Skip to content

Palantir-Chef Alex Karp attackiert Leerverkäufer: 'Sie reißen großartige amerikanische Firmen nieder, um ihr Kokain zu finanzieren'

{ "title": "Palantir-CEO attackiert Shortseller: 'Nichts erfreut mehr, als ihnen das Kokain wegzunehmen.' Aktie steigt um 9,8% nach US-Armee-Deal", "content": "

Alex Karp, der für seine unkonventionellen Aussagen bekannt ist, nutzte eine bemerkenswert bildhafte Sprache: „Fast nichts macht einen Menschen glücklicher, als diesen Leerverkäufern ihre Kokainlinien wegzunehmen.“ Diese metaphorische Herausforderung unterstreicht seine Verachtung für Investoren, die auf den Fall der Aktienkurse wetten.

Die Aktien von Palantir Technologies erlebten einen bemerkenswerten Anstieg von 9,8% am 6. März, nachdem bekannt wurde, dass das Tactical Intelligence Targeting Access Node (TITAN) des Unternehmens vom US-Militär ausgewählt wurde. TITAN, eine Anwendung künstlicher Intelligenz, dient der Bereitstellung von Zielinformationen für Raketen. Dieser Erfolg spiegelt nicht nur das Vertrauen des Militärs in Palantir wider, sondern auch die Widerstandsfähigkeit und das Innovationspotenzial des Unternehmens in einem hart umkämpften Sektor.

In der gleichen Woche erneuerte Karp in seinem CNBC-Interview mit Sara Eisen bei „Money Movers“ seine Kritik an Leerverkäufern: „Ich liebe es, die Leerverkäufer zu verbrennen.“ Er erweiterte seine vorherige Bemerkung, indem er hinzufügte, dass diese Investoren, die darauf abzielen, „großartige amerikanische Unternehmen“ zu Fall zu bringen, um ihre eigenen Taschen zu füllen, eine besondere Verachtung verdienten. Der Erfolg Palantirs dieses Jahr, mit einem Aktienanstieg von etwa 47%, unterstreicht Karps Position. Rund 5% der frei handelbaren Aktien von Palantir wurden Ende Februar leer verkauft, was die Bedeutung dieser Auseinandersetzung hervorhebt.

Darüber hinaus berichtete Karp, dass Palantir aufgrund seiner öffentlichen Unterstützung für Israel Mitarbeiter verloren hat und wahrscheinlich weitere verlieren wird. Palantir, bekannt für seine Vertragsarbeiten in Verteidigung und Nachrichtendienst, hat seine Technologie zur Unterstützung der militärischen Bemühungen der Ukraine und Israels in ihren jeweiligen Konflikten bereitgestellt. Diese Offenlegung wirft ein Licht auf die komplexen geopolitischen Dimensionen, in denen Palantir operiert, und die tiefgreifenden Entscheidungen, die das Unternehmen in seinem Streben nach ethischer Verantwortung und Unternehmenswachstum treffen muss.

Karp schließt mit einer Herausforderung und einer Warnung an seine Gegner: „Das Beste, was ihnen passieren könnte, ist, dass wir ihre Drogenhändler zu ihren Häusern führen, nachdem sie ihre Rechnungen nicht mehr bezahlen können. Wisst ihr, macht euer Ding, wir machen unseres.“ Diese Aussage ist nicht nur ein weiteres Zeugnis seiner unverblümten Rhetorik, sondern auch ein Zeichen für die tiefe Überzeugung, die hinter dem Erfolg von Palantir steht.

" }