Dividendenstrategie

AlleAktien-Dividendenstrategie-finanzielle-Freiheit

Reisen ist wunderschön. Wie wäre es, wenn wir rund ums Jahr reisen könnten, ohne arbeiten zu müssen? Mit der Dividendenstrategie ist diese Traumvorstellung möglich.

Unter der Dividendenstrategie wird verstanden, durch den Kauf von Dividendenaktien stetig steigende, passive Einkommen zu beziehen. Dividenden sind die Gewinnbeteiligungen von Aktiengesellschaften, die in regelmäßigen Abständen an die Aktionäre ausgeschüttet werden.

  • Wir alle haben Kosten, die wir mit unserem Einkommen finanzieren. Hören wir auf zu arbeiten, dann fließt auch kein Einkommen mehr. Wir können unsere laufenden Kosten nicht mehr decken, und müssen wieder mit dem Arbeiten beginnen, um uns Essen, Miete, Mobilität leisten zu können.
  • Sparen wir jeden Monat einen Teil unseres Einkommens in Dividendenaktien an, dann entsteht im Laufe der Jahre aus den Dividendeneinnahmen ein zweites, passives Einkommen. Für dieses Einkommen müssen wir nicht mehr morgens früh um 6 Uhr aufstehen, es fließt einfach so auf unser Konto ein. Daher gelten Dividendeneinnahmen als passive Einnahmen.
  • Dividendeninvestoren streben üblicherweise die sogenannte finanzielle Freiheit an. Sie kaufen sich solange Dividendenaktien, bis die Dividendeneinkommen ihre Lebenskosten übersteigen. Ist dieser Punkt erreicht, muss nicht mehr für Geld gearbeitet werden.

 

 

Die Dividendenstrategie im Detail

  • Dividendeninvestoren gehören einer speziellen Denkrichtung an. Dividendeninvestoren sind im Grunde Farmer. Kaufen sich Saatgut, pflanzen es ein. Lassen die Bäume wachsen. Ernten die Früchte und pflanzen sie erneut ein. So bekommen sie von Jahr zu Jahr mehr Früchte. Eines Tages müssen sie nicht mehr in den Supermarkt gehen. Sie züchten sich mehr eigene Früchte an, als sie für ihr Leben benötigen.

Apfelbaum, Ernte, Dividende, Dividendeninvestor

  • Übertragen auf Aktien: Jeden Monat wird ein Teil des Gehalts zur Seite gelegt. Davon werden Dividendenaktien gekauft. Die eingehenden Dividenden werden reinvestiert, um weitere Dividendenaktien zu kaufen. Außerdem erhöhen die meisten Unternehmen ihre Dividende von Jahr zu Jahr. So erhalten die Dividendeninvestoren einen stetig ansteigenden Strom an Dividenden. Zu Beginn ist dieser klein. Doch mit der wundervollen Kraft des achten Weltwunders, des Zinseszinses, wächst daraus im Laufe der Jahre und v.a. im Laufe der Jahrzehnte ein reißender Strom. Dadurch werden die Dividendeninvestoren immer freier. Die Abhängigkeit vom Lohneinkommen sinkt stetig nach unten.
  • Das ultimative Ziel eines jeden Dividendeninvestors:  Eines Tages sind die Dividendeninvestoren frei. Sie beziehen mehr Einkommen aus Dividenden, als sie für ihren Lebensstil benötigen. 

alleaktien dividende dividendenstrategie

Nach welchem System die einzelnen Dividendenaktien ausgewählt
werden, hängt von der individuellen Strategie ab. Prinzipiell gibt es folgende Pole und Gegenpole (und natürlich alle Abstufungen dazwischen):

  • Haltedauer: Einmal kaufen und dann für immer behalten (buy-and-hold) vs. Aktien im Laufe der Zeit tauschen gegen noch vielversprechendere Aktien (Value-getrieben)
  • Auswahlprozess: Kaufkriterien rein quantitativ (z.B. hohe Dividendenrendite, hohe Dividendensteigerungsrate) vs. rein qualitativ (z.B. exzellentes Management, Unternehmen mit großem langfristigen Potential)
  • Portfoliodiversifikation: Von wenigen, besonders stabilen Unternehmen hin bis zu “ich kaufe mir alle Aktien, die ich kenne und gut finde”
  • Kaufintervall: Monatlicher und stetiger Vermögensaufbau über Aktiensparpläne vs. ich sammle mein Geld und investiere es auf einen Schlag in einer großen Position

 

Dividendenstrategie Gruppe auf Facebook

Falls du vom Grundgedanken der Dividendenstrategie besonders angetan bist: Hier geht es zur Facebookgruppe “Dividendenstrategie”, in der rund um die Uhr ausgiebig über Dividenden und Dividendenaktien diskutiert wird.

Weitere Definitionen