Skip to content

Microsoft-Chef Satya Nadella besucht Südostasien zur Förderung von KI-Innovationen

  • Satya Nadellas Reise nach Südostasien folgt unmittelbar auf den Besuch von Apple-Chef Tim Cook.
  • Microsoft-Chef Nadella trifft hochrangige Regierungsvertreter in Indonesien, Thailand und Malaysia, um KI-Innovationen voranzutreiben.

Microsoft-Chef Satya Nadella wird nächste Woche Südostasien besuchen, um die strategische Expansion im Bereich der künstlichen Intelligenz (KI) voranzutreiben. Nadella trifft dabei hochrangige Regierungsvertreter in Indonesien, Thailand und Malaysia, wobei speziell KI-Innovationen im Fokus stehen. Der Besuch unterstreicht Microsofts Ambitionen, generative KI als langfristigen Wachstumsmotor zu etablieren.

In Indonesien beginnt Nadellas Reise am Dienstag, gefolgt von Treffen mit dem thailändischen Premierminister Srettha Thavisin am Mittwoch und dem malaysischen Premierminister Anwar Ibrahim am Donnerstag. Diese Termine werden ergänzt durch Teilnahmen an Entwicklerveranstaltungen des Unternehmens in jedem der besuchten Länder.

Microsoft hat bereits eine bedeutende Präsenz in der schnell wachsenden Region mit über 685 Millionen Menschen aufgebaut. Seit der Eröffnung des ersten südostasiatischen Datenzentrums in Singapur im Jahr 2010 plant das Unternehmen, seine Infrastruktur in Indonesien und Malaysia weiter auszubauen. Die hohe regionale Nachfrage nach KI-Technologie, verstärkt durch Microsofts Partnerschaft mit OpenAI, unterstreicht die Bedeutung dieser Expansion.

Die Azure-Cloud-Computing-Einheit, die in der Region mit Amazon, Google und Alibaba konkurriert, trug mit einem Umsatzwachstum von 31% im Januar-März-Quartal wesentlich zu Microsofts Erfolg bei. Besonders hervorzuheben ist, dass 7 Prozentpunkte dieses Wachstums auf KI-Dienstleistungen zurückzuführen sind.

Zusätzlich zu diesen unternehmerischen Bemühungen hat Microsoft etwa 13 Milliarden Dollar in OpenAI investiert, um eine 49%ige Beteiligung an den Erträgen des gewinnorientierten Arms der Startup-Firma zu erlangen. Diese Investitionen in KI und Datenzentren, mit Gesamtausgaben von 14 Milliarden Dollar im letzten Quartal, sind ein klares Zeichen für das langfristige Engagement von Microsoft in der KI-Technologie und in der Region Südostasien.

Nadellas Reise folgt unmittelbar auf den Besuch von Apple-CEO Tim Cook, der ebenfalls Interesse an weiteren Investitionen in der Region signalisierte. Dies unterstreicht die wachsende Bedeutung Südostasiens als Schlüsselmarkt für führende Technologieunternehmen. Microsofts strategische Initiativen in der Region könnten dabei helfen, die nächste Stufe des KI-gesteuerten Wachstums zu erreichen, so Daniel Ives von Wedbush Securities.

Quelle: Eulerpool Research Systems