Jonathan Neuscheler | AlleAktien Gründer, leidenschaftlicher Value-Investor, 4 Jahre Berufserfahrung in der Aktienanalyse und Abschluss als Bachelor of Arts (B.A.)

Ich bin begeisterter Value-Investor mit Fokus auf Dividendenaktien. Meine Strategie: Ich strebe langfristig die finanzielle Freiheit an. Mein Ziel ist es, von Jahr zu Jahr steigende Dividendeneinnahmen zu erreichen. Dabei bin ich langfristig denkend und agierend. Ich suche mir in Aktienanalysen systematisch Aktien mit einer hohen Renditeerwartung aus. An diesen beteilige ich mich dann und bleibe meist viele Jahre investiert. Ich schwimme gerne gegen den Strom. Eine rationale Vorgehensweise ist mir sehr wichtig. Daher analysiere ich genau, was ich kaufe, bevor ich kaufe. Ich achte darauf, so wenig Risiken wie möglich einzugehen. Dies gelingt durch eine genaue Aktienanalyse und eine sinnvolle Diversifikation.

Top Dividenden Aktien im zweiten Quartal 2018

Welche Aktien sind die Top Dividenden Aktien des zweiten Quartals 2018? In diesem Artikel stelle ich dir die beliebtesten Aktien des zweiten Quartals vor.

 

Die Datenerhebung der Top Dividenden Aktien im zweiten Quartal 2018

In der Dividendenstrategie-Gruppe auf Facebook befinden sich 22.000 Privatanleger, die sich täglich über Dividendenaktien und die Dividendenstrategie austauschen.

Die Dividendenstrategie-Gruppe ist der Ort für alle Dividendeninvestoren und Privatanleger, die finanzielle Freiheit anstreben oder bereits erreicht haben. Das gemeinsame Ziel aller Gruppenmitglieder ist es, durch den Kauf von Dividendenaktien stetig steigende Dividendeneinkommen zu erzielen, die eines Tages die Lebenshaltungskosten übersteigen und die Privatanleger damit zu wirklich freien Menschen machen.

Jeder Privatanleger, der einen Facebook-Account hat, kann jederzeit gerne eine Beitrittsanfrage stellen und wird dann zur Gruppe hinzugefügt. 

In dieser Gruppe gibt es einen fixierten Beitrag, der stets ganz oben zu sehen ist. In diesem Beitrag posten alle willigen Gruppenmitglieder auf freiwilliger Basis ihre gekauften Dividendenaktien. Mathis Borwieck, ein besonders engagiertes Gruppenmitglied, hat sich sieben Stunden seiner Freizeit genommen und alle gemeldeten Käufe des zweiten Quartals ausgewertet. Kommen wir nun zu den beliebtesten Dividendenaktien des ersten Quartals.

 

Auswertung: Die Top Dividenden Aktien im zweiten Quartal 2018

AlleAktien-beliebte-Dividendenaktien-im-Check-Q-2-2018-top-Dividendenaktien

Bei den Mitgliedern der Dividendenstrategie-Gruppe stehen solide Unternehmen hoch im Kurs. Unternehmen, die seit Jahren beweisen, dass sie zuverlässig Geld verdienen können. Unternehmen, die ihre Aktionäre an den Gewinnen teilhaben lassen. Mir ist durchaus bewusst, dass Berkshire, Amazon, Facebook und Alphabet (noch) keine Dividenden an ihre Aktionäre ausbezahlen. Dennoch werden sie hier aufgeführt, weil Mitglieder der Dividendenstrategie-Gruppe sich für Käufe dieser Aktien entschieden haben. Um die Ergebnisse nicht zu verfälschen, bleiben diese Aktien im Ranking enthalten. Bei einigen der genannten Nicht-Zahler dürfte eine Dividende nur noch eine Frage der Zeit sein.

