Zinsdeckungsgrad (Zinslastquote)

Der Zinsdeckungsgrad zeigt, wie leicht ein Unternehmen Zinsen auf seine ausstehenden Schulden zahlen kann.

Es wird entweder der Gewinn, EBIT oder das EBITDA zum Verhältnis mit den Zinsaufwendungen gestellt. Die Kennzahl Zinsdeckungsgrad zeigt auf, wie gut das Unternehmen in der Lage ist, seine Zinsen zu bedienen. Je höher der Zinsdeckungsgrad ist, umso leichter können die Zinsen mit dem Gewinn beglichen werden.

Außerdem zeigt der Zinsdeckungsgrad, um wie viel der Gewinn/EBIT/EBITDA eines Unternehmens zurückgehen kann, bis es in Gefahr gerät, seine Schulden nicht mehr bedienen zu können. Kann das Unternehmen seine Zinszahlungen nicht mehr aus dem operativen Geschäft bedienen, läuft das Unternehmen Gefahr, bald Insolvenz anmelden zu müssen.

 

AlleAktien Premium ♕ testen »