Skip to content

Intel enttäuscht mit Quartalsausblick - Aktienkurs unter Druck

  • Intel enttäuscht mit Quartalsausblick
  • Aktienkurs unter Druck beim Halbleiter-Riesen

Die Geschäftszahlen des Halbleiter-Riesen Intel für das vergangene Quartal haben Investoren enttäuscht und zu einem spürbaren Kursrückgang im vorbörslichen NASDAQ-Handel geführt. Am Freitag fiel die Aktie zeitweise um 7,83 Prozent auf 32,36 US-Dollar. Trotz eines Umsatzwachstums von neun Prozent auf 12,7 Milliarden Dollar im Jahresvergleich, verfehlte Intel die Markterwartungen leicht und meldete einen Verlust von 400 Millionen Dollar. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres hatte das Unternehmen noch einen Verlust von 2,8 Milliarden Dollar verzeichnet.

Der Ausblick für das laufende Quartal liegt ebenfalls unter den Analystenerwartungen. Intel prognostiziert Erlöse zwischen 12,5 und 13,5 Milliarden Dollar, während der Markt mit durchschnittlich 13,6 Milliarden Dollar gerechnet hatte. Auch die Prognose für den bereinigten Gewinn pro Aktie bleibt hinter den Erwartungen zurück.

Intel, das einst die Chipbranche dominierte, hat in den letzten Jahren an Marktposition verloren. Unter der Führung von CEO Pat Gelsinger versucht das Unternehmen, durch die Einführung neuer Produktionsprozesse für effizientere Chips eine Wende herbeizuführen. Gelsinger steht jedoch vor einer erheblichen Herausforderung, da die Transformation und der technologische Fortschritt noch erhebliche Anstrengungen erfordern. Die aktuellen Zahlen und Prognosen spiegeln die anhaltenden Schwierigkeiten Intels in einem hochkompetitiven Markt wider.

Quelle: Eulerpool Research Systems