Skip to content

Nemetschek startet stark ins Jahr 2024: Deutliche Zuwächse und bestätigte Prognosen signalisieren robustes Wachstum

  • Nemetschek erzielt beachtliche Zuwächse bei Umsatz und Ergebnis im ersten Quartal 2024
  • Bestätigte Prognosen signalisieren robustes Wachstum und positive Entwicklung

Nemetschek, der im TecDAX und MDAX gelistete Softwareanbieter, hat im ersten Quartal 2024 beachtliche Zuwächse bei Umsatz und Ergebnis erzielt und bestätigt die positive Jahresprognose. Das Unternehmen berichtet von einem Anstieg der jährlich wiederkehrenden Umsätze (ARR) um 24,5 Prozent auf 743,6 Millionen Euro. Währungsbereinigt lag der Anstieg sogar bei 25,4 Prozent, was die Erwartungen deutlich übertrifft und auf ein starkes Wachstumspotenzial für die kommenden Monate hindeutet.

Der Gesamtumsatz erhöhte sich im gleichen Zeitraum um 9,4 Prozent auf 223,9 Millionen Euro, währungsbereinigt um 10,3 Prozent. Das EBITDA verbesserte sich um 11,9 Prozent auf 68,3 Millionen Euro, währungsbereinigt waren es 8,5 Prozent. Diese Entwicklung führte zu einer Steigerung der EBITDA-Marge auf 30,5 Prozent, verglichen mit 29,8 Prozent im Vorjahresquartal. Der Quartalsüberschuss wuchs um 17,4 Prozent auf 42,5 Millionen Euro, was einem Ergebnis je Aktie von 0,37 Euro entspricht (Vorjahr: 0,31 Euro).

CEO Yves Padrines äußerte sich zufrieden über den gelungenen Jahresstart: "Mit der Performance im ersten Quartal haben wir eine gute Grundlage geschaffen, um unsere Ziele für das Gesamtjahr zu erreichen." Für das laufende Jahr erwartet Nemetschek ein währungsbereinigtes Umsatzwachstum von 10 bis 11 Prozent, nachdem im Vorjahr ein Wachstum von 8 Prozent erzielt wurde. Besonders hervorzuheben ist die Prognose für die jährlich wiederkehrenden Umsätze, die mit einem erwarteten Wachstum von rund 25 Prozent die Gesamteinnahmen deutlich übersteigen sollen.

Die Aktien von Nemetschek zeigten sich im XETRA-Handel positiv und verzeichneten einen Anstieg um 0,91 Prozent auf 83,20 Euro. Die solide finanzielle Performance und die optimistischen Prognosen für das laufende Jahr lassen das Unternehmen zuversichtlich in die Zukunft blicken.

Quelle: Eulerpool Research Systems