Im zweiten Quartal wurden insgesamt 1.391 Käufe gemeldet. Diese sind auf 296 unterschiedliche Aktien verteilt. Neue Rekordwerte. Die Mitglieder der Dividendengruppe werden immer aktiver und kaufen immer größere Teile der weltweiten Wirtschaft auf. Damit fließen auch immer mehr Dividenden in die Taschen der Dividendenstrategie-Mitglieder.

Was deutlich auffällt: Die Mitglieder der Dividendenstrategie-Gruppe kaufen Unternehmen aus unterschiedlichsten Branchen und Ländern. Diversifizierung ist gelebter Alltag. Das gefällt mir. So können die Privatanleger ihre Risiken absenken, ohne auf Rendite verzichten zu müssen.

Was mir außerdem auffällt: Die Gruppenmitglieder setzen nicht nur auf die Aktien mit den höchsten Dividendenrenditen. Sie setzen auf die Aktien und Unternehmen, die glänzende Zukunftsaussichten haben. Unternehmen, denen es auch in Zukunft gelingen wird, ihre Umsätze und Gewinne immer weiter zu steigern. Unternehmen, die ihre Aktionäre mit steigenden Dividenden an diesem Gewinnwachstum beteiligen werden.

Kommen wir nun auf die beliebtesten fünf Dividendenaktien zu sprechen:

 

Die Top 5 Dividenden Aktien im zweiten Quartal 2018 in der Analyse

Procter & Gamble (P&G) ist die beliebteste Dividendenaktie

Kurzinfo Procter & Gamble
Sektor nichtzyklischer Konsum
Dividendenrendite 3,7% (2018), 3,8% (2019e), 4,1% (2020e)
Jahre ohne Senkung 62 Jahre

Insgesamt 70 Käufe sind auf die Procter & Gamble entfallen. Damit ist P&G die beliebteste Dividendenaktie des zweiten Quartals.

Procter & Gamble ist eines der größten Konsumgüterunternehmen der Welt. Marken wie Pampers, Ariel oder Oral-B sind zweifelsohne nicht mehr aus unserem Leben wegzudenken. Täglich vertrauen viele Millionen Menschen den Produkten von Procter & Gamble. Das sorgt für besonders stabile Umsätze und Gewinne. Procter & Gamble ist darüber hinaus ein echter Dividendenaristokrat. Das Unternehmen zahlt seit 127 Jahren in jedem Jahr eine Dividende. Seit 62 Jahren wird die Dividende in jedem Jahr erhöht. Die Sicherheit der Dividende, die aktuelle Dividendenrendite von 3,7% und die Aussicht auf weitere, wenn auch leichte, Dividendensteigerungen locken die Dividendeninvestoren in diese Aktie.

Im Gegensatz zur Dividende ist der Aktienkurs in den letzten Jahren nicht mehr vom Fleck gekommen. Steigende Zinsen in den USA sorgen dafür, dass Anleihen wieder beliebter werden. Investoren, die aufgrund der niedrigen Zinsen zwischenzeitlich auf die sichere und attraktive Dividende von P&G ausgewichen sind, kehren der Aktie wieder vermehrt den Rücken zu. Das belastet aktuell die Kursentwicklung. Außerdem ist das organische Umsatzwachstum mit 2-3% pro Jahr eher niedrig. P&G ist es trotz seiner enormen Größe noch nicht richtig gelungen, in den aufstrebenden und wachstumsstarken Schwellenländern Fuß zu fassen.

Unterm Strich dürfte sich eine Investition in P&G trotz der genannten Probleme langfristig auszahlen. Die stabile und kontinuierlich steigende Dividende wird alleine in den nächsten 10 Jahren für eine Rendite von 40-50% sorgen, selbst wenn sich der Kurs der Aktie nicht vom Fleck bewegt. Insgesamt dürfte die Renditeerwartung der Aktie mit rund 7% pro Jahr unterhalb der Renditeerwartung des breiten Aktienmarktes liegen. Demgegenüber stehen aber auch besonders geringe Risiken. Nicht nur die Ertragsqualität, auch die solide Bilanz sprechen für P&G.

