Skip to content

Cybertruck-Produktion beschleunigt: Gigafactory Texas füllt sich mit Fahrzeugen

Cybertruck-Produktion in den USA nimmt Fahrt auf: Ein YouTube-Video liefert spannende Einblicke.


Die lang ersehnte Produktion des Cybertrucks in den USA, die im November 2023 mit den ersten Auslieferungen begann, nimmt langsam Fahrt auf. Laut einem aktuellen Video auf YouTube hat Tesla seine Produktion in der Gigafactory in Austin, Texas in den vergangenen Wochen hochgefahren. Dabei wurden bereits erste Cybertrucks an Prominente und einige Reservierungsinhaber ausgeliefert. Zudem unternahm Tesla kürzlich eine Tour durch China und Japan, um den einzigartigen Elektro-Pickup vorzustellen.


In einem YouTube-Video von Brand Sloan sind nun mehr als 50 Einheiten des Cybertrucks auf einem einzigen Grundstück bei der Tesla-Fabrik zu sehen. Das zeigt, dass der Hochlaufprozess bisher reibungslos verläuft. Zusätzlich sind auf Drohnenaufnahmen noch 20 bis 30 weitere Cybertrucks in einem anderen Bereich zu erkennen. Auch auf Teslas neuem Auslieferungsgelände und seinem Test- und Kalibrierungsbereich sind mehrere Reihen des einzigartigen Modells zu sehen.


Obwohl es schwer ist, eine genaue Vorhersage über die Geschwindigkeit und Stückzahl der Cybertruck-Auslieferungen von Giga Texas aus zu treffen, zeigt der kontinuierliche Anstieg der produzierten Einheiten – mittlerweile über 50 – dass Tesla sich der Massenproduktion nähert. Dennoch wird geschätzt, dass es noch 12 bis 18 Monate dauern wird, bis die Produktion in der Fabrik vollständig angelaufen ist.


In dem besagten Video sind jedoch nicht nur die Produktionseinheiten zu sehen, sondern auch weitere interessante Ereignisse in der Fabrik. Dazu gehören unter anderem eine große Menge an Fahrzeuggussteilen direkt vor dem Werk, der Bau einer Supercharger-Station mit 64 Stellplätzen sowie diverse laufende Bauprojekte.


Auch in Deutschland könnte bald ein Cybertruck auf den Straßen zu sehen sein, obwohl die Auslieferungen bisher nur in den USA erfolgten. Laut Teslamag wird derzeit ein Exemplar des Elektro-Pickups in Deutschland zum Verkauf angeboten. Es handelt sich dabei um die mittlere Ausführung, die in den USA gekauft und für die Verwendung auf europäischen Straßen zugelassen wurde. Der Preis dafür liegt bei stolzen 485.000 Euro als Festpreis, da der Tesla bereits reserviert und angezahlt wurde.


Wer sich für den Kauf eines Cybertrucks entscheidet, muss jedoch möglicherweise eine besondere Pflege in Betracht ziehen. In den letzten Wochen gab es nämlich vermehrt Berichte über Rostflecken auf dem Modell. Ein leitender Ingenieur für den Pickup erklärte jedoch in einem Post auf X, dass dies nur eine Oberflächenverschmutzung sei, die leicht mit entsprechenden Reinigungsprodukten entfernt werden könne.


Im September letzten Jahres erwähnte auch Tesla-Chef Musk auf X, dass das Unternehmen möglicherweise eine Wolframkarbidbeschichtung anbieten könnte, die einen zusätzlichen Schutz gegen Korrosion bietet. Dieses Material ist laut Musk "im Grunde genommen kratzfest gegen alles, was weniger hart ist als Diamant". Ob und wann diese Beschichtung tatsächlich eingeführt wird, ist jedoch noch nicht bekannt.