CapEx (Capital Expenditure) bei Aktien

Die CapEx oder auch Capital Expenditures sind die Investitionsausgaben eines Unternehmens. Sie bestehen aus den Kosten zum Erwerben, Erneuern und Instand halten von langfristigem Anlagevermögen. Hierunter fallen beispielsweise Renovierungen einer Fabrikhalle, der Bau eines Gebäudes oder der Kauf von Maschinen oder Software.

All diese Maßnahmen steigern die langfristigen Assets des Unternehmens und erhöhen so das Anlagevermögen auf der Aktiv-Seite der Bilanz. Die Abgrenzung liegt hierbei zu den kurzfristigen Ausgaben für beispielsweise Roh-, Hilfs- und Betriebsmittel oder Handelswaren. Diese sind für das operative Tagesgeschäft von Nöten, erhöhen aber nicht die langfristigen Vermögenswerte.

 

CapEx (Capital Expenditure) Berechnung

Da das Anlagevermögen regelmäßig abgeschrieben wird, ergeben sich die CapEx aus den Werten der Unternehmensbilanz und der GuV wie folgt:

CapEx = Veränderung Anlagevermögen zum Vorjahr + Abschreibungen

 

Die CapEx erhöhen eins zu eins das Anlagevermögen. Daher ist der erste Summand die Veränderung des Wertes. Dieser ist in der Bilanz zu finden. Die Abschreibungen verringern allerdings gleichzeitig den Wert des Anlagevermögens im gleichen Zeitraum. Daher werden die Abschreibungen, zu finden in der GuV, wieder hinzuaddiert. Das Ergebnis sind die Investitionsausgaben, also CapEx.

 

CapEx-Ratio

Eine wichtige Kennzahl ist die CapEx-Ratio. Sie setzt die CapEx ins Verhältnis zum Umsatz des Unternehmens. Die Kennzahl zeigt an, wie hoch der Anteil der Investitionen im Verhältnis zum Geschäftsvolumen, also dem Umsatz, ist:

CapEx-Ratio = CapEx / Umsatzerlöse

Bei sehr kapitalintensiven Geschäftsmodellen wie beispielsweise Versorgern oder im produzierenden Gewerbe ist die Kennzahl meist höher als bei Dienstleistungs- oder Technologieunternehmen.

 

 

CapEx Wachstumsquote

Eine weitere Kennzahl, die anhand der CapEx berechnet werden kann, ist die Wachstumsquote. Wie der Name suggeriert, kann anhand dieser Kennzahl das Wachstum der Assets der Firma abgelesen werden. Die CapEx werden ins Verhältnis zu den Jahresabschreibungen auf Sachanlagen gesetzt. Echtes Wachstum ergibt sich hier erst bei einem Wert von über 100%. Ist der Wert über einen längeren Zeitraum geringer, zehrt das Unternehmen von den vorhandenen Assets. Diese werden dann immer weiter abgenutzt, ohne gleichzeitig ausreichend neue Investitionen zu tätigen. Es könnte ein Indiz dafür sein, dass zu wenig in die Zukunft investiert wird.

Wachstumsquote = CapEx / Jahresabschreibungen auf Sachanlagen

 

Unterschied CapEx und OpEx

Das Gegenstück zu den CapEx sind die OpEx oder Operating Expenses. Dies sind die laufenden Betriebskosten. Hierunter fällt alles, was zum täglichen Wirtschaften benötigt wird. Beispielsweise Gehälter, Stromkosten und Ausgaben für die Produktion oder die Dienstleistungen.

 

 

AlleAktien Premium ♕ testen »