, herrscht ein rigoroser Konkurrenzkampf. Konkurrenz ist für uns Kunden gut, doch verhindert sie dauerhaft hohe Gewinne, die die Basis für stabile Dividenden sind. Daher sind Burggraben-Unternehmen laut Warren Buffett Unternehmen, die einen einzigartigen Wettbewerbsvorteil haben.

 

Kategorien bei Burggraben

Kategorie Bedeutung
Know-How

Spezialwissen, die ein Unternehmen für sich beansprucht. Darunter fallen z.B. Patente, qualifizierte Mitarbeiter und Produktionsverfahren.
Marken

Kunden vertrauen häufig Produkten und Dienstleistungen, die von einer starken und bekannten Marke stammen deutlich mehr als „no name“ Produkten.
Skaleneffekte

Durch Netzwerkeffekte steigt der Kundennutzen bei einem immer größer werdenden Netzwerk. Prinzip „winner takes it all“ – je größer ein Unternehmen und dessen Netzwerk, desto geringer können Kosten (z.B. für die Produktion) ausfallen.
Größe

 

 Durch ihre schiere Größe können globale Unternehmen häufig höhere Risiken eingehen und beispielsweise Großaufträge annehmen, für die kleinere Firmen manchmal keine Zusage oder Chance bekommen.
relative Kostenvorteile

Kostenvorteile gegenüber der Konkurrenz, z.B. durch niedrigere Produktionskosten aufgrund der Lage im Rohstoffabbau.
Hervorragendes Management

Durch hochqualifizierte Mitarbeiter, insbesondere in der Management-Ebene können Trends früh erkannt werden und hervorragende Mitarbeiter im Unternehmen angezogen und erhalten werden.
Exklusiver Zugriff auf Ressourcen

 

Beispiele sind Eisenbahn-, Elektrizitäts- oder Mobilfunknetzwerke. Hier haben häufig nur gewisse Unternehmen Zugriff und somit die Möglichkeit, ein Geschäftsmdoell daraus zu erarbeiten.
Regierungsmonopol

 

Die Regierung schafft bewusst ein Monopol und verbietet Konkurrenz (Beispiel: Bank-, Energie-, Rohstoff- und Tabakindustrie in China).

 

Beispiel für Unternehmen mit Burggraben

▲ Am Beispiel der Tencent-Aktie lässt sich schnell erklären, was ein Burggraben bedeutet.

 

Die Performance des chinesischen Konzerns zeigt eine rasanten Entwicklung: In den vergangenen 10 Jahren vervierzigfachte sich der Umsatz, der operative Gewinn stieg dabei um mehr als das 30-Fache. Auch die chinesische Regierung spielte dabei eine Rolle: Während Tencent nach Belieben schalten und walten kann, werden ausländische Konkurrenten wie beispielsweise Google oder Facebook von der „Großen Fire­wall“ Pekings einfach blockiert. Mit einem solchen „Burggraben“ um ihr Geschäftsmodell schafft Tencent es, deutlich schneller zu wachsen und durch die Preissetzungsmacht mehr Geld als alle Wettbewerber zu verdienen. Das zeigt sich schließlich auch an der Börse.

 

 


Seit das Unternehmen im Jahre 2004 an die Börse ging, ist der Aktienkurs um insgesamt 4500 % gestiegen.

 

Das Geschäftsmodell der Eisenbahngesellschaften in den USA ist ebenso ein klassisches Beispiel für einen unüberwindbaren Wall: Die Gleise gehören den privaten Bahnbetreibern, der Markt ist vollständig aufgeteilt. Es ist heute nicht mehr vorstellbar, dass ein Konkurrent ein neues Schienennetz aus dem Boden stampft, um eigene Züge fahren zu lassen. So verwundert es nicht, dass Investor Buffett vor zehn Jahren die Blaupause einer Burggrabenaktie, die zweitgrößte US-Eisenbahngesellschaft Burlington Northern Santa Fe, übernahm.

 

In unseren Premium-Analysen stellen wir dir regelmäßig Unternehmen vor, die durch Burggräben geschützt sind und ihren Aktionären damit stabile und zuverlässige Erträge einbringen.