AlleAktien-Procter-&-Gamble-Dividendenrendite-Aktienfinder.net

Die Dividendenrendite der P&G-Aktie ist derzeit überdurchschnittlich hoch. In den letzten 10 Jahren lag die Dividendenrendite der Aktie stets in einem Korridor zwischen 1,9% und 3,9%. Die aktuelle Dividendenrendite liegt mit 3,7% in der Nähe des historischen Maximums. Wer jetzt zugreift, sichert sich fast 4% Dividendenrendite bei einem der zuverlässigsten Dividendenzahler der Welt. Bildquelle: Aktienfinder.net Dividenden Extreme. 

Fazit: P&G ist die perfekte Aktie für Dividendeninvestoren, denen zuverlässige Dividendenzahlungen besonders wichtig sind. Die Sicherheit ist besonders hoch, die aktuelle Dividendenrendite von 3,7% auch. Die Dividendensteigerungsrate und die Gewinnsteigerungsrate sind dagegen eher niedrig. Mit großen Kursgewinnen innerhalb weniger Jahre ist nicht zu rechnen.

Werde jetzt erfolgreicher Investor, mit AlleAktien Premium

  • Konkrete Analysen und Kursziele
  • Lukrative Gewinnchancen vor allen Anderen erkennen
  • Fundierte Investmentideen von Experten-Analysten
  • Direkter Mail-Kontakt zu Spezialisten

Mit freundlichen Grüßen,
Jonathan Neuscheler und Michael C. Jakob
(AlleAktien Gründer)

 

AT&T sichert sich die Silbermedaille

Kurzinfo AT&T
Sektor Telekommunikation
Dividendenrendite 6,2% (2018), 6,3% (2019e), 6,4% (2020e)
Jahre ohne Senkung 34 Jahre
Insgesamt 55 Gruppenmitglieder haben einen Kauf von AT&T gemeldet. Das reicht für den zweiten Platz. AT&T ist ein nordamerikanischer Telekommunikationsanbieter. Das Unternehmen hat fast 160 Mio. Mobilfunkkunden unter Vertrag. Diese Kunden sichern dem Unternehmen stetige Einnahmen. Durch den Kauf des US-Unternehmens Time Warner gehört AT&T außerdem einer der größten Medienproduzenten der Welt.
Die Dividendenrendite beträgt derzeit beeindruckend hohe 6,2%. Trotz der hohen Dividendenrendite ist AT&T ein echter Dividendenaristokrat und hat seine Dividende in den letzten 34 Jahren in jedem Jahr erhöht. Aktuell beträgt die Dividende 2,00 USD pro Aktie und Jahr. Besonders erfreulich: Wie auch P&G wird die Dividende in vier gleichen Portionen alle drei Monate an die Aktionäre ausgeschüttet. Durch die Kombination aus hoher Dividendenrendite und stetigen Ausschüttungen entsteht so auch schon bei kleineren Investitionen schnell ein ansehnlicher und regelmäßig eintreffender Einkommensstrom.
AlleAktien-AT&T-Dividendenrendite-Aktienfinder.net

Die Dividendenrendite von AT&T in den letzten 10 Jahren. Die minimale Dividendenrendite der letzten 10 Jahre liegt bei 3,3%, die maximale Dividendenrendite bei 7,5%. Die aktuelle Rendite von 6,2% liegt damit klar im überdurchschnittlichen Bereich. Durch den Kursrückgang der letzten Monate bei gleichzeitig weiter steigenden Dividenden hat sich die Dividendenrendite zuletzt deutlich erhöht, sodass aktuell ein Einstieg in die Aktie besonders sinnvoll erscheint. Bildquelle: Aktienfinder.net Dividenden Extreme.

