Skip to content

Ozempic erobert den Markt mit der weltweit größten Bevölkerung von Übergewichtigen

China kämpft mit Übergewicht: Mangel an Abnehm-Medikamenten verschärft das Problem.


Die Zahl der Übergewichtigen in China steigt und damit auch die Nachfrage nach Abnehmmedikamenten. Ein grauer Markt für den Handel mit Medikamenten wie Ozempic, auch bekannt als "Wundermedikamente", boomt. Doch eigentlich ist Ozempic für die Behandlung von Typ-2-Diabetes vorgesehen und nicht für die Gewichtsabnahme.


Um trotzdem an das begehrte Medikament zu gelangen, nutzen Kunden auf E-Commerce-Plattformen eine Lücke im chinesischen Regulierungssystem, indem sie einfach behaupten, an Diabetes zu leiden, ohne dies nachweisen zu müssen. Auf dem chinesischen Markt kostet eine monatliche Dosis Ozempic etwa 139 US-Dollar, teurer als über das staatliche Gesundheitssystem, aber günstiger als die 970 US-Dollar, die in den USA pro Monat anfallen.


JD.com, eine der größten E-Commerce-Plattformen in China, hatte keine Stellungnahme zu den Vorwürfen. Dieser graue Markt für Ozempic verdeutlicht ein Problem, mit dem sich die chinesische Regierung konfrontiert sieht: Wie kann sie das inzwischen weltweit höchste Übergewichtsproblem bekämpfen? Schätzungen des Investmentunternehmens Jefferies zufolge gibt es in China etwa 200 Millionen übergewichtige Erwachsene und weitere 400 Millionen mit Übergewicht.


Laut Prognose von Jefferies wird die Zahl der Übergewichtigen in den nächsten zehn Jahren trotz sinkender Bevölkerung um weitere 100 Millionen steigen. Dabei wird die Nachfrage nach Ozempic vor allem von Personen getrieben, die bereit sind, aus eigener Tasche zu bezahlen und nicht über die Krankenversicherung, wie Christopher Lui, Leiter für Gesundheitsforschung Asien bei Jefferies, erläutert. Er glaubt, dass die Nachfrage nach Ozempic noch weiter ansteigen wird, sobald das Medikament für die Gewichtsabnahme zugelassen ist.


Die chinesische Gesundheitskommission hat bereits 2017 die "drei Reduktionen und drei gesunden Zustände" als landesweite Kampagne ins Leben gerufen, um die Chinesen dazu aufzurufen, ihren Salz-, Öl- und Zuckerkonsum zu reduzieren und auf eine gesunde Mundhygiene, ein gesundes Körpergewicht und starke Knochen zu achten. Zusammen mit anderen Regierungsbehörden wurde auch ein Plan zur Bekämpfung von Übergewicht bei Kindern und Jugendlichen angenommen. Laut Weltgesundheitsorganisation liegt der Anteil von übergewichtigen Kindern in China über dem weltweiten Durchschnitt. Übergewicht ist in China jedoch kein neues Problem.


Die steigende Lebensstandards nach dem Eintritt in die Welthandelsorganisation 2001 haben zu einem höheren Konsum von energiereichen Lebensmitteln geführt, erklärt Zhuo Chen, Professor für Gesundheitspolitik und -management an der University of Georgia. 2014 beschwerten sich sogar Generäle, dass chinesische Soldaten zu dick würden, um bequem in Panzer zu passen. Aber dank Fortschritten in der Entwicklung von Abnehmmedikamenten haben sich die möglichen Lösungen weg von persönlicher Disziplin hin zur Unternehmensstrategie verlagert.


Pharmazeutische Datenanalysten zufolge befinden sich in China derzeit mehr als zehn Arten von GLP-1-Medikamenten in der späten Testphase. Diese Medikamente ahmen ein Darmhormon nach, das den Blutzuckerspiegel reguliert und den Appetit unterdrückt. Der Markt für GLP-1-Medikamente in China hatte im Jahr 2023 einen Wert von etwa 1,7 Milliarden US-Dollar, wobei über 80% davon auf Diabetes-Verschreibungen entfielen, so das Marktforschungsinstitut Clarivate.


