fbpx

Jens Will | Maschinenbau Ingenieur in der Pharmaindustrie. Das erklärt mein Faible für diese Aktien. Wer mit offenen Ohren durch die Werke wandert, bekommt die neuesten Innovationen oft schon mit, bevor die Analysten die Pressekonferenz besuchen.

Ich fahre die Strategie der maximalen Diversifizierung. Die Anzahl meiner Positionen liegt im dreistelligen Bereich. Meine Schwerpunkte sind die Pharmaindustrie, Commodities und Maschinenbauindustrie. Ich strecke meine Fühler aber auch in andere Bereiche aus.

CSL Ltd – Die Vampire aus Marburg

2 Antworten

  1. michael sagt:

    Sehr spannendes Unternehmen.

    1) Wo ist CSL besser aufgestellt als die Konkurrenz: octapharma, Shire, PrIME Biologics, Haemonetics, Biogen?

    2) Ich kenne viele Kollegen, die behaupten, dass man die “Krankheiten”, die man momentan nur mit den Proteinen beheben kann, die sich nur in natürlichem Blutplasma befinden. Diese Proteinen kann man laut einigen Experten in den kommenden 2-5 Jahren aber im Labor herstellen. Wie stehst du dazu?

    • GreaterGabbard sagt:

      Hallo Michael,

      und mal gleich Vorweg, ich bin da ein wenig befangen. CSL ist mein direkter Kunde und teilt ein paar Geheimnisse mit mir, die ich natürlich nicht allzu breit treten sollte. Deshalb nur mal ein paar Tipps, an welchen Stellen sich dieser Konzern ganz offen in die Karten schauen lässt.
      Der Link
      https://www.cslbehring.com/r-and-d/product-pipeline
      erlaubt einen direkten Blick in die Produktpipeline. Den Blick möchte ich auf zwei Präparate richten, die in meinen Augen das Zeug zum ganz großen Blockbuster haben werden. Präparat 1 heißt derzeit noch CSL112 und ist eine präventive Arznei um das Risiko für Herzinfarkte zu reduzieren/eliminieren. Ich muß dir wohl nicht sagen, wie groß die Zielgruppe in unserer westlichen Welt ist ?
      Das Präparat CSL 324 ist ein hochwirksamer Antikörper der eine ganze Klasse von Medikamenten gegen Arthritis nach sich ziehen wird. Das ist kein Insiderwissen, das kannst Du auf der Homepage nachlesen. Bis zum Rollout ist es noch ein kleiner Weg, die letzten Studien waren aber erfolgreich. Ohne es zu wissen würde ich sagen 70/30 auf Sieg.
      Zu dem geheimen Protein, ja, CSL arbeitet an synthetischen Proteinen. Auch da bin ich zuversichtlich. 2-5 Jahre halte ich aber für sehr sportlich. Ich würde eher auf 10 Jahre spekulieren. Diese Forschung ist unglaublich teuer und Blutspenden sind vergleichsweise preiswert. Übrigens pumpt CSL den roten Saft vor allem da ab, wo die Arbeitslosigkeit hoch und die wirtschaftliche Situation eher mau ist. In München, Hamburg oder Heidelberg kann man mit 50 € für eine Stunde Blutspende keinen Blumentopf gewinnen.
      Zu Octapharma, klein, innovativ, wenig, tolles Unternehmen, Kaufempfehlung ! – Leider nicht Börsennotiert.
      Shire – Ebenfalls sehr aussichtsreich gewesen, ist jetzt Teil von Takeda. Von Takeda halte ich eine Menge, ist aber halt kein Pureplay sondern ein ziemlicher Gemischtwarenladen aus Neuro-, Gyno-, Onco-, Urologie. Ich sehe das als Vorteil und halte ein paar Anteile. Derzeit sehr fair bepreist, allerdings knackig verschuldet.
      Prime Biologics ist eigentlich eine reine Molkerei für Blut. Außer Alnumin also kein eigenes Produkt, ein reiner Plasmaabfüller. Meines Wissens auch nicht Börsennotiert, zumindest nicht ohne weiteres Handelbar.
      Haemonetics ist das gleiche Geschäftsmodell, reiner Plasmaabfüller. Dafür aber Börsennotiert. KGV von 40, was soll denn das ? Sorry, an sowas hab ich keinen Spaß.
      Und Biogen schließlich ist ein tolles Unternehmen. Derzeit unglaublich abgewertet, weil die Alzheimer Studie gefloppt ist. Aber das ist in meinen Augen eine Frage der Zeit. Es eilt nicht, aber da kann man auch noch mal nachlegen. Man soll tolle Aktien ja nach Rücksetzern kaufen, und davon hat Biogen in letzter Zeit mehr als genug erlebt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

AlleAktien Premium ♕ testen »