Die Kehrseite der hohen Dividendenrendite ist das geringe Dividendenwachstum von lediglich rund 2% pro Jahr. Damit deckt das Dividendenwachstum gerade mal die Inflation ab. Außerdem ist AT&T hoch verschuldet. Das Unternehmen weist Nettofinanzschulden von rund 130 Mrd. USD in der Bilanz aus. Demgegenüber steht zwar auch ein operativer Gewinn von rund 27 Mrd. USD pro Jahr, dennoch ist die Verschuldung hoch. Damit ist das Unternehmen dem Risiko steigender Zinsen ausgesetzt. Steigen die Zinsen in den USA weiter an, muss AT&T in den kommenden Jahren immer mehr Zinsen bezahlen.

AT&T verliert derzeit jedes Jahr einige hunderttausend Kunden an den Wettbewerber T-Mobile US. Sobald es dem Unternehmen gelingt, den Kundenschwund zu stoppen, hat die Aktie weiteres Potential.

Fazit: AT&T weist eine beeindruckende Dividendenrendite von über 6% aus. Die Dividenden steigen dafür nur mit rund 2% pro Jahr an. Das Unternehmen operiert in einem reifen Markt und muss kein Geld mehr in die Erweiterung des Geschäftes stecken. Daher erscheint die hohe Dividende sinnvoll. Großes Wachstum sollten Aktionäre weder beim Kurs, noch bei der Dividende erwarten. Das ist angesichts der üppigen Dividende auch gar nicht nötig. Eine gute Wahl für alle, die gerne hohe Ausschüttungen lieben.

 

SAP erreicht den dritten Platz

Kurzinfo SAP SE
Sektor Informationstechnologie
Dividendenrendite 1,4% (2018), 1,6% (2019e), 1,8% (2020e)
Jahre ohne Senkung mehr als 20 Jahre
SAP Logo

Logo der SAP SE.

SAP erreicht mit 39 Käufen den dritten Platz. SAP ist Deutschlands wertvollstes Unternehmen und einer der weltweit führenden Hersteller für Unternehmenssoftware. Das Unternehmen ist eine einzige Erfolgsgeschichte. Seit dem Börsengang wächst der Umsatz von SAP kontinuierlich-und das bei hohen Gewinnmargen. Es ist kein Ende des Wachstums in Sicht. Die Megatrends Digitalisierung und Industrie 4.0 sorgen für eine immer größere Nachfrage. In den nächsten fünf Jahren soll sich der operative Gewinn gegenüber 2017 noch einmal fast verdoppeln. Auch danach ist weiteres Wachstum fast schon vorprogrammiert.

Stetig steigende Gewinne sind die Basis für anhaltende Dividendenerhöhungen. Schließlich wird die Dividende aus den Gewinnen bezahlt. Erhöhen sich die Gewinne Jahr für Jahr, folgt meist auch die Dividende. Da lässt es sich auch gut verschmerzen, dass die aktuelle Dividendenrendite mit 1,4% eher gering ausfällt. Nach einigen Jahren Haltedauer werden hier ganz andere Werte zu sehen sein.

AlleAktien-SAP-SE-Dividende-Aktienfinder.net

Aktuell beträgt die Dividendenrendite der SAP SE 1,4%. In den vergangenen 10 Jahren schwankte die Rendite zwischen 1,1% und 2,1%. Damit ist die Dividendenrendite im historischen Durchschnitt leicht unterdurchschnittlich. Bei einer Dividendenwachstumsaktie wie SAP ist das aber nicht besonders relevant. Das anhaltend starke Wachstum wird in weiterhin steigenden Dividenden münden und so die Dividendenrendite zügig ansteigen lassen. Bildquelle: Aktienfinder.net Dividenden Extreme.

Fazit: SAP ist nicht ohne Grund Deutschlands wertvollstes Unternehmen. Die Perspektiven könnten kaum besser sein. Das hohe Wachstum der Dividende entschädigt für die aktuell geringe Rendite. Die perfekte Wahl für Dividendeninvestoren, die langfristig in Richtung finanzielle Freiheit gelangen wollen. Mein persönlicher Favorit aus den Top Dividenden Aktien. Ich habe die Aktie im Sparplan und erhöhe meine SAP-Aktienposition jeden Monat. Neben den steigenden Dividenden dürfte langfristig einiges an Kurspotential vorhanden sein.

