Skip to content

Qualcomm profitiert von KI-fähigen Smartphones und PCs

  • KI-fähige Smartphones und PCs könnten dem günstigen Chiphersteller zu steigender Nachfrage verhelfen.
  • Qualcomm profitiert von der KI-Revolution in der Smartphone- und PC-Branche durch enge Zusammenarbeit von Komponenten und Energieeffizienz.

Die KI-Revolution in der Smartphone- und PC-Branche bietet signifikante Chancen für den Halbleiterhersteller Qualcomm, der trotz seiner relativ günstigen Bewertung im Sektor einen bedeutenden Aufschwung erleben könnte.

Am Donnerstag verzeichnete Qualcomm, bekannt für seine Modemchips, die in iPhones und vielen anderen drahtlosen Geräten verwendet werden, einen fast 10%igen Kursanstieg nach Veröffentlichung der Quartalsergebnisse. Diese wurden durch den Verkauf von AI-fähigen Android-Handys, wie Samsungs neueste Galaxy-Reihe, die im Januar auf den Markt kam, unterstützt.

Die Vorstellung eines KI-fähigen iPhones durch Apple könnte den Markt für Geräte-integrierte KI weiter beleben, was angesichts der Marketingstärke von Apple wahrscheinlich einen erheblichen Schub für Qualcomm bedeuten würde, trotz der langjährigen Animositäten zwischen den beiden Unternehmen. Qualcomm beherrscht den Markt für Modemchips, die eine Verbindung zu Mobilfunknetzen herstellen, und sein Snapdragon-Prozessor ist der Hauptrechenchip für eine Vielzahl von Android-Telefonen, einschließlich der neuesten von Samsung. Zudem wächst das Geschäft mit RF-Chips (Radiofrequenz), die zusammen mit den Basisbändern arbeiten, um Interferenzen zu filtern und die Signalstärke zu erhöhen.

Qualcomm profitiert besonders von seiner Fähigkeit, Komponenten zu entwickeln, die eng zusammenarbeiten und dabei Energie sparen – eine entscheidende Fähigkeit für Smartphones, die anspruchsvolle KI-Algorithmen direkt auf dem Gerät verarbeiten. Diese Integration ist besonders wichtig, da KI-Anwendungen dazu neigen, mehr Energie zu verbrauchen.

Zudem setzt Qualcomm auf KI-fähige PCs, von denen erwartet wird, dass sie später im Jahr auf den Markt kommen. Jeder Marktanteilsgewinn in PCs würde reine Gewinne für das Unternehmen bedeuten, da es dort derzeit kaum präsent ist. Erwartet wird, dass die Microsoft Build-Konferenz später in diesem Monat viele neue KI-fähige Laptop-Computer vorstellen wird, einschließlich Modelle, die von Qualcomms Snapdragon-Prozessor angetrieben werden.

Trotz der reifen Märkte für Smartphones und PCs, die kaum Wachstum zeigen, könnte die On-Device-KI den dringend benötigten Absatzschub bringen. Qualcomms Aktien schlossen am Freitag bei einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von etwa 17 – ein Abschlag von 39% gegenüber dem nahezu Jahrzehnt-Hoch des PHLX Semiconductor Index von 28,3, laut FactSet. Der Verkauf von noch intelligenteren Smartphones könnte diesem Sektor einen wichtigen Impuls geben.

Quelle: Eulerpool Research Systems