Jonathan Neuscheler | AlleAktien Gründer, leidenschaftlicher Value-Investor, 4 Jahre Berufserfahrung in der Aktienanalyse und Abschluss als Bachelor of Arts (B.A.)

Ich bin begeisterter Value-Investor mit Fokus auf Dividendenaktien. Meine Strategie: Ich strebe langfristig die finanzielle Freiheit an. Mein Ziel ist es, von Jahr zu Jahr steigende Dividendeneinnahmen zu erreichen. Dabei bin ich langfristig denkend und agierend. Ich suche mir in Aktienanalysen systematisch Aktien mit einer hohen Renditeerwartung aus. An diesen beteilige ich mich dann und bleibe meist viele Jahre investiert. Ich schwimme gerne gegen den Strom. Eine rationale Vorgehensweise ist mir sehr wichtig. Daher analysiere ich genau, was ich kaufe, bevor ich kaufe. Ich achte darauf, so wenig Risiken wie möglich einzugehen. Dies gelingt durch eine genaue Aktienanalyse und eine sinnvolle Diversifikation.

E.ON Aktienanalyse: Stromnetze und Innogy-Übernahme führen zu wahrem Dividendenregen


Zusammenfassung

Aktienanalyse E.ON SE
WKN ENAG99
Preis 9,00 EUR
Ausstehende Aktien 2.600 Mio.*
Marktkapitalisierung 23.400 Mio. EUR*
Nettoverschuldung 30.000 Mio. EUR**
Enterprise Value 53.400 Mio. EUR
Datum 21.06.2018

*Voraussichtliche Werte nach der erfolgten Übernahme von Innogy.

**Voraussichtliche Werte nach der erfolgten Übernahme von Innogy und nach dem Verkauf des Uniper-Aktienpaketes.

 

Überblick: E.ON erfindet sich neu und wird zum führenden Anbieter intelligenter Stromnetze und von Kundenlösungen im Energiebereich

  • Die deutschen Energieversorger haben verlustreiche Jahre hinter sich. Der zunehmende Ausbau Erneuerbarer Energien hat die Strompreise für Erzeuger konventioneller Energie unter Druck gesetzt. Nach der Fukushima-Katastrophe wurde zudem der Atomausstieg beschleunigt. Die Energieversorger konnten ihre Geschäftsmodelle nicht schnell genug anpassen und mussten Milliarden abschreiben.
  • In 2017 gelang E.ON jedoch der Turnaround und es wurde wieder ein Gewinn ausgewiesen. Die Verschuldung konnte deutlich reduziert werden und der Ausbau der Stromerzeugung durch Erneuerbare Energien ging kräftig voran.
  • Im März 2018 kam dann ein unerwarteter Paukenschlag: E.ON und RWE haben sich geeinigt, den dritten deutschen Energieversorger, Innogy, unter sich aufzuteilen.
  • Dadurch verändert sich das Geschäftsmodell von E.ON grundlegend. Künftig wird E.ON keinen Strom mehr produzieren, sondern den Großteil der deutschen Stromnetze besitzen. Diese generieren stabile und verlässliche Erträge und legen damit die Basis für eine spannende Dividendenstory. Außerdem verkauft E.ON künftig europaweit an 50 Mio. Kunden Strom.
  • In dieser Aktienanalyse beschäftigen wir uns mit der Bewertung der „neuen“ E.ON SE, die sich durch eine hohe Gewinnstabilität und geringe Risiken auszeichnet und daher schon fast einer Anleihe gleicht. Neben einer Kalkulierung des Aktienwertes möchte ich in dieser Analyse v.a. auf die künftige Dividendenentwicklung eingehen, da E.ON mittelfristig sicherlich zu einer der spannendsten und zuverlässigsten Dividendenaktien heranwachsen wird.
Diese besonders ausführlich und intensiv recherchierte Aktienanalyse ist exklusiv für AlleAktien Premium Mitglieder zugänglich.

Werde jetzt erfolgreicher Investor, mit AlleAktien Premium

  • Konkrete Analysen und Kursziele
  • Lukrative Gewinnchancen vor allen Anderen erkennen
  • Fundierte Investmentideen von Experten-Analysten
  • Direkter Mail-Kontakt zu Spezialisten

Mit freundlichen Grüßen,
Jonathan Neuscheler und Michael C. Jakob
(AlleAktien Gründer)

Du bist bereits Mitglied? Log dich hier ein
AlleAktien kontaktieren