Skip to content

Puig plant Börsengang: Spanischer Kosmetikgigant bereit für den großen Sprung

  • Puig plant einen Börsengang, um sich im internationalen Wettbewerb zu positionieren.
  • Das Unternehmen verzeichnete im Jahr 2023 einen Nettoumsatz von 4,3 Milliarden Euro und einen Rekordgewinn von 849 Millionen Euro.

Puig peilt Börsengang an: Spanischer Kosmetikgigant mit Milliardenumsatz trotz Widerständen bereit für den großen Sprung.

Der spanische Kosmetikkonzern Puig, bekannt für Luxusmarken wie Charlotte Tilbury, Jean Paul Gaultier und Paco Rabanne, bereitet sich auf einen der ambitioniertesten Börsengänge der letzten Jahre in Spanien vor. Mit der geplanten Ausgabe neuer Aktien im Wert von 1,25 Milliarden Euro und einem zusätzlichen Angebot bestehender Anteile strebt das Unternehmen ein Gesamtvolumen von bis zu 2,5 Milliarden Euro an. Die Geschäftsleitung unter Marc Puig hebt hervor, dass der Schritt an die Börse das Unternehmen stärker im internationalen Wettbewerb des Schönheitsmarktes positionieren soll.

Puig, das seine Wurzeln in einem familiengeführten Unternehmen hat, konnte im Jahr 2023 einen Nettoumsatz von 4,3 Milliarden Euro verzeichnen, was einem Wachstum von 19 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Der erzielte Rekordgewinn belief sich auf 849 Millionen Euro, bei einer Ebitda-Marge von über 20 Prozent. Diese positive Geschäftsentwicklung unterstreicht die Attraktivität des Unternehmens für potenzielle Investoren.

Der Börsengang, der für die erste Jahreshälfte anvisiert wird, hängt von den vorherrschenden Marktbedingungen ab. Sollte Puig erfolgreich an die Börse gehen, wäre dies das markanteste Debüt im spanischen Aktienmarkt seit dem Energieunternehmen Opdenergy im Juli 2022. Der Schritt folgt auf eine Zeit, in der andere Unternehmen der Branche, wie die Parfümeriekette Douglas, Schwierigkeiten bei ihren Börsenplänen erlebten.

Mit diesem Schritt demonstriert Puig nicht nur das Vertrauen in die eigene Unternehmensentwicklung, sondern auch die Stärke und das Potenzial des globalen Schönheitsmarktes. Die geplante Kapitalerhöhung verspricht, die internationale Expansion und die Wettbewerbsfähigkeit des Konzerns weiter voranzutreiben, wobei die langjährige Erfahrung und das Portfolio renommierter Marken als solide Basis dienen.

Quelle: Eulerpool Research Systems