Jonathan Neuscheler | AlleAktien Gründer, leidenschaftlicher Value-Investor, 4 Jahre Berufserfahrung in der Aktienanalyse und Abschluss als Bachelor of Arts (B.A.)

Ich bin begeisterter Value-Investor mit Fokus auf Dividendenaktien. Meine Strategie: Ich strebe langfristig die finanzielle Freiheit an. Mein Ziel ist es, von Jahr zu Jahr steigende Dividendeneinnahmen zu erreichen. Dabei bin ich langfristig denkend und agierend. Ich suche mir in Aktienanalysen systematisch Aktien mit einer hohen Renditeerwartung aus. An diesen beteilige ich mich dann und bleibe meist viele Jahre investiert. Ich schwimme gerne gegen den Strom. Eine rationale Vorgehensweise ist mir sehr wichtig. Daher analysiere ich genau, was ich kaufe, bevor ich kaufe. Ich achte darauf, so wenig Risiken wie möglich einzugehen. Dies gelingt durch eine genaue Aktienanalyse und eine sinnvolle Diversifikation.

Fresenius will Dividende um 21 % und zum 25. Mal in Folge erhöhen

Das Geschäftsjahr 2017 war ein voller Erfolg

  • Fresenius hat die Zahlen für das Jahr 2017 veröffentlicht. Es wurde ein Ausblick auf 2018 und die mittelfristigen Ziele bis 2020 gegeben.
  • Der Umsatz stieg 2017 um 15 % von 29,4 auf 33,9 Mrd. EUR an.
  • Der bereinigte Gewinn je Aktie erhöhte sich um 18 % von 2,85 EUR auf 3,35 EUR.
  • Die Dividende soll um 21 % ansteigen. Die Dividende steigt von 0,62 EUR je Aktie auf 0,75 EUR je Aktie an. Dies ist die 25. Dividendenerhöhung in Folge.
  • Dies entspricht einer Ausschüttungsquote von niedrigen 22,4 %.

 

Dividendenentwicklung

Fresenius ist der einzige deutsche Dividendenaristokrat. Fresenius hat in den letzten 25 Jahren in jedem einzelnen Jahr die Dividende an die Aktionäre erhöht. In den letzten 10 Jahren ist die Dividende je Aktie bereits von 0,22 EUR auf 0,62 EUR je Aktie gestiegen und hat sich somit fast verdreifacht. Nun wurde für das Geschäftsjahr 2017 eine erneute Dividendenerhöhung auf 0,75 EUR je Aktie bekanntgegeben.

Das konjunkturunabhängige Geschäftsmodell mit stetig steigenden Dividenden eignet sich natürlich auch hervorragend dafür, um die Dividende immer wieder zu erhöhen. Steigen die Gewinne von Jahr zu Jahr, dann ist es nur konsequent, auch die Dividende von Jahr zu Jahr zu erhöhen und so die Aktionäre am Erfolg zu beteiligen.

Wer als Dividendeninvestor in Fresenius investiert, geht ein Tauschgeschäft ein: Zwar ist die aktuelle Dividendenrendite mit 1,14 % sehr niedrig, dafür wird sie aber mit höchster Wahrscheinlichkeit von Jahr zu Jahr gesteigert und zwar mit einer beachtlichen, klar zweistelligen Rate. Das Dividendenwachstum ist ja bekanntlich die Dividende von morgen, sodass gerade langfristige Investoren durch die starken Dividendenerhöhungen eines Tages sicherlich auf sehr hohe Renditen, bezogen auf ihren Einstandskurs, kommen werden.

Die aktuelle Ausschüttungsquote beträgt lediglich 20-25 % der Gewinne. Ein Großteil der erwirtschafteten Gewinne wird im Unternehmen einbehalten, um weitere Übernahmen und weiteres organisches Wachstum zu finanzieren. So steigt der künftige Gewinn umso schneller an, was dann wiederum zu einer noch schneller steigenden Dividende führt. Sollte sich Fresenius eines Tages dazu entscheiden, die Ausschüttungsquote zu erhöhen (z.B. weil weniger Übernahmeziele gefunden werden und das Geld “übrig” ist), dann könnte sich die Dividende auch auf einen Schlag verdoppeln.