 

Starbucks überzeugt mit außergewöhnlich hoher Dividendenrendite und erreicht den vierten Platz

Kurzinfo Starbucks
Sektor zyklischer Konsum
Dividendenrendite 2,6% (2018), 3,0% (2019e), 3,3% (2020e)
Jahre ohne Senkung mehr als 20 Jahre

Eine junge Dame genießt einen Starbucks-Kaffee in angenehmer Atmosphäre.

Mit insgesamt 38 gemeldeten Käufen verpasst die Starbucks-Aktie knapp den dritten Platz im Ranking der beliebtesten Dividendenaktien. Das Unternehmen sorgt derzeit für Schlagzeilen. In den USA werden rund 150 der ca. 15.000 Filialen geschlossen. Das sind 1% der US-Filialen bzw. 0,5% aller Filialen des Unternehmens. Einige Kritiker sehen angesichts dieser Meldungen das Ende der Wachstumsstory gekommen. Bemängelt werden neben den Filialschließungen die hohen Preise.

Wer Starbucks jedoch ausschließlich als „überteuerte und austauschbare Kaffeekette“ sieht, hat das Unternehmen nicht im Ansatz verstanden. Starbucks mietet Räumlichkeiten in stark frequentierten Gegenden und bietet allen Gästen dort einen „Feel-Good-Place“ an. Der Kaffeekonsum stellt eine Nebensache dar. Wer zu Starbucks kommt, kommt um sich mit Freunden zu treffen, Start-Ups zu gründen, Zeit in einem bequemen Sessel zu verbringen oder einfach, um sich eine kleine Auszeit zu gönnen. Da wir Menschen soziale Wesen sind, wird die Nachfrage meiner Meinung nach auch künftig weiter ansteigen. Der Wachstumskurs von Starbucks wird daher fortgesetzt werden. Gerade in Asien, dem mit Abstand bevölkerungsreichsten Kontinent, besteht noch großes Expansionspotential. Die US-Filialschließungen sind ein normaler Bereinigungsprozess und werden die Gewinne im US-Geschäft künftig sogar erhöhen, da unrentable Filialen geschlossen werden.

Vor diesem Hintergrund sehe ich die Sorgen um Starbucks als unbegründet an. Werfen wir nun einen Blick auf die historische Dividendenrendite des Unternehmens:

AlleAktien-Starbucks-Dividende-Aktienfinder.net

In den letzten 10 Jahren lag die Dividendenrendite zwischen 0,8% und 2,6%. Die Dividendenrendite von Starbucks ist mit 2,6% somit aktuell höher als jemals zuvor in der Geschichte von Starbucks. Wer jetzt zugreift, sichert sich eine attraktive Dividendenrendite. Bildquelle: Aktienfinder.net Dividenden Extreme.

Fazit: Ich persönlich halte die Wachstumsstory von Starbucks für voll intakt. Die Sorgen dürften unbegründet sein. Aufgrund der bereits erreichten Größe wird die prozentuale Wachstumsrate künftig aber deutlich geringer als noch in der Vergangenheit ausfallen. Es ist nicht ungewöhnlich, dass das Umsatzwachstum auf bereinigter Fläche für einige Quartale schwächer ausfällt. Starbucks hat in der Vergangenheit bereits einige solcher Phasen durchgemacht und ist noch immer gestärkt daraus hervorgegangen. Hier ist einfach ein wenig Geduld gefragt. Wer diese hat, kann das attraktive Kursniveau nutzen und zugreifen. Die aktuelle Dividendenrendite von 2,6% bei gleichzeitig deutlich steigenden Dividenden macht die Aktie sehr attraktiv. Daher kaufe ich bei Starbucks über einen Sparplan jeden Monat zu.