Laut Karan Verma, Gesundheitsforschungs- und Datenanalyst bei Clarivate, der den chinesischen Markt untersucht hat, könnte dieser Markt in den nächsten 10 Jahren um das Fünffache wachsen, angetrieben durch den Anstieg der Nachfrage nach den Medikamenten zur Gewichtsabnahme. Innovent Biologics, ein in Hongkong gelistetes Unternehmen aus Suzhou, gab im Januar bekannt, dass die erste Phase-3-Studie von Mazdutide, einem GLP-1-Medikament, für das das Unternehmen eine Lizenzvereinbarung mit Eli Lilly hat, erfolgreich abgeschlossen wurde.


Die chinesische Arzneimittelzulassungsbehörde hat Innovents Antrag für die Verwendung des Medikaments bei chronischer Gewichtsverwaltung angenommen, heißt es in der Mitteilung des Unternehmens. Analysten gehen davon aus, dass das Medikament im frühen Jahr 2025 in China auf den Markt kommen wird. Einige Unternehmen nutzen auch den Kapitalmarkt, um Geld für die Entwicklung von Abnehmmedikamenten aufzubringen. Hangzhou Jiuyuan Gene Engineering, ein Pharmaunternehmen, das im Januar einen Börsengang in Hongkong angemeldet hat, plant laut Insidern die Beschaffung von etwa 100 Millionen US-Dollar durch sein Listing.


Analysten und Investoren gehen davon aus, dass der Konkurrenzkampf in diesem Markt hart sein wird, insbesondere da das Patent von Novo Nordisk auf Semaglutid, dem unter den Marken Ozempic und Wegovy vertriebenen Medikament, im Jahr 2026 in China ablaufen wird und somit der Weg für die Produktion von Generika geebnet wird. "Ich erwarte einen signifikanten Wettbewerb auf dem chinesischen Markt", sagt Cyrus Ng, Leiter der Gesundheitsforschung für Asien bei der Deutschen Bank.


"Die Vielzahl der verfügbaren Produkte könnte zu einem Preiskampf führen." Im Moment sind weder Wegovy, die Schwestermedikation von Ozempic, die speziell für die Gewichtsabnahme entwickelt wurde, noch Mounjaro, ein weiteres Medikament, das ursprünglich zur Behandlung von Typ-2-Diabetes gedacht war, in China für die Gewichtsabnahme zugelassen.


Zwei in China hergestellte GLP-1-Injektionen derselben Medikamentenkategorie sind jedoch für die Behandlung von Fettleibigkeit zugelassen. Laut Analysten gibt es noch viel Potenzial für Verbesserungen bei den derzeit auf dem chinesischen Markt erhältlichen Medikamenten. Ein von Huadong Medicine angebotenes Medikament, eines der beiden Unternehmen, die die erste Erlaubnis zur Vermarktung von GLP-1-Medikamenten für die Gewichtsabnahme in China erhalten hatten, muss täglich injiziert werden.


Ozempic wird in der Regel nur einmal pro Woche eingenommen. Der Wettbewerb um die Entwicklung von Abnehmmedikamenten in China und die Nachfrage nach solchen auf dem grauen Markt werfen jedoch die Frage auf, wie der Markt in den kommenden Jahren reguliert werden wird. "Es könnte mehr Regulierungen oder Einschränkungen für kosmetische Anwendungszwecke geben", sagt Wilfred Yuen, Gesundheitsanalytiker für China bei Daiwa Capital Markets. Allerdings müsse damit noch nicht in naher Zukunft gerechnet werden, da das Angebot an Medikamenten immer noch begrenzt ist und die Nachfrage hoch bleibt.


Im Oktober gab der Vorsitzende von BrightGene Bio-Medical Technology, ein an der Börse Shanghai gelistetes Pharmaunternehmen, bei einer Telefonkonferenz an, dass er das Abnehmmedikament des Unternehmens ausprobiert hatte. Bald darauf erhielt er einen Warnbrief von der chinesischen Börsenaufsicht, die ihm vorwarf, Investoren über die Wirksamkeit eines Medikaments zu täuschen, das sich noch in der Entwicklung befindet. Novo Nordisk, das Ozempic entwickelt hat, betont, dass das Medikament nur auf ärztliche Verschreibung verwendet werden sollte.


"Wir drängen Patienten dringend dazu, den Anweisungen ihres Arztes zu folgen und das Medikament ausschließlich über regulierte, zugelassene Kanäle zu beziehen, um die Wirksamkeit und Sicherheit des Medikaments zu gewährleisten", heißt es in einer Stellungnahme des Unternehmens.