Die Dividendenrendite von Fresenius betrug in den letzten fünf Jahren durchschnittlich 1,02 %. Bei einem Kurs von 66 EUR je Aktie und 0,75 EUR Dividende liegt die aktuelle Dividendenrendite bei 1,14% und damit leicht über dem Durchschnitt der letzten fünf Jahre. 

Fresenius erhöht die Dividende seit 25 Jahren in Folge. Seit 2007 wurde die Dividende von 0,22 EUR je Aktie auf 0,75 EUR je Aktie gesteigert. Damit ist Fresenius eine klare Dividendenwachstumsaktie.

Fresenius erhöht die Dividende seit 25 Jahren in Folge. Seit 2007 wurde die Dividende von 0,22 EUR je Aktie auf 0,75 EUR je Aktie gesteigert. Damit ist Fresenius eine klare Dividendenwachstumsaktie.

 

Ausblick für 2018 und mittelfristiger Ausblick

Fresenius erwartet in 2018 einen weiteren Umsatzanstieg von 5-8 %.

Der Gewinn soll in einer Spanne zwischen 6 und 9 % ansteigen.

Fresenius erwartet, seine Verschuldung im Verhältnis zum Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) weiter abzusenken.

Die Ausschüttungsquote soll weiterhin in der Range von 20-25 % verbleiben, was dann aufgrund höherer Gewinne zu einer erneuten Dividendenerhöhung führen sollte.

Außerdem bestätigt Fresenius die mittelfristigen Wachstumsziele bis zum Jahr 2020. Der Umsatz soll bis 2020 mit einer durchschnittlichen, jährlichen Wachstumsrate von 7,1 bis 10,3 % ansteigen. Das Konzernergebnis soll im Zeitraum bis 2020 jährlich um 8,3 bis 12,6 % wachsen.

 

 

Fazit

Fresenius zeigt mit dieser enormen Gewinnsteigerung und der kräftigen Dividendenerhöhung einmal mehr auf, dass es dem Unternehmen besser als je zuvor geht. Der positive Ausblick auf das Jahr 2018 aber auch die Bestätigung der mittelfristigen Ziele bis 2020 deuten auf weiteres Umsatz-, Gewinn- und Dividendenwachstum hin. Fresenius ist und bleibt auf einem stabilen Wachstumspfad. Dies sollte neben den steigenden Dividenden mittelfristig und langfristig auch zu deutlich steigenden Aktienkursen führen, weshalb ich persönlich Fresenius weiterhin für kaufenswert halte.

Kapitalistische Grüße,
Jonathan Neuscheler

 

Quellen & Links

Beschreibung Link
 Offizielle Investor-Relations Mitteilung zur Dividendenerhöhung zur Meldung
 Ausführliche Aktienanalyse zu Fresenius vom 06. Dezember 2017  zur Analyse
Analystenschätzungen zukünftige Entwicklung von Fresenius zu den Schätzungen

Transparenzhinweis und Haftungsausschluss: Die Autoren haben diesen Beitrag nach bestem Wissen und Gewissen erstellt, können die Richtigkeit der angegebenen Daten aber nicht garantieren. Es findet keinerlei Anlageberatung von AlleAktien oder den für AlleAktien tätigen Autoren statt, dieser Beitrag ist eine journalistische Publikation und dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgendeines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken bis hin zum Totalverlust behaftet. Deine Investitionsentscheidungen darfst du nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf den Informationsangeboten von AlleAktien treffen. AlleAktien und die für AlleAktien tätigen Autoren übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen. Der Autor hält derzeit Aktien der Fresenius SE & Co. KGaA.

 

 

1 Antwort

  1. 7. April 2018

    […] möchtest mehr über Fresenius erfahren? Dann empfehle ich dir meinen aktuellen Blogartikel über die Dividendenerhöhung und meine ausführliche […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

AlleAktien kontaktieren