 

Johnson & Johnson die Nummer 5 der beliebtesten Dividendenaktien

Kurzinfo Johnson & Johnson
Sektor Gesundheit
Dividendenrendite 2,9% (2018), 3,1% (2019e), 3,3% (2020e)
Jahre ohne Senkung 56 Jahre

Insgesamt 36 Dividendeninvestoren haben im zweiten Quartal einen Kauf des US-Unternehmens Johnson & Johnson gemeldet. Johnson & Johnson ist eines der größten Pharma- und Konsumgüterunternehmen der Welt. Johnson & Johnson zahlt seit seiner Börsennotierung 1944 in jedem Jahr eine Dividende und hat die letzten 56 Jahre in jedem Jahr eine steigende Dividende an seine Aktionäre ausbezahlt. Damit zählt J&J zu den zuverlässigsten Dividendenzahlern der Welt.

Die aktuelle Dividendenrendite liegt bei 2,9%. Durch weitere Dividendensteigerungen in den nächsten Jahren dürfte diese Stück für Stück ansteigen.

AlleAktien-Johnson-&-Johnson-Dividende-Aktienfinder.net

In den letzten 10 Jahren lag die Dividendenrendite von J&J zwischen 2,3% und 4,1%. Die aktuelle Dividendenrendite von 2,7% ist daher unterdurchschnittlich. Durch die erwarteten Dividendensteigerungen der nächsten Jahre dürfte diese binnen zwei Jahren auf einen Wert von 3,1% ansteigen. Bildquelle: Aktienfinder.net Dividenden Extreme.

Fazit: Johnson & Johnson ist ein echter Dividendenaristokrat und zählt zu den zuverlässigsten Dividendenzahlern überhaupt. Neben Microsoft erhält nur J&J ein AAA-Kreditrating. Mit diesem „Triple-A-Rating“ erhält J&J eine bessere Bonität als die USA, die sich mit einem AA-Rating begnügen müssen.

 

Fazit: Die Top Dividenden Aktien sind eine tolle Wahl

  • An alle Mitglieder der Dividendenstrategie-Gruppe: Danke für die zahlreiche Teilnahme. Ihr macht diese Auswertung erst möglich! Wer bisher noch nicht mitgemacht hat: Im fixierten Beitrag könnt ihr all eure Käufe und Verkäufe als Kommentar posten.
  • Die Favoriten im letzten Quartal sind eine wunderbare Mischung. Im Laufe der Jahre werden diese Unternehmen ihre Umsätze, Gewinne und Dividenden immer weiter steigern können. Nach dem Kauf ist jetzt (nur noch) Geduld gefragt, damit sich unser Dividendenfluss zu einem großen Dividendenstrom entwickeln kann. Gratulation zu euren bzw. unseren Neuzugängen im Depot.
  • In diesem Sinne: Auf weitere Neuzugänge im laufenden Quartal und natürlich auf saftige Dividendensteigerungen.

Kapitalistische Grüße,
Jonathan Neuscheler

 

Quellen & Links

Beschreibung Link
 Dividendenstrategie-Gruppe auf Facebook zur Gruppe
aktuelle Starbucks-Analyse auf AlleAktien zur Analyse
Diese Kurstreiber lassen Aktienkurse langfristig ansteigen. Blogartikel auf AlleAktien zum Artikel 
Dividenden Extreme (Aktienfinder.net) zu den Dividenden Extremen

Transparenzhinweis und Haftungsausschluss: Die Autoren haben diesen Beitrag nach bestem Wissen und Gewissen erstellt, können die Richtigkeit der angegebenen Daten aber nicht garantieren. Es findet keinerlei Anlageberatung von AlleAktien oder den für AlleAktien tätigen Autoren statt, dieser Beitrag ist eine journalistische Publikation und dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgendeines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken bis hin zum Totalverlust behaftet. Deine Investitionsentscheidungen darfst du nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf den Informationsangeboten von AlleAktien treffen. AlleAktien und die für AlleAktien tätigen Autoren übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen. Der Autor hält derzeit Aktien von SAP und Starbucks.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

AlleAktien kontaktieren