Skip to content

Boeings 737 MAX Produktion rutscht ab – Insider enthüllen dramatischen Einbruch

  • Boeing sieht erhebliche Reduktion der Produktionsraten für 737 MAX
  • Airbus baut Vorsprung im Markt für Schmalrumpfflugzeuge aus

Boeing sieht sich mit einer erheblichen Reduktion der Produktionsraten für sein Modell 737 MAX konfrontiert, verursacht durch verstärkte Aufsichtsmaßnahmen und Engpässe bei der Wartung. Dies resultiert aus einer von der US-Flugaufsichtsbehörde FAA festgelegten Obergrenze von 38 Flugzeugen pro Monat, nachdem ein Teil der Außenwand eines 737 MAX Flugzeugs während des Flugs abfiel.

Insidereinblicke deuten darauf hin, dass die tatsächliche Produktionsrate Ende März sogar auf einstellige Werte gefallen ist. Der Rückgang folgt auf die Ankündigung des Rücktritts von Boeing-CEO Dave Calhoun zum Jahresende, verursacht durch die jüngsten Produktionsprobleme.

Diese Entwicklung trifft nicht nur Boeing hart, sondern könnte weitreichende Folgen für die gesamte Luftfahrtbranche haben. Airlines könnten gezwungen sein, Flugpläne zu kürzen oder Leasingverträge zu verlängern, um die Nachfrage zu befriedigen.

Im Gegensatz dazu hat Airbus, obwohl ebenfalls mit Produktionskürzungen konfrontiert, seinen Vorsprung im Markt für Schmalrumpfflugzeuge gegenüber Boeing ausgebaut. Während ursprünglich die Produktion von 58 Jets der A320neo-Familie pro Monat angestrebt wurde, liegt die aktuelle Rate bei etwa 50 Einheiten.

Diese Ereignisse unterstreichen die Herausforderungen, vor denen die Luftfahrtindustrie steht, und die entscheidende Bedeutung einer effizienten und sicheren Produktion. Der Produktionsrückgang bei Boeing veranschaulicht die Schwierigkeiten des Unternehmens, den Anforderungen der Behörden gerecht zu werden und zugleich die Nachfrage der Airlines zu erfüllen.

Quelle: Eulerpool Research Systems