Skip to content

Apple kontert im Rechtsstreit mit Epic Games: Forderung nach Ablehnung von Antrag und Verteidigung gegen Vorwürfe

  • Apple fordert Ablehnung von Epics Antrag
  • Streit wirft Fragen über Zahlungsmethoden im App Store auf

Im anhaltenden Rechtsstreit zwischen Apple und Epic Games fordert Apple die Ablehnung eines neuen Antrags von Epic, der dem Technologieriesen vorwirft, gegen eine einstweilige Verfügung aus dem Jahr 2021 verstoßen zu haben. Diese Verfügung verpflichtete Apple ursprünglich dazu, Entwicklern die Nutzung alternativer Zahlungssysteme im App Store zu ermöglichen, um so die hohen Gebühren von bis zu 30 Prozent zu umgehen. Epic argumentiert, dass Apples neue Richtlinien, die eine Genehmigung für alternative Zahlungsmethoden erfordern und weiterhin Provisionen von zwölf bis 27 Prozent vorsehen, diese Zahlungsmethoden „kommerziell unbrauchbar“ machen würden.

Apple hingegen behauptet, in Übereinstimmung mit der einstweiligen Verfügung gehandelt zu haben, und betont in seiner jüngsten Einreichung, dass das Ziel der Verfügung sei, „Informationen über alternative Kaufmöglichkeiten leichter verfügbar zu machen, nicht die kommerziellen Bedingungen zu diktieren, unter denen Apple den Zugang zu seiner Plattform gewährt.“ Der Streit wirft grundlegende Fragen über die Zahlungsmethoden auf, die Apples App Store anbietet, und ob diese Praktiken fair gegenüber Entwicklern sind.

Dieser Fall steht nicht isoliert da. Epic Games hatte bereits Ende letzten Jahres in einem Kartellrechtsfall gegen Google Erfolg, bei dem eine Jury befand, dass Google ein illegales Monopol auf In-App-Abrechnungen und App-Verteilung auf Android-Geräten innehatte. Dieser Fall betonte ebenfalls die Notwendigkeit einer weiteren Öffnung von App-Marktplätzen für Entwickler.

Der Konflikt zwischen Apple und Epic Games setzt sich fort und spitzt sich zu, während beide Seiten auf ein endgültiges Urteil warten. Die Ergebnisse dieses und ähnlicher Fälle könnten weitreichende Auswirkungen auf die Zukunft der App Stores und die digitale Wirtschaft insgesamt haben. Die Entwicklungen zeigen, dass die Debatte um Marktmacht, Zugänglichkeit und faire Bedingungen in digitalen Ökosystemen weiterhin hochaktuell bleibt.

Quelle: Eulerpool Research Systems