Fundamentalanalyse

Die Fundamentalanalyse analysiert ein Unternehmen/eine Aktie basierend auf sogenannten “Fundamentalen Kennzahlen”, die den inneren Wert des Unternehmens besonders genau widerspiegeln sollen.

Dies sind meist bekannte Kennzahlen aus der Betriebswirtschaft: Umsatz, Gewinn, Dividende, Kapitaleinsatz, Eigenkapitalrendite, … . Die Fundamentalanalyse steht damit im direkten starken Kontrast zur Technischen Analyse (auch: Chart-Analyse), die nicht das Unternehmen als Ganzes betrachtet, sondern lediglich vergangene Kursdaten (Preisdaten). Die Fundamentalanalyse ist damit eine der Zeit-intensivsten Analyseformen, die es gibt. Deshalb haben sich Aktien-Screener in den letzten Dekaden sehr etabliert, der Bloomberg Terminal wurde zum Erfolgsmodell.

Auf AlleAktien verfolgen wir ausschließlich die Fundamentalanalyse, analysieren ein Unternehmen als Ganzes, und nicht nur die Kursdaten.

Die “Dreifaltigkeit” der Fundamentalanalyse

Die betriebswirtschaftlichen Geschäftszahlen finden sich in drei von jedem Unternehmen veröffentlichten Berichten:

  1. Bilanz (englisch: balance sheet)
  2. Gewinn- und Verlustrechnung (englisch: income statement)
  3. Cashflow-Rechnung (englisch: cashflow statement)

 

Top-Down und Bottom-Up Fundamentalanalyse

Top-Down Fundamentalanalyse: Erst wird die globale Wirtschaft (z.B. GDP-Wachstum, Inflation, Zinsraten, Währungen, Energiepreise, Produktivität, …) analysiert, dann die Region (z.B. Deutschland), Industrie (z.B. Finanzwesen), der Markt (z.B. Investment-Banking und M&A), und zum Schluss das Unternehmen selbst (z.B. Deutsche Bank)

Bottom-Up Fundamentalanalyse: Erst wird das Unternehmen selbst analysiert, dann Markt, Industrie, Region und globale Wirtschaft

 

Bewertung mit der Fundamentalanalyse

Bei der Bewertung haben sich DCF-Modell (Discounted Cash Flow), Analysis-of-Parts (Einzelbewertung der Vermögensgegenstände, sinnvoll bei Holding-Unternehmen wie Berkshire Hathaway, SoftBank) und IRR-Modell (Internal Rate of Return) als sehr erfolgreich erwiesen.

 

Beliebte Kennzahlen zur Fundamentalanalyse

Es gibt keine fest definierten Kennzahlen, die eine Fundamentalanalyse ausmachen, die folgenden fundamentalen Kennzahlen trifft man jedoch immer wieder an. Abhängig vom Unternehmen und der Industrie kommen verschiedene Kennzahlen in Frage.

  • KGV: Kurs-Gewinn-Verhältnis (englisch: Price-Earnings-Ratio, PE-Ratio, PER, )
  • KBV: Kurs-Buchwert-Verhältnis
  • KUV: Kurs-Umsatz-Verhältnis
  • KCV: Kurs-Cashflow-Verhältnis
  • Eigenkapitalrendite
  • Gesamtkapitalrendite
  • Eigenkapitalquote
  • Dividendenrendite

 

AlleAktien Premium ♕ testen »