Skip to content

IONOS erhält Großauftrag der Bundesverwaltung für ultrasichere Cloud

  • IONOS erhält Großauftrag der Bundesverwaltung für ultrasichere Cloud
  • Deutscher Cloudriese stärkt Sicherheitsinfrastruktur

Der deutsche Cloudanbieter IONOS hat von der Bundesverwaltung einen Großauftrag für den Aufbau einer besonders sicheren Cloud-Lösung erhalten. Der Rahmenvertrag sieht eine Obergrenze von 410 Millionen Euro vor. Die für die Bundesverwaltung entwickelte 'private Enterprise-Cloud' wird durch das Informationstechnikzentrum Bund (ITZBund) betrieben und ist durch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zertifiziert. Eine Besonderheit dieser Cloud-Lösung ist das 'Air Gapping'-Konzept, wodurch die Plattform nicht mit dem öffentlichen Internet verbunden ist und somit einen hohen Sicherheitsstandard bietet.

Die Entscheidung für IONOS spiegelt das Vertrauen in die Fähigkeit des Unternehmens wider, eine Lösung anzubieten, die sowohl hohen Sicherheitsanforderungen genügt als auch einen wichtigen Schritt in Richtung einer digitalen und effizienten Verwaltung darstellt. Zu den IT-Anwendungen des Bundes, die über diese Plattform laufen, zählen beispielsweise das Fahreignungsregister und das BAföG-Leistungssystem.

Der Auftrag hat die Aktien von IONOS am Dienstag auf ein Rekordhoch getrieben und wird als Leuchtturmprojekt für das Unternehmen und den deutschen Cloud-Markt gesehen. Der Großauftrag hat nicht nur für IONOS, sondern auch für den Mutterkonzern United Internet positive Auswirkungen an der Börse gezeigt.

Diese Entwicklung markiert einen bedeutenden Meilenstein für IONOS und unterstreicht das Wachstumspotenzial im Bereich der Cloud-Dienste. Die Implementierung des Projekts wird im zweiten Halbjahr beginnen, wobei die finanziellen Auswirkungen erst in den kommenden Jahren deutlich sichtbar werden.

Quelle: Eulerpool Research Systems