Skip to content

Foxconns Gewinnsteigerung übertrifft alle Erwartungen

{ "title": "Foxconn erwartet dank Nachfrage nach Supercomputern markantes Wachstum", "content": "

Der taiwanische Elektronikriese Foxconn, bekannt als weltweit größter Auftragsfertiger und wichtiger Partner von Apple, blickt angesichts des steigenden Bedarfs an Hochleistungsrechnern für Künstliche Intelligenz (KI) auf ein vielversprechendes Wachstum. Laut Unternehmensführung dürften die Umsätze in diesem speziellen Sektor im Jahr 2024 um beeindruckende 40 Prozent ansteigen. Young Liu, der Vorstandsvorsitzende von Foxconn, prognostizierte diese dynamische Entwicklung am Donnerstag und unterstrich damit die wachsende Bedeutung von KI-Technologien für die Industrie.

Die Nachfrage nach leistungsstarken Servern, die für die Verarbeitung von KI-Anwendungen benötigt werden, zeigt einen allgemeinen Trend: Bis zum Jahr 2025 soll der Markt für diese Produkte jährlich um etwa 30 Prozent wachsen. Diese Expansion spiegelt das zunehmende Interesse und die Investitionen in KI und maschinelles Lernen wider, die quer durch die Branchen gehen.

Trotz der positiven Aussichten für die Zukunft erwartet Foxconn für das erste Quartal 2024 leicht rückläufige Konzernerlöse im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Dieser Rückgang wird vor allem darauf zurückgeführt, dass im vergangenen Jahr, nach der Aufhebung der pandemiebedingten Beschränkungen in China, ein regelrechter Nachfrageboom entstand. Ein solches außergewöhnliches Ereignis setzt die Latte für das folgende Jahr entsprechend hoch.

Die jüngsten Ergebnisse zum Jahresabschluss 2023 übertrafen jedoch alle Erwartungen: Foxconn konnte seinen Reingewinn um bemerkenswerte 33 Prozent auf umgerechnet 1,54 Milliarden Euro steigern. Damit erreichte der Konzern den stärksten Zuwachs seit Anfang 2021 und übertraf deutlich die Prognosen der Analysten, die von einem Gewinn in Höhe von 1,26 Milliarden Euro ausgegangen waren. Diese beeindruckende Performance unterstreicht Foxconns Fähigkeit, sich in einem sich schnell wandelnden Marktumfeld erfolgreich zu positionieren und zu behaupten.

Am Aktienmarkt fand diese positive Entwicklung ihren Widerhall: In Taiwan legte die Foxconn-Aktie letztlich um 9,09 Prozent zu und erreichte einen Stand von 132,00 Neue Taiwan-Dollar. Dieser Kurssprung reflektiert das wachsende Vertrauen der Investoren in die Zukunftsaussichten des Unternehmens, das sich zunehmend als ein zentraler Akteur im Bereich der Künstlichen Intelligenz etabliert.

" }