fbpx

Langfristig Vermögen aufbauen mit Aktien

Die Vorurteile Aktien gegenüber sind in Deutschland nach wie vor groß. Dabei lässt sich mit Aktien langfristig ein kleines Vermögen aufbauen, auch wenn man dabei jeweils nur kleine Beträge investieren kann. Aktien sind also nicht nur etwas für die Reichen unter uns.

 

Langfristig denken

Wenn du dein Geld vermehren willst, musst du es investieren. Wer es nur auf der Bank lässt, bekommt beim heutigen Zinsumfeld nichts zurück. Darum sollte mit dem Aufbau des Vermögens schon möglichst früh begonnen und regelmäßig investiert werden. Denn wer in Aktien anlegen will, der braucht einen langfristigen Planungshorizont.

 

Das richtige Investment für den langfristigen Vermögensaufbau

Entscheidend ist, worin du dein Geld investierst. Es gibt unterschiedliche Wertpapiere, in die angelegt werden kann und theoretisch sind mit Investments an der Börse sehr hohe Renditen möglich. Praktisch gilt dabei aber auch: Je mehr Gewinn mit einer Investition möglich ist, desto höher ist auch das Risiko. Wichtig ist also eine gute Mischung deiner Anlagen, damit du einerseits die Möglichkeit hast, attraktive Renditen zu erwirtschaften, dabei aber immer noch gut schlafen kannst.

 

Ziele und Strategie definieren

Bevor du ein Investment tätigst, musst du immer deine persönliche Lebenssituation und deine finanziellen Möglichkeiten prüfen. Stell dir folgende Fragen, deren Antworten dir im Anschluss helfen werden, deine persönliche Anlagestrategie zu definieren.

  • Wie hoch ist die Risikobereitschaft?
  • Wie stellt sich die eigene Kapital-Situation dar?
  • Welcher Anlagehorizont wird gewählt?
  • Was sind die Renditeziele?

 

Vermögensaufbau mit Aktien

Wenn du dich für einen Vermögensaufbau mit Aktien entschieden hast, dann gibt es ein paar Punkte, die du beachten solltest.

  • Diversifikation: Teile dein Kapital auf verschiedene Aktien auf. Investiere nie alles in nur einen Titel, in nur eine Branche oder in nur eine Währung
  • Dividendentitel: Lege Aktien mit hoher Dividendenauszahlung in dein Portfolio, damit du einen kontinuierlichen Ertrag erzielst
  • Kurssicherung: Ergreife Maßnahmen zur Kurssicherung, insbesondere Stopp-Loss-Order
  • Keine Panik: (Vorübergehende) Kursverluste sollten ausgehalten werden, nicht in Panik verkaufen
  • Antizyklisch kaufen: Kursverluste sollten bei weiterhin positiver Aussicht als Aufbau weiterer Positionen genutzt werden

 

Verschiedene Anlagestrategien mit Aktien

Wenn du dich für Aktien entschieden hast, kannst du dein Geld auf unterschiedliche Arten anlegen.

Wachstumsaktien: Hohe Rendite, hohes Risiko

Diese Strategie ist nur etwas für risikofreudige Anleger. Es geht darum, Aktien zu finden, die über ein hohes Zukunftspotential verfügen, weil man davon ausgehen kann, dass sie langfristig stark wachsen werden. Diese können oftmals das Potential haben, sich zu vervielfachen und den Investoren dementsprechend eine stattliche Rendite zu bescheren. Gutes Beispiel in der Vergangenheit waren beispielsweise Netflix und Amazon. Aber Achtung, solche Aktien bergen die Gefahr, dass das Unternehmen nie den erwarteten Durchbruch schafft, sondern irgendwann vom Markt verschwindet.

Dividendenaktien: Weniger Risiko, regelmäßiger Ertrag

Dividendenaktien sind in den seltensten Fällen sexy. Im Gegensatz zu den Wachstumsaktien. Wem das Investieren in Wachstumsaktien zu riskant ist, für den sind Dividendenaktien interessant. Aber auch hier gilt, ganz ohne Risiko geht es nicht.

Wer in zuverlässige Ausschütter investieren möchte, sollte auf solche Aktien achten, bei denen neben der Dividendenrendite auch das Dividendenwachstum und die -konstanz stimmen. Außerdem muss das Unternehmen finanziell gesund sein und Dividenden nur auszahlen, wenn auch ein Gewinn vorliegt. Viele Unternehmer haben es sich zur Gewohnheit gemacht, ihren Aktionären Dividenden auszubezahlen, obwohl die finanzielle Situation es gar nicht erlaubt.

Dividendenaktien können übrigens auch eine attraktive Rendite bringen. Die größten Ausschütter des S&P 500 beispielsweise erzielten eine deutlich höhere Gesamtrendite als die nicht-ausschüttenden Aktien des Index. Vor allem wenn man konsequent und langfristig die Dividenden reinvestiert, können Dividenden einen erheblich dabei unterstützen, ein beträchtliches Vermögen aufzubauen.

ETFs: Breit aufgestellt und «sicher»

Einzelne Aktien zu wählen, erfordert viel Zeit und ein großes Finanzmarktwissen. Nicht alle Anleger bringen das mit. Für diese Personen sind ETFs ideal, sogenannte passiv gemanagte Fonds. Sie besitzen den Vorteil, dass man gleich in eine Vielzahl von Aktien investiert ist und somit gemächlich von der Entwicklung eines ganzen Index profitiert.

Starke Schwankungen einzelner Aktien werden hierbei im Index geglättet. Das bedeutet aber auch, dass ein starker Kursgewinn einer einzelnen Aktie in der Masse der verschiedenen Titel untergeht. Ein weiterer Vorteil eines oder mehrerer ETFs ist, dass man nicht mühsam versuchen muss, den Vergleichsindex zu schlagen, da das eigene Portfolio vereinfacht ausgedrückt den Leitindex abbildet.

Im langjährigen Durchschnitt erwirtschaften ETFs eine Gesamtrendite von 7 bis 9 % p.a. Auch ETFs können daher ein renditeträchtiger und mit wenig Arbeit verbundener Weg sein, um sich langfristig ein Vermögen aufzubauen.

 

 

AlleAktien Premium ♕ testen »