Skip to content

Perplexity AI: Bewertung verdoppelt sich in drei Monaten

  • Perplexity AI Bewertung verdoppelt sich in drei Monaten
  • Starke Investoreninteresse an KI-Chatbot

Die kürzlich erfolgte Bewertung des Startup-Unternehmens Perplexity AI verdeutlicht das starke Investoreninteresse an seinem KI-Chatbot. Perplexity, das darauf abzielt, mit einem eigenen Suchmaschinen-Chatbot gegen Google zu konkurrieren, hat in einer neuen Finanzierungsrunde etwa 63 Millionen Dollar aufgebracht, wodurch die Unternehmensbewertung auf über 1 Milliarde Dollar gestiegen ist. Diese neue Bewertung verdoppelt die von vor nur drei Monaten.

Perplexity AI, gegründet vor weniger als zwei Jahren, bietet einen AI-Chatbot, der Suchergebnisse zusammenfasst, Zitate für seine Antworten auflistet und Nutzern hilft, ihre Anfragen zu verfeinern. Die Betonung auf Genauigkeit hat Perplexity schnell in einem zunehmend überfüllten Markt hervorgehoben.

Zu den Investoren der jüngsten Finanzierungsrunde gehören Daniel Gross, Milliardär Stanley Druckenmiller, Y Combinator CEO Garry Tan und Figma Inc. CEO Dylan Field. Auch frühere Unterstützer wie Amazon-Gründer Jeff Bezos und Nvidia Corp. beteiligten sich.

Perplexity generiert derzeit 20 Millionen Dollar jährlich wiederkehrende Einnahmen und hat in diesem Jahr in den USA fast 75 Millionen Nutzeranfragen verarbeitet – mehr als im gesamten Jahr 2023. Neben einer kostenlosen bietet Perplexity auch eine kostenpflichtige Version seines Dienstes an und fokussiert sich zunehmend auf den Verkauf von AI-Dienstleistungen an Unternehmen. Neu angekündigt wurde eine Unternehmensversion des Chatbots für 40 Dollar pro Monat, die stärkere Sicherheits- und Datenschutzmaßnahmen umfasst.

Zudem strebt Perplexity eine Erweiterung seines Nutzerkreises in anderen Regionen an und hat Vertriebspartnerschaften mit SoftBank Corp. in Japan und der Deutschen Telekom AG abgeschlossen, um den Dienst weltweit an über 300 Millionen Nutzer zu vermarkten.

Trotz der deutlich geringeren Größe und Kapitalausstattung im Vergleich zu ChatGPT-Hersteller OpenAI oder Google, zeichnet sich Perplexity durch seine Agilität und den Fokus auf Genauigkeit aus. Die App wird regelmäßig aktualisiert, um die Genauigkeit zu verbessern, indem Informationen von Benutzern gesammelt werden, wenn der Chatbot falsche Antworten liefert.

„Wir wollen, dass Perplexity in die Hände jeder einzelnen Firma in den Vereinigten Staaten gelangt“, sagte Aravind Srinivas, Mitbegründer und CEO von Perplexity. Das Unternehmen bleibt optimistisch, auch gegen „große Haie“ im Markt bestehen zu können, indem es ein eigenständiges Produkt speziell für die Gewinnung wahrheitsgetreuer Antworten entwickelt.

Quelle: Eulerpool Research Systems