Skip to content

Infineon verkauft zwei Backend-Produktionsstätten in Asien an ASE

  • Infineon verkauft zwei Backend-Produktionsstätten in Asien an ASE
  • Verkauf soll im dritten Quartal 2021 abgeschlossen sein, keine Auswirkungen auf Unternehmensprognosen

Infineon Technologies gibt bekannt, dass sie sich von zwei ihrer Asien-basierten Backend-Fertigungsstätten trennen werden. Die Werke in Cavite auf den Philippinen und Cheonan in Südkorea werden an den führenden taiwanesischen Auftragsfertiger ASE verkauft. Der Verkaufspreis wurde nicht offengelegt. Infineon gab außerdem bekannt, dass langfristige Liefervereinbarungen mit ASE getroffen wurden, um bestehende Verpflichtungen zu erfüllen.

Die Entscheidung, sich von den beiden Werken zu trennen, ist Teil von Infineons Strategie zur Optimierung der Produktionskapazitäten und zur Konzentration auf Kernfertigungsbereiche. Die Backendfertigung beinhaltet die Verarbeitung von einzelnen Chips aus den Wafern, um sie zu handhabbaren Elektronik-Bausteinen zu machen.

ASE ist bekannt für seine Expertise in der Montage und dem Testen von Halbleitern und ist damit der perfekte Partner für Infineon. Die langfristigen Lieferverträge ermöglichen es Infineon, weiterhin von den technischen Fähigkeiten und dem Know-how von ASE zu profitieren.

Der Verkauf der Werke wird voraussichtlich im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2021 abgeschlossen sein, vorbehaltlich der erforderlichen behördlichen Genehmigungen. Infineon betonte jedoch, dass die Trennung von den Werken keinen Einfluss auf die Unternehmensprognosen für das laufende Geschäftsjahr haben werde.

An der Börse wurde die Nachricht positiv aufgenommen. Die Infineon-Aktien stiegen über den XETRA-Handel um 3,12 Prozent auf 33,92 Euro. Diese Entwicklung zeigt das Vertrauen der Anleger in Infineons Strategie zur Optimierung ihrer Produktionskapazitäten und die starke Partnerschaft mit ASE.

Die Entscheidung von Infineon, sich von den beiden Backend-Fertigungsstätten zu trennen und stattdessen langfristige Liefervereinbarungen mit dem renommierten taiwanesischen Auftragsfertiger ASE zu treffen, ist ein klares Signal für eine strategisch intelligente und nachhaltige Zukunftsausrichtung. Mit dieser Maßnahme stärkt Infineon ihre Position als weltweit führendes Unternehmen in der Halbleiterindustrie und setzt gleichzeitig auf eine starke Partnerschaft mit ASE.