Jonathan Neuscheler | AlleAktien-Gründer, Value-Investor, Aktienanalyst, Betriebswirt

Mein Ziel ist es, jährlich steigende Dividendeneinnahmen zu erreichen. Dabei denke und agiere ich langfristig. Suche mir in Aktienanalysen systematisch unterbewertete Aktien mit einer hohen Renditeerwartung und gleichzeitig geringen Risiken aus. Dann bleibe ich meist viele Jahre investiert. Profitiere von der Wertsteigerung der Unternehmen. Ich schwimme gerne gegen den Strom. Schlage zu, wenn Aktien besonders preiswert sind.

Netflix Aktienanalyse: Ins Depot „and chill“?

Aktienanalyse Netflix
WKN 552484
Preis 286 USD
Ausstehende Aktien 446 Mio.
Marktkapitalisierung 127.500 Mio. USD
Nettoverschuldung 3.700 Mio. USD
Enterprise Value 131.200 Mio. USD
Datum 04.12.2018
Free Cash Flow-Rendite -2,3%
Renditeerwartung 10,6%
Dividendenrendite 0%

Überblick: Netflix ist das weltweit führende Internet-Unterhaltungsunternehmen

  • Netflix wurde 1997 als DVD-Versender gegründet. Das Unternehmen hatte sich zum Ziel gesetzt, Menschen und großartige Filme miteinander zu verbinden. Dabei trat Netflix als Konkurrenz zu Videotheken auf. Die Filme wurden über den Postweg versendet. 2002 folgte der Börsengang.
  • 2007 erweiterte Netflix das Geschäftsmodell um einen Streaming-Service. In der Zwischenzeit waren die Internetverbindungen immer besser geworden. Plötzlich war es für die Nutzer möglich, zahlreiche Filme und TV-Serien über das Internet anzuschauen. Die Gebühren für den Postversand sind entfallen, die Auswahl der Titel für die Zuschauer hat sich vervielfacht.
  • 2013 erweiterte Netflix das Geschäftsmodell erneut. Das Unternehmen produziert nun auch eigene Serien und Filme. Diese sind exklusiv auf Netflix zu sehen. Dadurch werden neue Abonnenten angezogen.
  • Mittlerweile ist Netflix in mehr als 190 Ländern verfügbar und zählt über 130 Mio. zahlende Abonnenten. Das Wachstum beschleunigt sich von Quartal zu Quartal. Während die massiven Investitionen in die neuen Geschäftsmodelle anfangs hohe Investitionen verursacht haben und entsprechend auf die Gewinnmargen gedrückt haben, zeigt sich nun immer mehr der Charme des Geschäftsmodells.
  • Wir halten Netflix daher für eine der interessantesten Aktien, in die man investieren kann. Die Kosten des Geschäftsmodells sind relativ fix. Die Einnahmen aber nicht. Jeder zusätzliche Abonnent erhöht den Gewinn des Unternehmens massiv. Wir gehen außerdem davon aus, dass Netflix über ein erhebliches Preiserhöhungspotential verfügt. Langfristig erwarten wir Gewinnmargen von deutlich mehr als 30%.
  • Anleger sollten sich vom hohen KGV des Unternehmens nicht abschrecken lassen. Entscheidend für den Wert einer Aktie ist nicht der aktuelle Ertrag, sondern die potentielle Ertragskraft. Die ist bei Netflix gewaltig. Wie enorm hoch diese ist, zeigen wir in der neuen Aktienanalyse zu Netflix im Detail auf.
  • Lies dir jetzt die brandneue und hochinteressante Aktienanalyse zu Netflix durch und erfahre Dinge über das Unternehmen, die du so für nicht möglich gehalten hast. Übrigens kannst du dir die Premiumanalyse natürlich auch ganz bequem als Podcast anhören.
Hol dir jetzt AlleAktien Premium und unlimitierten Zugriff auf über 250 hochwertige Analysen und Podcasts:

Triff die besten Investment-Entscheidungen deines Lebens — werde Premium Mitglied

  • 250+ konkrete Analysen, Podcasts und Kursziele jede Woche
  • Lukrative Gewinnchancen vor allen Anderen erkennen
  • Zuversichtlich langfristig investieren

Mit freundlichen Grüßen,
Jonathan Neuscheler und Michael C. Jakob
(AlleAktien Gründer)

Du bist bereits Mitglied? Log dich hier ein
AlleAktien Premium ♕ testen »