Skip to content

BioNTech gibt Einblicke in Geschäftszahlen vor US-Börsenstart

  • BioNTech gibt Einblicke in Geschäftszahlen vor US-Börsenstart
  • Markt reagiert zurückhaltend auf die Geschäftszahlen mit vorbörslichem Rückgang der Aktie um 5,88 Prozent

Der Biotechnologie-Riese BioNTech hat vor dem Start der US-Börsen am Mittwoch Einblicke in seine jüngsten Geschäftsergebnisse gegeben, die sowohl Herausforderungen als auch zukünftige Chancen für das Unternehmen aufzeigen. Im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2023 verbuchte das Mainzer Unternehmen einen Gewinn je Aktie von 1,90 Euro, was unter den Erwartungen der Analysten lag, die einen Gewinn von 2,375 Euro je Aktie prognostiziert hatten. Im Vergleich dazu hatte BioNTech im gleichen Zeitraum des Vorjahres noch einen Gewinn je Aktie von 9,26 Euro erzielt.

Für das gesamte Geschäftsjahr 2023 meldete BioNTech einen erheblichen Rückgang des Gewinns auf 3,83 Euro je Aktie, verglichen mit einem Gewinn von 37,77 Euro je Aktie im Vorjahr. Der Umsatz sank ebenfalls drastisch von 17,31 Milliarden Euro im Jahr 2022 auf 3,819 Milliarden Euro im Jahr 2023. Diese Entwicklung reflektiert unter anderem Wertberichtigungen von Impfstoff-Vorräten durch den US-Partner Pfizer.

Trotz des Rückgangs der COVID-19-Impfstoffverkäufe, mit weltweit mehr als 400 Millionen ausgelieferten Dosen im Jahr 2023 gegenüber 2 Milliarden im Jahr 2022 und sogar 2,6 Milliarden im Jahr 2021, blickt BioNTech optimistisch in die Zukunft. Das Unternehmen kündigte an, dass es bis 2030 Zulassungen in zehn Indikationen anstrebt und im Jahr 2026 sein erstes Krebsmedikament auf den Markt bringen will. Diese ambitionierten Ziele spiegeln sich auch in den steigenden Investitionen in Forschung und Entwicklung wider, die von 1,5 Milliarden Euro im Jahr 2022 auf rund 1,8 Milliarden Euro im Jahr 2023 anstiegen. Für das Jahr 2024 plant BioNTech, diese Ausgaben auf 2,4 bis 2,6 Milliarden Euro zu erhöhen.

Trotz dieser zukunftsweisenden Initiativen reagierte der Markt zunächst zurückhaltend auf die Bekanntgabe der Geschäftszahlen, was sich in einem vorbörslichen Rückgang der BioNTech-Aktie um 5,88 Prozent auf 88,59 US-Dollar an der NASDAQ zeigte.